Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 29.08.2021

symbolfoto polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Fehl­an­zei­ge.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ver­kehrs­po­li­zei sucht Zeu­gen nach Unfallflucht

Neu­stadt b. Co/​B4: Am 29.08.2021 im Zeit­raum von 0 Uhr bis 08:49 ereig­ne­te sich in Neu­stadt b. Coburg auf der Bun­des­stra­ße 4 in Fahrt­rich­tung Neu­stadt b. Coburg ein Ver­kehrs­un­fall. In der dor­ti­gen Bau­stel­le, die mit Warn­ba­ken abge­si­chert ist, wur­de eine die­ser Warn­ba­ken umge­fah­ren. An der Unfall­stel­le wur­den Fahr­zeug­tei­le vom Ver­ur­sach­er­fahr­zeug aufgefunden.

Der Ver­ur­sa­cher scheint von Röden­tal über die Bun­des­stra­ße 4 gekom­men zu sein und gera­de­aus in die Absper­rung gefah­ren zu sein. Der Fah­rer ent­fern­te sich anschlie­ßend vom Unfallort.

Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten sich bei der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Kro­nach. Eine Dame aus dem Stadt­ge­biet wur­de am Sams­tag bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach vor­stel­lig, um Anzei­ge wegen Waren­be­trugs zu erstat­ten. Auf eBay-Klein­an­zei­gen wur­de die Dame auf eine Play Sta­ti­on auf­merk­sam und einig­te sich mit dem Ver­käu­fer auf einen Kauf­preis von 90,- Euro. Nach Über­wei­sung des Geld­be­tra­ges brach der Kon­takt zu Ver­käu­fer ab und die Ware wur­de nicht geliefert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Schrau­ben auf der Straße

B289 / KULM­BACH. Mit einem plat­ten Rei­fen blieb eine Auto­fah­re­rin am Sams­tag­abend auf der B289 bei Kulm­bach lie­gen. Offen­bar lagen Schrau­ben auf der Fahrbahn.

Gegen 18.45 Uhr fuhr die 49-Jäh­ri­ge mit ihrem Klein­wa­gen auf der B85 durch Kulm­bach und anschlie­ßend auf die Umge­hung (B289) Rich­tung Unter­stein­ach. Kurz bevor sie mit ihrem Wagen auf der B289 war, über­fuhr sie einen fla­chen Gegen­stand und stell­te unmit­tel­bar danach fest, dass Luft aus dem vor­de­ren, lin­ken Rei­fen ent­wich. Sofort hielt die Fah­re­rin auf dem näch­sten Park­platz und ver­stän­dig­te die Poli­zei Kulm­bach. In der Lauf­flä­che des Rei­fens steck­ten zwei Schrau­ben. Die anrücken­de Strei­fe konn­te auf der Fahr­bahn kei­ne Schrau­ben mehr fest­stel­len, bei dem Gegen­stand, den die Frau mit ihrem Fahr­zeug über­fah­ren hat­te, könn­te es sich um ein Stück Gum­mi­mat­te oder Dach­pap­pe gehan­delt haben.

Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher der Ver­kehrs­ge­fahr geben kön­nen, wen­den sich bit­te unter der Tel.-Nr. 09221/609–0 an die Poli­zei Kulmbach.