Dieb­stahl in Bisch­ber­ger Beklei­dungs­ge­schäft – Täter in Haft

symbolfoto polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

BISCH­BERG, LKR. BAM­BERG. Die Kri­mi­nal­po­li­zei und die Staats­an­walt­schaft Bam­berg haben gegen einen 20-jäh­ri­gen Marok­ka­ner die Ermitt­lun­gen wegen räu­be­ri­schen Dieb­stahls aufgenommen.

Gegen 18 Uhr betrat der 20–Jährige mit einem offen­sicht­lich lee­ren Ruck­sack ein Beklei­dungs­ge­schäft in der Indus­trie­stra­ße. Meh­re­re Ver­käu­fer konn­ten den Mann dabei beob­ach­ten, wie er wenig spä­ter mit dem nun gefüll­ten Ruck­sack aus dem Umklei­de­be­reich zurück­kam. Als der jun­ge Mann im Anschluss das Geschäft ver­las­sen woll­te, ohne die Ware bezahlt zu haben, hiel­ten ihn zwei Ver­käu­fer fest. Hier­bei wehr­te sich der Ver­däch­ti­ge und ver­letz­te die bei­den Ange­stell­ten leicht. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te er von meh­re­ren Klei­dungs­stü­cken die Eti­ket­ten ent­fernt und sie im Ruck­sack verstaut.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erging am Diens­tag­nach­mit­tag Unter­su­chungs­haft­be­fehl gegen den jun­gen Mann, der noch am Tat­ort durch her­bei­ge­ru­fe­ne Poli­zei­be­am­te vor­läu­fig fest­ge­nom­men wor­den war.