Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 09.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Sturz mit Fahr­rad hat­te fol­gen­schwe­re Ursache

Utten­reuth. Am Mitt­woch­mit­tag wur­den Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einer gestürz­ten Fahr­rad­fah­re­rin geru­fen. Die 43-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin stieß mit ihrem Pedel­ec gegen einen gepark­ten Pkw und zog sich beim anschlie­ßen­den Sturz auf die Fahr­bahn leich­te Ver­let­zun­gen zu. Die Ursa­che des Unfal­les war aller­dings schnell ermit­telt: die Rad­fah­re­rin wies bei einer Über­prü­fung der Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on einen Wert von über zwei Pro­mil­le auf. Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wur­de folg­lich eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Nach Unfall Kenn­zei­chen abmon­tiert und geflüchtet

Höchstadt a.d.Aisch – Am Mitt­woch­abend kam ein 33 jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Pkw der Mar­ke Rover auf der B505 von Pett­stadt kom­mend, kurz vor der AS Pom­mers­fel­den, nach rechts von der Fahr­bahn ab. Der Pkw über­schlug sich und blieb nach ca. 60 m in einem Grün­strei­fen auf dem Fahr­zeug­dach lie­gen. Als die Ret­tungs­kräf­te von Feu­er­wehr, BRK und Poli­zei vor Ort ein­tra­fen, waren die Kenn­zei­chen des Pkws abmon­tiert und von dem ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer fehl­te jede Spur. Der Mann konn­te aller­dings zügig ermit­telt wer­den. Die Beam­ten nah­men mit die­sem tele­fo­nisch Ver­bin­dung auf, sodass die­ser zur Unfall­stel­le zurück­kam. Der Fahr­zeug­füh­rer hat­te ober­fläch­li­che Schnitt­wun­den bei dem Ver­kehrs­un­fall erlit­ten, wel­che vom Ret­tungs­dienst vor Ort ver­sorgt wur­den. An dem Pkw ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den. Zudem ver­ur­sach­te er einen Flur­scha­den in noch unbe­kann­ter Höhe. War­um sich der fahr­taug­li­che Mann aller­dings von der Unfall­stel­le ent­fernt hat­te, konn­te bis­lang noch nicht zwei­fels­frei geklärt wer­den. Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Höchstadt unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.