Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 09.09.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag wur­de die Poli­zei von einem Lebens­mit­tel­ge­schäft im Hafen­ge­biet ver­stän­digt, dass dort ein 33-jäh­ri­ger Mann fest­ge­hal­ten wird, der dort ins­ge­samt drei­mal in der Ver­gan­gen­heit Laden­dieb­stäh­le ver­übt hat. Der Lang­fin­ger konn­te auf­grund von Video­auf­zeich­nun­gen der Dieb­stäh­le über­führt wer­den. Er hat­te Lebens­mit­tel für ins­ge­samt knapp 57 Euro gestoh­len und muss sich des­we­gen straf­recht­lich verantworten.

BAM­BERG. Zwei Män­ner im Alter von 19 und 20 Jah­ren wur­den am Mitt­woch­nach­mit­tag in einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt dabei beob­ach­tet, wie sie Lebens­mit­tel und Süßig­kei­ten für knapp 7 Euro gestoh­len hat­ten. Nach der Anzei­gen­auf­nah­me stell­te sich her­aus, dass noch ein drit­ter Täter dabei war, der eben­falls Lebens­mit­tel gestoh­len hat­te. Die­ser, etwa 20-jäh­ri­ge Mann, konn­te aller­dings vor Ein­tref­fen der Poli­zei flüchten.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh wur­de die Poli­zei von Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­tern einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten dar­über ver­stän­digt, dass dort ein Bewoh­ner fest­ge­hal­ten wird, der eine Viel­zahl von Scho­ko­la­de und ins­ge­samt sie­ben Fla­schen Alko­hol bei sich hat­te. Die­se woll­te er ver­steckt in einem Ruck­sack in die Ein­rich­tung schmug­geln. Weil es sich hier­bei offen­sicht­lich um Die­bes­gut han­del­te, wur­den die Waren im Gesamt­wert von knapp 122 Euro von der Poli­zei sichergestellt.

Geld­bör­sen­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend, zwi­schen 23.15 Uhr und 23.30 Uhr, wur­de einer jun­gen Frau auf der Unte­ren Brücke ihre Geld­bör­se aus der Hand­ta­sche gestoh­len. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen zwei 25-jäh­ri­ge Män­ner, mit schwar­zen locki­gen Haa­ren, die kurz zuvor ein Gespräch mit der Geschä­dig­ten such­ten. Im Geld­beu­tel befan­den sich ein zwei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag sowie eine Krankenversichertenkarte.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei schnappt Fahrraddieb

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh wur­de im Bam­ber­ger Osten ein 26-jäh­ri­ger Mann mit einem Fahr­rad kon­trol­liert. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass das Fahr­rad im August im Berg­ge­biet Bam­berg gestoh­len wur­de. Das Rad wur­de sicher­ge­stellt. Der 26-Jäh­ri­ge muss ich wegen Fahr­rad­dieb­stahls straf­recht­lich verantworten.

Graf­fi­ti-Spray­er im Berg­ge­biet unterwegs

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh, gegen 01.50 Uhr, haben unbe­kann­te Täter am Jakobsplatz ins­ge­samt drei Haus­fas­sa­den sowie ein Tra­fo-Häus­chen mit Graf­fi­ti besprüht. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf etwa 4500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag, kurz vor 16.30 Uhr, woll­te in der Zoll­ner­stra­ße der Fah­rer eines Renault Kan­goo rück­wärts in eine Hof­ein­fahrt fah­ren. Ein etwa 30-jäh­ri­ger Rad­fah­rer, schlan­ke Figur, gebräun­ter Teint, fuhr hier­bei noch auf dem Geh­weg in stadt­aus­wär­ti­ger Rich­tung zwi­schen dem Auto und der Hof­ein­fahrt durch und blieb hier­bei am Heck des Renaults hän­gen. Danach fuhr der Mann, der ein oran­ge­far­be­nes T‑Shirt trug und deutsch sprach, ein­fach wei­ter, obwohl er Sach­scha­den von etwa 500 Euro ange­rich­tet hatte.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

31-Jäh­ri­ger hat­te Mari­hua­na einstecken

BAM­BERG. Am Diens­tag­mit­tag, kurz nach 13.30 Uhr, wur­de im Stadt­teil Gereuth ein 31-jäh­ri­ger Mann einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei konn­ten die Poli­zei­be­am­ten einen deut­li­chen Mari­hua­na-Geruch wahr­neh­men. Der Mann räum­te sofort ein, in sei­ner Brust­ta­sche eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na dabei zu haben, was von der Poli­zei beschlag­nahmt wur­de. Der 31-Jäh­ri­ge muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Dro­gen an Bord

Bam­berg. Erkenn­bar unter Dro­gen­ein­fluss stand am Mitt­woch­nach­mit­tag der 37jährige Fah­rer eines Opel bei einer Kon­trol­le durch Schlei­er­fahn­der der Ver­kehrs­po­li­zei. Im Fahr­zeug wur­de zudem noch eine gerin­ge Men­ge Rausch­gift auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Buß­geld, Punk­te und Fahr­ver­bot folgen.

Füh­rer­schein nicht vorhanden

Hirschaid. Ohne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis wur­de am Mitt­woch­abend ein 17jähriger, auf der A 73, im Bereich der Anschluss­stel­le Hirschaid, bei einer Kon­trol­le durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei, am Steu­er eines VW ange­trof­fen. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und der jun­ge Mann wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Ket­ten­re­ak­ti­on nach Reifenplatzer

Forch­heim. Nach­dem am Anhän­ger sei­nes Wohn­mo­bils ein Rei­fen geplatzt war, kam am Mitt­woch­nach­mit­tag der 56jährige Fah­rer mit sei­nem Fahr­zeug­ge­spann auf der A 73, Rich­tung Nor­den, ins Schleu­dern und stieß gegen einen links neben ihm fah­ren­den BMW. Die­ser kam durch den Anstoß eben­falls ins Schleu­dern, prall­te in die Mit­tel­schutz­plan­ke und blieb total beschä­digt am lin­ken Fahr­strei­fen lie­gen. Die 54jährige Fah­re­rin wur­de dabei leicht ver­letzt. Das Wohn­mo­bil schleu­der­te schließ­lich noch gegen das Heck des Anhän­gers eines vor­aus­fah­ren­den Lkw-Zuges. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 37000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Fahr­rad­tei­le gestohlen

BAY­REUTH. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch wur­den im Bereich Fran­ken­gut­stra­ße von meh­re­ren Fahr­rä­dern Tei­le abmon­tiert und gestoh­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den sum­miert sich auf ca. 600 Euro.

Von ins­ge­samt vier abge­stell­ten Fahr­rä­dern wur­den Vor­der­rei­fen, Hin­ter­rei­fen und diver­se Tei­le wie Grif­fe oder Brems­lei­tun­gen ent­wen­det. Die Räder waren in Fahr­rad­ab­stell­räu­men oder in sog. Fahr­rad­kä­fi­gen abgestellt.

Zeu­gen, wel­che mög­li­cher­wei­se sach­dien­li­che Wahr­neh­mun­gen machen konn­ten, wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Ange­trun­ken mit Pkw unterwegs

BAY­REUTH. Am spä­ten Mitt­woch­nach­mit­tag been­de­te eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt eine Trunkenheitsfahrt.

In der Innen­stadt wur­de eine 46-Jäh­ri­ge aus Bay­reuth mit ihrem Pkw zu einer Ver­kehrs­kon­trol­le ange­hal­ten. Auf­grund des fest­ge­stell­ten Alko­hol­ge­ruchs wur­de ein Alko­test ange­bo­ten, wel­cher ein Ergeb­nis von knapp 0,8 Pro­mil­le ergab. Die Frau muss­te ihr Fahr­zeug ste­hen las­sen. Ein Ord­nungs­wid­rig­keits­ver­fah­ren wur­de ein­ge­lei­tet, wel­ches ein Buß­geld sowie ein Fahr­ver­bot nach sich zie­hen wird.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Eber­mann­stadt. Mitt­woch­nacht fuhr ein 27-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem E‑Bike auf der Haupt­stra­ße Rich­tung stadt­aus­wärts. Beim Vor­bei­fah­ren an einer auf der Stra­ße ste­hen­den Per­so­nen­grup­pe, wur­de er von einem der jun­gen Män­ner ange­rem­pelt, sodass er stürz­te und sich leicht ver­letz­te. Am Fahr­rad ent­stand ein Scha­den in Höhe von 50 Euro. Zeu­gen aus der Grup­pe wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei zu mel­den (0 91 94 / 73 88 0).

Eber­mann­stadt. Eine 77-jäh­ri­ge Frau fuhr am Mitt­woch­vor­mit­tag mit ihrem VW-Golf auf der Feu­er­stein­stra­ße und woll­te nach links in die Forch­hei­mer Stra­ße abbie­gen. Hier­bei über­sah sie einen von links kom­men­den und vor­fahrts­be­rech­tig­ten 25-jäh­ri­gen Auto­fah­rer mit sei­nem VW/​Karman Ghia. Im Kreu­zungs­be­reich kol­li­dier­ten die bei­den Fahr­zeu­ge, wobei der jun­ge Mann leicht ver­letzt wur­de. An den bei­den Autos ent­stand ins­ge­samt ein Scha­den von 12000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Erlangen/​Effeltrich/​Kersbach: Wäh­rend sei­ner Fahrt am Mitt­woch­vor­mit­tag von Erlan­gen über Effeltrich in den Forch­hei­mer Stadt­teil Ker­s­bach geriet ein älte­rer Herr mit sei­nem grau­en Pkw Kia mehr­mals auf die Gegen­fahr­bahn. In Ker­s­bach konn­te der ihm ent­ge­gen­kom­men­de Fah­rer eines Pkw Renault Clio trotz Aus­wei­chens auf den Geh­weg einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern. Es kam hier­bei zum Unfall, wobei am Kia 3000.- und am Renault 4000.- Euro Sach­scha­den ent­stand. Ver­letzt wur­de nie­mand. Als Grund für die unsi­che­re Fahr­wei­se des Unfall­ver­ur­sa­chers dürf­te vor­aus­ge­gan­ge­ner Tablet­ten­kon­sum gewe­sen sein, wes­halb der Staats­an­walt­schaft bei ihm eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung sei­nes Füh­rer­scheins anord­ne­te. Zeu­gen oder mög­li­cher­wei­se wei­te­re Geschä­dig­te wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 zu melden.

Hau­sen, B 470. Beim Ein­fah­ren in den Kreis­ver­kehr über­sah am Mitt­woch­vor­mit­tag die 60-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Pkw Sko­da einen im Kreis­ver­kehr fah­ren­den 54-jäh­ri­gen Rol­ler­fah­rer. Der zum Aus­wei­chen gezwun­ge­ne Motor­rad­fah­rer stürz­te und erlitt dabei leich­te Ver­let­zun­gen. An sei­nem Leicht­kraft­rad ent­stand ca. 600.- Euro Sach­scha­den. Der Sko­da blieb unbe­schä­digt. Der Ret­tungs­dienst brach­te den Mann zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Krankenhaus.

Gos­berg. Am Mitt­woch um 10:40 Uhr rutsch­te in der Bahn­hof­stra­ße eine jun­ge Frau beim Auf­fah­ren auf den Geh­weg mit dem Vor­der­rei­fen ihres Pedel­ec weg und stürz­te. Durch den Sturz schlug sie mit dem Kopf an die dor­ti­ge Haus­ecke und ver­letz­te sich leicht, so dass sie im Kran­ken­haus behan­delt wer­den musste.

Son­sti­ges

Effeltrich. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin konn­te am Mitt­woch um 12:30 Uhr einen Mann aus Nürn­berg dabei beob­ach­ten, wie er an der Staats­stra­ße 2243 ille­gal sei­nen Müll ent­sorg­te. Er lud zwei alte Cam­ping­stüh­le aus sei­nem Klein­trans­por­ter aus und ließ sie in der dor­ti­gen Park­bucht zurück. Über das abge­le­se­ne Kenn­zei­chen konn­te der Täter ermit­telt und ein Ver­fah­ren nach dem Kreis­lauf­wirt­schafts­ge­setz ein­ge­lei­tet werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unter Dro­gen­ein­fluss mit dem E‑Scooter gefahren

BAD STAF­FEL­STEIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le auf der Staats­stra­ße 2204, zwi­schen Lof­feld und Stu­blang, wur­de am Mitt­woch­abend ein 17-Jäh­ri­ger mit sei­nem E‑Scooter ange­hal­ten. Hier­bei fie­len den Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten auf, die sich mit einem posi­ti­ven Dro­gen­schnell­test auch bestä­tig­ten. Der jun­ge Mann gab zu, Dro­gen kon­su­miert zu haben. Sein Elek­tro­kleinst­fahr­zeug wur­de zur Gefah­ren­ab­wehr vor­über­ge­hend sicher­ge­stellt und eine Blut­ent­nah­me bei dem 17-jäh­ri­gen Bad Staf­fel­stein­ei­ner durch­ge­führt. Er erhält eine Anzei­ge wegen Fah­ren unter Drogeneinwirkung.

Ohne gül­ti­gen Ver­si­che­rungs­schutz gefahren

LICH­TEN­FELS. Wäh­rend einer Strei­fen­fahrt durch die Von-Ket­te­ler-Stra­ße fiel Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels am Mitt­woch­nach­mit­tag ein E‑Scooter auf, an dem kein Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht war. Wäh­rend der Kon­trol­le des 21-jäh­ri­gen Fah­rers, ver­such­te die­ser zu flüch­ten. Die Beam­ten konn­ten das ver­hin­dern, muss­ten den Fah­rer aller­dings hier­zu kurz­zei­tig am Boden fixie­ren. Als sich der jun­ge Mann wie­der beru­higt hat­te, konn­te die Sach­ver­halts­auf­nah­me fort­ge­setzt wer­den. Der 21-Jäh­ri­ge gab schließ­lich an, dass der Rol­ler einem 17-jäh­ri­gen Bekann­ten gehö­ren wür­de. Der Rol­ler wur­de sicher­ge­stellt. Der 21-Jäh­ri­ge erhält eine Anzei­ge wegen eines Ver­ge­hens nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.