Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 10.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Streit wegen Park­platz ent­wickelt sich zur tät­li­chen Auseinandersetzung

Der Streit zwi­schen zwei Män­ner um einen Park­platz rief am Don­ners­tag­abend die Poli­zei auf den Plan, nach­dem die­ser in einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung endete.

Kurz vor 21 Uhr stell­te der Fah­rer eines Piz­zadi­en­stes sein Lie­fer­fahr­zeug im Innen­hof eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses im Erlan­ger Stadt­teil Bruck ab. Ein Anwoh­ner, der mit sei­nem Pkw dort par­ken woll­te, konn­te daher nicht auf sei­nen Park­platz fahren.

Zwi­schen dem Piz­za­fah­rer und dem Mann kam es des­halb zu einem ver­ba­len Streit. Zunächst belei­dig­te der Anwoh­ner den Piz­za­fah­rer auf­grund sei­ner Her­kunft, obwohl bei­de Män­ner aus dem ori­en­ta­li­schen Raum stam­men. Schließ­lich pack­ten sich die bei­den Streit­häh­ne gegen­sei­tig am Kra­gen. Im wei­te­ren Ver­lauf schlug der Piz­za­fah­rer mit sei­ner Faust auf sei­nen Kon­tra­hen­ten ein, traf aber des­sen Freun­din, die ver­sucht hat­te schlich­tend einzugreifen.

Bei der Aus­ein­an­der­set­zung zog sich auch der 20-jäh­ri­ge Anwoh­ner leich­te Ver­let­zun­gen zu.

Sei­ne Freun­din wur­de zur Behand­lung in eine Kli­nik gebracht.

Wäh­rend gegen den Piz­za­lie­fe­ran­ten Ermitt­lun­gen wegen Kör­per­ver­let­zung auf­ge­nom­men wur­den, muss sich sein Kon­tra­hent wegen Belei­di­gung verantworten.

20-jäh­ri­ger Stu­dent fei­ert zum wie­der­hol­ten Male eine lau­te Party

Die Erlan­ger Poli­zei been­de­te am Frei­tag, kurz vor 1 Uhr, eine Fei­er, bei der über­lau­te Musik abge­spielt wur­de, indem sie die Laut­spre­cher­bo­xen sicher­stell­te. Nach­dem sich Anwoh­ner wegen den Lärm bei der Poli­zei beschwer­ten, muss­ten die alar­mier­ten Poli­zei­be­am­ten bei ihrem Ein­tref­fen an der Woh­nung bereits lau­te Tech­no-Musik fest­stel­len. Der Woh­nungs­in­ha­ber, ein 20-jäh­ri­ger Stu­dent, fei­er­te auf der Dach­ter­ras­se sei­ner Innen­stadt­woh­nung, die in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft zu einer Kli­nik liegt, eine Party.

Nach­dem der jun­ge Mann seit dem Früh­som­mer bereits mehr­fach wegen über­lau­ter Musik zur Anzei­ge gebracht wur­de, stell­ten die Beam­ten die Laut­spre­cher­bo­xen sicher, um eine wei­te­re Ruhe­stö­rung zu verhindern.

Schein­bar haben die bis­her ver­häng­ten Buß­gel­der bei dem 20-jäh­ri­gen nicht zur Ein­sicht geführt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ver­kehrs­un­fall­flucht auf Parkplatz

Forth – Am Mitt­woch, 08.09.2021, kam es im Zeit­raum von 12:45 Uhr bis 13:00 Uhr, zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Fort­her Haupt­stra­ße. Eine 39-jäh­ri­ge Fah­re­rin hat­te ihren sil­ber­far­be­nen Pkw ord­nungs­ge­mäß geparkt und begab sich anschlie­ßend zum Ein­kau­fen. In der Zwi­schen­zeit ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer einen Ver­kehrs­un­fall, indem er mit sei­nem Fahr­zeug gegen die rech­te Sei­te des gepark­ten Pkw fuhr. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Am gepark­ten Fahr­zeug ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro. Anhand des Scha­dens­bil­des dürf­te der Ver­kehrs­un­fall somit für den Ver­ur­sa­cher bemerk­bar gewe­sen sein. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te unter 09131–760-514 an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land.

13-Jäh­ri­ger ver­letzt sich durch Fahrradsturz

Ecken­tal – Am Don­ners­tag­mor­gen kam ein 13-jäh­ri­ger Schü­ler aus Ecken­tal ohne Fremd­ein­wir­kung mit sei­nem Fahr­rad zu Sturz. Das auf dem Fahr­rad­weg in der Orchi­deen­stra­ße gestürz­te Kind wur­de jedoch von einem auf­merk­sa­men Pkw-Fah­rer bemerkt. Der Erst­hel­fer ver­hielt sich vor­bild­lich, hielt an und ver­stän­dig­te den Not­ruf. Durch den Fahr­rad­sturz wur­de der 13-jäh­ri­ge leicht ver­letzt und erlitt meh­re­re Schürfwunden.

Poli­zei­in­spek­tio­nen Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d. Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.