Bam­berg bewirbt sich als Gast­ge­ber­stadt für die Spe­cial Olym­pics World Games 2023

Auf dem Weg zur „Host Town“

Oberbürgermeister Andreas Starke (r.) und Landrat Johann Kalb präsentieren den „Leitfaden für inklusiven Sport in Bamberg und der Region“ des Förderkreises goolkids e.V. Foto: Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Gerhard Beck

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke (r.) und Land­rat Johann Kalb prä­sen­tie­ren den „Leit­fa­den für inklu­si­ven Sport in Bam­berg und der Regi­on“ des För­der­krei­ses gool­kids e.V. Foto: Amt für Bür­ger­be­tei­li­gung, Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit / Ger­hard Beck

Die Spe­cial Olym­pics World Games fin­den 2023 in Ber­lin und damit erst­mals in Deutsch­land statt. Die inter­na­tio­na­len Sport­le­rin­nen und Sport­ler der 170 Dele­ga­tio­nen sol­len in Deutsch­land auf eine beson­de­re Art will­kom­men gehei­ßen wer­den. In die­sem Zusam­men­hang fin­det das ein­zig­ar­ti­ge „Host Town-Pro­gramm“ statt. Jeder Dele­ga­ti­on wird eine Host Town zuge­wie­sen. Die Host Towns berei­ten einen vier­tä­gi­gen Auf­ent­halt der Dele­ga­ti­on vom 11. bis 14. Juni 2023 vor und gestal­ten dabei ein Pro­gramm nach ihren Vor­stel­lun­gen und loka­len Gege­ben­hei­ten. Nach ein­stim­mi­gem Beschluss des Stadt­ra­tes wird die Stadt Bam­berg sich nun als Host Town bewerben.

Die Spe­cial Olym­pics World Games sind welt­weit die größ­te inklu­si­ve Sport­ver­an­stal­tung. Tau­sen­de Athlet:innen mit gei­sti­ger und mehr­fa­cher Behin­de­rung tre­ten in 26 Sport­ar­ten mit­ein­an­der an. Dabei soll vor allem das Host Town-Pro­gramm für die Stär­kung von inklu­si­ven Struk­tu­ren und Netz­wer­ken in den Städ­ten sor­gen. „Die Bot­schaft der Spe­cial Olym­pics World Games ist von beson­de­rer Bedeu­tung. Eine so gro­ße inklu­si­ve Sport­ver­an­stal­tung ist ein­ma­lig. Das ist eine Chan­ce für die Stadt Bam­berg zu zei­gen: Wir sind eine Inklu­si­ons­stadt“, betont Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke die gesell­schaft­li­che Rele­vanz der Veranstaltung.

Ein Pro­jekt des För­der­krei­ses gool­kids e.V. zeigt deut­lich, dass Inklu­si­on im Sport in der Stadt Bam­berg schon gelebt wird. Der „Leit­fa­den für inklu­si­ven Sport in Bam­berg und der Regi­on“ des För­der­krei­ses bie­tet auf 15 Sei­ten einen Über­blick über inklu­si­ve Sport­ar­ten und Sport­ver­ei­ne, die für bar­rie­re­frei­en Sport offen sind. Neben den bereits bestehen­den Ange­bo­ten wird auch auf Ideen für neue inklu­si­ve Sport­an­ge­bo­te auf­merk­sam gemacht.

Info: Spe­cial Olympics

Hin­ter den Spe­cial Olym­pics World Games steht die glo­ba­le Inklu­si­ons­be­we­gung Spe­cial Olym­pics. Die­se wur­de 1968 in den USA gegrün­det und ist heu­te mit mehr als fünf Mil­lio­nen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten in 174 Län­dern die welt­weit größ­te Sport­be­we­gung für Men­schen mit gei­sti­ger und mehr­fa­cher Behin­de­rung. Das Ziel der Bewe­gung ist es, die­ser Per­so­nen­grup­pe durch den Sport zu mehr Aner­ken­nung, Selbst­be­wusst­sein und Teil­ha­be an der Gesell­schaft zu verhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.