Am Cobur­ger Schloss­platz gilt ab Mon­tag wie­der ein Parkverbot

Am kom­men­dem Mon­tag, 13. Sep­tem­ber, um 20 Uhr läuft die Son­der­re­ge­lung für das Par­ken auf dem Schloss­platz aus. Alle Fahr­zeu­ge sind bis zu die­sem Zeit­punkt vom Schloss­platz zu ent­fer­nen. Ab Diens­tag, 14. Sep­tem­ber, wer­den alle auf dem Schloss­platz par­ken­den Fahr­zeu­ge durch die Ver­kehrs­über­wa­chung verwarnt.

Die Stadt Coburg hat­te ab dem 7. August aus­nahms­wei­se das Par­ken auf dem Schloss­platz frei­ge­ge­ben, da in Herrn­gas­se, Rück­ert­stra­ße und Gra­fen­gas­se die Ver­le­gung von Fern­wär­me­lei­tun­gen und Glas­fa­ser­ka­beln durch­ge­führt wer­den muss­te. Die Son­der­re­ge­lung soll­te vor allem den Händ­lern und Gastro­no­men in die­sem Are­al zugu­te­kom­men, die bereits durch den Lock­down gelit­ten hat­ten. „Bür­ge­rin­nen und Bür­gern sowie Gästen soll es ein biss­chen leich­ter gemacht wer­den, die Innen­stadt zu erkun­den und die Ange­bo­te der Innen­stadt-Akteu­re zu genie­ßen“, erklär­te der 3. Bür­ger­mei­ster, Tho­mas Nowak, zum Start der Sonderregelung.

Rück­ert­stra­ße und Gra­fen­gas­se wer­den ab Mon­tag­abend wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben. Die Arbei­ten – und damit die Sper­rung – in der Herrn­gas­se dau­ern auf­grund von Ver­zö­ge­run­gen bis Ende Sep­tem­ber an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.