Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 21.08.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Pkw beschä­digt und Kenn­zei­chen entwendet

In der Zeit vom 19.08.2021, 23:30 Uhr bis 20.08.2021, 08:30 Uhr, wur­de auf Höhe des Anwe­sens Am Deckers­wei­her 24 in Erlan­gen ein Pkw VW Toua­reg von einem oder meh­re­ren unbe­kann­ten Tätern beschä­digt. Der/​die Unbekannte(n) ver­bo­gen die Schei­ben­wi­scher am Fahr­zeug und ris­sen gewalt­sam die amt­li­chen Kenn­zei­chen aus der Hal­te­rung. Das hin­te­re Kenn­zei­chen konn­te in unmit­tel­ba­rer Tat­ort­nä­he wie­der auf­ge­fun­den wer­den. Das vor­de­re Kenn­zei­chen blieb verschwunden.

Mög­li­che Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 09131/760–114 oder 760- 115 mit der Poli­zei in Erlan­gen in Ver­bin­dung zu setzen.

Hoch­wer­ti­ges Pedel­ec vor der Uni­ver­si­täts­apo­the­ke entwendet

In der Zeit vom 19.08.2021, 08:00 Uhr bis 19.08.2021, 13:00 Uhr, stell­te eine Frau ihr EMoun­tain­bike der Mar­ke Bulls, Far­be Rot, Wert: über 3.000 Euro, vor der Uni-Apo­the­ke in der Palms­an­la­ge 3 in Erlan­gen ab. Sie sicher­te ihr Fahr­rad mit einem Falt­schloss. Gegen 13:00 Uhr stell­te sie dann bereits fest, dass ihr Fahr­rad samt Schloss von Unbe­kann­ten ent­wen­det wurde.

Mög­li­che Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 09131/760–114 oder 760- 115 mit der Poli­zei in Erlan­gen in Ver­bin­dung zu setzen.

Trotz ein­dring­li­cher Beleh­rung betrun­ken E‑Scooter gefahren

Gegen 02:38 Uhr fiel zwei Beam­ten der PI Erlan­gen-Stadt in Erlan­gen ein Mann auf, der sicht­lich alko­ho­li­siert einen Leih-E-Scoo­ter mit sei­nem Smart­pho­ne ent­sper­ren woll­te. Der Mann wur­de sogleich von den Beam­ten auf die bestehen­den Pro­mil­le­gren­zen hin­ge­wie­sen, um eine Fahrt unter Alko­hol­ein­fluss zu ver­hü­ten. Als die Beam­ten die Ört­lich­keit wie­der ver­lie­ßen, ließ dies den Mann anschei­nend unbe­ein­druckt und er nahm trotz der Beleh­rung sei­ne Fahrt mit dem EScoo­ter auf. Nur 5 Minu­ten spä­ter traf der Mann auf Höhe der Nürn­ber­ger Stra­ße 7 erneut auf die Beam­ten. Da der Mann hier­bei nun den E‑Scooter gesteu­ert hat­te, wur­de eine ver­dachts­ab­hän­gi­ge Ver­kehrs­kon­trol­le bei ihm durch­ge­führt. Schluss­end­lich ergab sich bei einem wenig spä­ter in der Dienst­stel­le durch­ge­führ­ten Atem­al­ko­hol­test ein Wert von 1,12 Pro­mil­le. Da hier­bei die Gren­ze der abso­lu­ten Fahr­un­tüch­tig­keit über­schrit­ten wur­de, muss­te zusätz­lich noch eine Blut­ent­nah­me ver­an­lasst wer­den. Ggf. hat der Mann nun auch mit einem Füh­rer­schein­ent­zug zu rech­nen, da der E‑Scooter als Kraft­fahr­zeug gewer­tet wird.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Unfall­flucht

Bai­ers­dorf – Am 19.08.2021 wur­de in der Zeit zwi­schen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr, auf dem Park­platz des Ede­ka-Mark­tes in der Jahn­stra­ße, ein sil­ber­far­be­ner VW-Golf von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren und beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 09131 / 760–514, mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Betrun­ken abge­bo­gen, umge­fal­len und auf der Fahr­bahn lie­gen geblieben

ist in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag ein 23jähriger Erlan­ger in Heß­dorf. Kräf­tig alko­ho­li­siert bog die­ser mit sei­nem Fahr­rad von einem Feld­weg auf die Staats­stra­ße 2240 ein und kam hier­bei zu Sturz. Anschlie­ßend blieb er, mit dem Fahr­rad zwi­schen den Bei­nen auf der Fahr­bahn lie­gen. Glück­li­cher­wei­se erkann­te der Fah­rer des her­an­na­hen­den Lini­en­bus­ses die Gefahr und brem­ste sein Gefährt recht­zei­tig ab. Der Rad­pi­lot zog sich bei dem Sturz eine drei­fa­che Zahn­frak­tur zu, fer­ner sieht er sich nun­mehr Ermitt­lun­gen wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr gegenüber.

Aus einer Spiel­hal­le her­aus­ge­wor­fen wor­den und betrun­ken ins Auto gestiegen

ist am Frei­tag­abend ein 61jähriger Her­zo­gen­au­ra­cher. Die­ser befand sich in einer Spie­lo­thek in Erlan­gen, als er dem Salon ver­wie­sen wur­de. Ver­wun­dert, über sei­nen Ein­stieg in einen Pkw, ob sei­ner Alko­ho­li­sie­rung ver­stän­dig­ten Mit­ar­bei­ter der Spie­lo­thek die Poli­zei. Eine Strei­fe der PI Her­zo­gen­au­rach konn­te den Herrn schluss­end­lich unmit­tel­bar vor sei­nem Wohn­an­we­sen, mit sei­nem Pkw antref­fen. Ob sei­ner Alko­ho­li­sie­rung muss­te eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wer­den und der Füh­rer­schein wur­de sichergestellt.

Later­ne ange­fah­ren, beob­ach­tet wor­den, Scha­den nicht gemeldet

hat ein der­zeit noch unbe­kann­ter Fah­rer eines Klein-Lkw‚s am Don­ners­tag, in den Vor­mit­tags­stun­den, in Her­zo­gen­au­rach. Eine Zeu­gin beob­ach­te­te den Unfall und sprach den Fah­rer an. Die­ser teil­te mit, den Geschä­dig­ten, hier in die­sem Fall die Her­zo-Wer­ke, über den Scha­den infor­mie­ren zu wol­len. Die Zeu­gin mel­de­te den Vor­fall eben­falls, nach dem die Mel­dung des Fah­rers aus­blieb, brach­te ein Ver­ant­wort­li­cher der Her­zo-Wer­ke den Vor­fall zur Anzei­ge. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach hat die Ermitt­lun­gen wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort auf­ge­nom­men, an der Later­ne ent­stand ein Scha­den von ca. 1000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfall­ort und Sach­be­schä­di­gung an einem PKW

Vom 10.07.2021 bis zum 20.07.2021 wur­de durch einen unbe­kann­ten Unfall­ver­ur­sa­cher ein Gar­ten­zaun in der Rei­chen­ber­ger Stra­ße in Höchstadt beschädigt.

Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von ca. 300 Euro zu kümmern.

Im Tat­zeit­raum vom 31.07.2021 bis zum 14.08.2021 wur­den durch einen unbe­kann­ten Täter die 4 Rei­fen eines in der Blu­men­gas­se in Adels­dorf gepark­ten VW zerstochen.

Hier­bei ent­stand ein Scha­den von ca. 400 Euro.

Zeu­gen wer­den in bei­den Fäl­len gebe­ten, sich bei der Poli­zei in Höchstadt zu melden.