Eine Woche Spit­zen­schach auf Schloss Schney – Lukas Schulz ist Baye­ri­scher Vizemeister

Lukas Schulz macht Höchstadt alle Ehre / Foto: Jan Fischer

Lukas Schulz macht Höchstadt alle Ehre / Foto: Jan Fischer

Der 24-jäh­ri­ge Lukas Schulz ist Höchstadts bester Schach­spie­ler, fünf­fa­cher Stadt­mei­ster und lang­jäh­ri­ges Brett 1. Seit eini­gen Jah­ren spielt er aktiv für den SC Erlan­gen eini­ge Ligen höher, blieb dem SC Höchstadt jedoch als pas­si­ves Mit­glied und Jugend­lei­ter verbunden.

Auf Schloss Schney bei Lich­ten­fels tra­ten nun 37 Top­spie­ler zur Baye­ri­schen Ein­zel­mei­ster­schaft an, sie­ben Tage lang wur­de Spit­zen­schach gebo­ten. Schulz war an Rang 4 gesetzt und gehör­te als Mei­ster 2018 zum Favo­ri­ten­kreis. Er star­te­te mit vier Sie­gen, bezwang dabei auch den top­ge­setz­ten Edu­ard Mil­ler, der eben­falls für Erlan­gen spielt. Nach drei Remis und zwei wei­te­ren Sie­gen führ­te Schulz vor der letz­ten Run­de mit einem hal­ben Zäh­ler vor Mil­ler. Mil­ler sieg­te, Schulz kam über ein Remis nicht hin­aus – so waren bei­de gleich­auf mit 7,5 Punk­ten aus neun Par­tien. Die Fein­wer­tung ent­schied für Mil­ler, für ihn ist es der zwei­te Titel nach 2015. Bei­de haben sich damit für die Deut­sche Ein­zel­mei­ster­schaft 2022 qua­li­fi­ziert. Auf Rang 3 folg­te Seba­sti­an Rei­mann vom SK Kriegshaber.

Zeit­gleich fand auch die Frau­en-Ein­zel­mei­ster­schaft statt, hier sieg­te Mari­an­ne Spiel vom FC Bay­ern Mün­chen sou­ve­rän. Für den Schach­be­zirk Ober­fran­ken war das Tur­nier ein vol­ler Erfolg im Jubi­lä­ums­jahr, fei­ert der Ver­band doch sein 100-jäh­ri­ges Bestehen. Alle Infos unter www​.schach​be​zirk​-ober​fran​ken​.de/​b​a​y​e​r​i​s​che. sd