Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH ändert Zugangs­re­ge­lun­gen zum 1. September

Logo Klinikum Bayreuth

Besu­che nur noch mit Test

Die Fall­zah­len stei­gen wie­der, die vier­te Wel­le rollt an: Des­halb muss die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH die Regeln für den Zutritt zu ihren Betriebs­stät­ten jetzt ver­schär­fen. Ab Mitt­woch, den 1. Sep­tem­ber 2021, brau­chen Besu­che­rin­nen und Besu­cher gül­ti­ge nega­ti­ve Tests. Ein Anti­gen-Schnell­test darf dabei nicht älter als 24 Stun­den, ein PCR-Test nicht älter als 48 Stun­den sein. Die Test­zer­ti­fi­ka­te wer­den an den Ein­gän­gen kon­trol­liert – sie sind unab­hän­gig davon, ob die Per­son geimpft oder gene­sen ist, not­wen­dig. Grund dafür: Auch Gene­se­ne und Geimpf­te kön­nen Über­trä­ger sein, manch­mal ohne es selbst zu wis­sen, da bei ihnen die Erkran­kung mil­de oder ganz ohne Sym­pto­me ver­lau­fen kann. Gera­de in Kran­ken­häu­sern tref­fen sie auf ein beson­ders ver­wund­ba­res Kli­en­tel. Hier wer­den auch Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten behan­delt, deren Immun­sys­tem gezielt und geplant her­un­ter­ge­fah­ren wird, um sie behan­deln zu kön­nen. Zudem wür­den even­tu­el­le Aus­brü­che zu Qua­ran­tä­nen und damit zu Ein­schrän­kun­gen der Behand­lungs­ka­pa­zi­tä­ten füh­ren. Dies will die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH im Sin­ne ihrer Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten ver­hin­dern. Aktu­el­le Tests bie­ten dabei die größ­te Sicherheit.

Die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH wird an ihren Betriebs­stät­ten kei­ne Tests anbie­ten. Ein­rich­tun­gen für Coro­na-Tests sind im Inter­net unter der Adres­se www​.coro​na​vi​rus​.bay​reuth​.de zu fin­den. Dort gibt es auch Kon­takt­mög­lich­kei­ten zu den Impfzentren.