Deut­sches Kame­ra­mu­se­um in Plech lädt zu Son­der­ver­kauf ein

Son­der­ver­kauf von Kame­ra­schnäpp­chen plus Zube­hör im Deut­schen Kame­ra­mu­se­um Plech. Foto: Privat

Plech – Die Ple­cher Foto- und Film­bör­se in der Mehr­zweck­hal­le direkt neben dem Deut­schen Kame­ra­mu­se­um muss­te 2020 und in die­sem Jahr Coro­na-bedingt aus­fal­len, aber die Foto­freun­de aus ganz Euro­pa kön­nen sich jetzt auf eine ande­re attrak­ti­ve Ver­an­stal­tung freu­en, die mehr ist als nur ein Ersatz: den „Son­der­ver­kauf über­zäh­li­ger Muse­ums­ex­po­na­te“ am Sonn­tag, 19. Sep­tem­ber 2021, 9 bis 16 Uhr.

Aller­dings ist das aus­drück­lich kei­ne übli­che Foto­bör­se, wozu aus­wär­ti­ge Anbie­ter anrei­sen und ihre Schät­ze anbie­ten kön­nen, son­dern es han­delt sich laut einer Pres­se­mit­tei­lung des Muse­ums um eine „Ver­kaufs­ver­an­stal­tung, in der nur sol­che Kame­ras, Pro­jek­to­ren, Labor­ge­rät, Bücher, Zeit­schrif­ten und ande­re Sam­mel­ob­jek­te aus dem Bereich Film und Foto­gra­fie ange­bo­ten wer­den, die im Bestand schon mehr­fach vor­han­den sind und damit nur kost­bar gewor­de­nen Platz weg­neh­men“. Auf eines legen die Ver­an­stal­ter vom För­der­ver­ein Deut­sches Kame­ra­mu­se­um in Plech e.V. näm­lich gro­ßen Wert, wie Muse­ums­lei­ter Kurt Tau­ber und Vor­sit­zen­der Tho­mas Wan­ka ver­si­chern: „In den Ver­kauf kom­men aus­schließ­lich Gerä­te und Arti­kel, mit deren Ver­wer­tung die jewei­li­gen Spen­der expli­zit ein­ver­stan­den waren.“

Das gilt vor allem für die oft wirk­lich hoch­wer­ti­gen und exo­ti­schen Samm­ler­stücke aus der Spen­de des frü­he­ren Agfa-Mana­gers Die­ter Scha­de aus Bad Lipp­sprin­ge. Der ehe­ma­li­ge „Ver­kaufs­lei­ter Ver­kaufs­be­reich Foto Ver­kauf pro­fes­sio­nel­le Foto­gra­fie“ bei der Agfa Deutsch­land Ver­triebs­ge­sell­schaft m. b. H. & Cie. in Köln war lei­den­schaft­li­cher Samm­ler aller mög­li­chen Doku­men­te und Expo­na­te, die irgend­wie mit sei­ner Fir­ma zu tun hat­ten – von der Agfa-Kra­wat­te bis zu Agfa-Preis­li­sten und ‑Kata­lo­gen, von Kame­ras aller Typ­klas­sen bis zu Film­pro­jek­to­ren, Email­le­schil­dern oder Agfa-Leucht­re­kla­men. Was er nicht in und von sei­ner gelieb­ten Agfa erhielt – er hat­te laut Urkun­de Anspruch auf alle Foto­ka­me­ras die­ses Bereichs, auch nach sei­ner Pen­sio­nie­rung – erwarb er bei Auk­tio­nen und auf Bör­sen, um sei­ne erle­se­ne Samm­lung – nicht nur mit Agfa-Appa­ra­ten – zu ver­voll­stän­di­gen. Das Deut­sche Kame­ra­mu­se­um wird im rea­len Muse­um in Plech sowie im Inter­net ver­su­chen, die­ser viel­leicht ein­zig­ar­ti­gen pri­va­ten Samm­lung gerecht zu werden.

In den letz­ten Wochen wur­den die über 150 Kisten, Kar­tons und sorg­fäl­tig ver­pack­ten Ein­zel­stücke nach Plech trans­por­tiert, gesich­tet und sor­tiert. Die für das Muse­um erst ein­mal „gesi­cher­ten“ Stücke zu erfor­schen, zu kata­lo­gi­sie­ren und zu foto­gra­fie­ren wird sicher noch Mona­te in Anspruch neh­men. Aus Platz­grün­den wer­den aber die ein­deu­tig ent­behr­li­chen Arti­kel gleich an Ort und Stel­le beim Son­der­ver­kauf ange­bo­ten. Aber eben nicht nur die Agfa-Sachen: Bei die­ser Gele­gen­heit wur­de auch im Muse­um selbst Platz für die Neu­zu­gän­ge geschaf­fen, indem die Bestän­de akri­bisch durch­for­stet wur­den. Dabei wur­den vie­le attrak­ti­ve Expo­na­te aus ihrem Dorn­rös­chen­schlaf erweckt und sol­len jetzt sach­kun­di­ge Samm­ler erfreuen.

Der Erlös die­ser Ver­kaufs­ak­ti­on wird übri­gens für das näch­ste Groß­pro­jekt des För­der­ver­eins ver­wen­det: dem Relaunch des in die Jah­re gekom­me­nen Inter­net­auf­tritts des Muse­ums mit sei­nen zig­tau­send Sei­ten und tau­sen­den von Fotos. Eine ähn­li­che Mam­mut­auf­ga­be wie die Inte­gra­ti­on der Scha­de-Samm­lung mit über 3.000 Einzelposten.

INFO: Der Son­der­ver­kauf fin­det am Sonn­tag, 19. Sep­tem­ber 2021, von 9 bis 16 Uhr in einer Hal­le im Gewer­be­ge­biet Plech (Otten­hof, Schön­thal), direkt am Ver­kehrs­krei­sel neben McDonald’s (Auto­bahn­aus­fahrt Plech der A 9) statt. Die zum Zeit­punkt der Ver­an­stal­tung mög­li­cher­wei­se gel­ten­den Coro­na-Regeln (Mas­ken­pflicht, even­tu­el­le 3‑G-Vor­schrif­ten oder ähn­li­ches) und wei­te­re Ein­zel­hei­ten gibt es recht­zei­tig vor dem Ter­min auf der Home­page des Muse­ums unter www​.kame​ra​mu​se​um​.de und auf face​book​.com/​k​a​m​e​r​a​m​u​s​eum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.