Kath. Erwach­se­nen­bil­dung in der Stadt Bam­berg e. V. ver­an­stal­tet the­ma­ti­sche Stadtführung

„In guten wie in schlech­ten Tagen“: Bam­ber­ger Paa­re in acht Jahrhunderten

heißt die the­ma­ti­sche Stadt­füh­rung der KEB – Kath. Erwach­se­nen­bil­dung in der Stadt Bam­berg e.V. in Koope­ra­ti­on mit dem Fach­be­reich Ehe und Fami­lie des Erz­bi­schöf­li­chen Seelsorgeamtes.

Städ­te wer­den nicht allein aus Stein gebaut, son­dern glei­cher­ma­ßen aus mensch­li­chen Schick­sa­len und Gefüh­len. Es sind Män­ner und Frau­en in ihren Fami­li­en, die ein­an­der und den Cha­rak­ter gan­zer Gemein­schaft for­men. Die neue Füh­rung „In guten wie in schlech­ten Tagen! Bam­ber­ger Paa­re in 8 Jahr­hun­der­ten“ stellt beson­de­re Part­ner­schaf­ten in der Geschich­te der Welt­erbe­stadt vor.

Nicht nur die Freu­de der Lie­be steht im Vor­der­grund, denn Ehen wur­den in frü­he­ren Zei­ten oft aus Kal­kül und Ver­nunft geschlos­sen. Ob gemein­sa­mes Schaf­fen die Ver­bun­den­heit in der Bezie­hung wach­sen las­sen konn­te? Wie facet­ten­reich konn­ten sich Paar­be­zie­hun­gen in der Enge einer klei­nen Stadt gestal­ten? Haben Kri­sen in der Ehe viel­leicht sogar das Stadt­bild geprägt?

Mit klei­nen Anek­do­ten, aber eben­so dem Bezug zu wich­ti­gen Ereig­nis­sen in Stadt und Land geht die Füh­rung am Sams­tag, 25. Sep­tem­ber 2021 ab 14.15 Uhr die­sen Fra­gen in 1,5 Stun­den durch die Stra­ßen Bam­bergs und acht Jahr­hun­der­te nach.

Treff­punkt Alte Hof­hal­tung in Bam­berg.

Es ergeht Ein­la­dung an alle Interessierten!

Infor­ma­ti­on über wei­te­re Füh­rungs­ter­mi­ne und ver­bind­li­che Anmel­dung bei der KEB Bam­berg, Hein­richs­damm 32, unter der Tel. 0951/9230670 oder per E‑Mail kath.bildung-ba@t‑online.de.

Es wird ein Kosten­bei­trag erho­ben in Höhe von 9 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.