Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 21.08.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen:

Am frü­hen Frei­tag­mor­gen kam es zwi­schen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr in der Kaims­gas­se in Bam­berg zu einer Sach­be­schä­di­gung an einem Kfz. Hier warf ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen Schran­ken­zaun über die Mau­er eines Grund­stückes und traf einen dort gepark­ten Pkw. Es ent­stand Sach­scha­den in geschätz­ter Höhe von 100,- Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Dieb­stahl­de­lik­te:

Am Frei­tag kam es zwi­schen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr zu einer Fund­un­ter­schla­gung im Klo­häus­chen am ZOB. Hier ver­gas eine 12 Jäh­ri­ge Schü­le­rin ein I‑Phone auf dem Klo­pa­pier­stän­der. Eine Stun­de spä­ter war das Mobil­te­le­fon ver­schwun­den. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­de­lik­te:

Am Frei­tag wur­de gegen 21:10 Uhr ein E‑S­coo­ter-Fah­rer in der Nürn­ber­ger Stra­ße einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei der Kon­trol­le wur­den beim 19-Jäh­ri­gen Fah­rer dro­gen­be­ding­te Auf­fäl­lig­kei­ten und Hin­wei­se auf vor­an­ge­gan­ge­nen Mari­hua­na-Kon­sums fest­ge­stellt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den, beim Fah­rer wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Fah­rens unter dem Ein­fluss berau­schen­der Mittel.

Ruhe­stö­run­gen:

In der Frei­tag­nacht kam es im Innen­stadt­be­reich zu einer Viel­zahl von Ruhe­stö­rungs­mit­tei­lun­gen. Vor allem im Bereich der Ket­ten­brücke kam es immer wie­der zu Stö­run­gen durch lau­te Musik durch mit­ge­führ­te Musik­bo­xen. Es wur­den ins­ge­samt 4 Musik­bo­xen zur Unter­bin­dung wei­te­rer Stö­run­gen sicher­ge­stellt, die Boxen kön­nen auf der Dienst­stel­le abge­holt wer­den. Ein 34 Jäh­ri­ger aus dem Bam­ber­ger Osten zeig­te sich der­art unein­sich­tig und kün­dig­te an, am Fol­ge­tag erneut laut Musik hören zu wol­len. Er erhält die Musik­box erst wie­der nach dem Wochenende.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

ERLAU. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ein Fahr­rad­dieb­stahl in Erlau mit­ge­teilt. Das blaue Jugend­rad der Mar­ke Scott wur­de in der Nacht vom 17.08.2021 (Diens­tag) auf den 18.08.2021 (Mitt­woch) durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter vom Anwe­sen des 45jährigen Anzei­ge­n­er­stat­ters ent­wen­det und weni­ge Tage spä­ter in Lis­berg in der Stra­ße „Zum Eichel­see“ auf­ge­fun­den. Das Jugend­rad hat­te einen Wert von ca. 500,- Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ermit­telt nun wegen Dieb­stahls und Haus­frie­dens­bruch. Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Tat­her­gang bzw. Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

STRUL­LEN­DORF. Am Frei­tag­abend wur­den meh­re­re Ver­kehrs­teil­neh­mer in Strul­len­dorf, in der Mar­tin-Luther-Stra­ße, auf einen 60jährigen Fah­rer eines grau­en Audis auf­merk­sam, wel­cher ins­be­son­de­re durch sei­ne unsi­che­re Fahr­wei­se auf­fiel. Nach­dem der 60jährige selbst­stän­dig ange­hal­ten hat­te, wur­den von Zeu­gen der Ret­tungs­dienst und spä­ter die Poli­zei ver­stän­digt. Am Ein­satz­ort wur­de bei dem 60jährigen star­ker Atem­al­ko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein Atem­al­kohl­test ergab 3 Pro­mil­le. Zudem wur­de fest­ge­stellt, dass er einen gepark­ten Pkw gestreift hat­te. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von 250,- Euro. Beim 60jährigen Audi-Fah­rer wur­de auf Grund des Atem­al­ko­hol­wer­tes eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Bam­berg durch­ge­führt. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Er muss sich nun wegen eines Ver­ge­hens der Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs ver­ant­wor­ten. Ver­letzt wur­de niemand.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

RAT­TELS­DORF. Nach einem Ver­kehrs­un­fall am Frei­tag­mor­gen flüch­te­te der bis­lang unbe­kann­te Füh­rer eines schwar­zen Pkw. Der Ver­kehrs­un­fall ereig­ne­te sich gegen 06:30 Uhr in Rat­tels­dorf an der Kreu­zung Ebin­ger Stra­ße / Kirch­stra­ße. Der Füh­rer des schwar­zen Pkw über­sah beim Rechts­ab­bie­gen den von links kom­men­den 17jährigen Klein­kraft­rad­fah­rer, wel­cher beim hier­auf durch­ge­führ­ten Brems­vor­gang stürz­te und sich leicht ver­letz­te. Am Klein­kraft­rad ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 200,- Euro. Nach­dem der Füh­rer des Pkw kurz an der Unfall­stel­le ange­hal­ten und mit dem 17jährigen gespro­chen hat­te, ent­fern­te er sich uner­laubt vom Unfall­ort. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Son­sti­ges

STRUL­LEN­DORF. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag hiel­ten sich meh­re­re Jugend­li­che in Strul­len­dorf, in der Kal­ten­feld­stra­ße, am Nüß­lein­brun­nen auf. Bereits vor weni­gen Tagen, sowie auch in die­ser Nacht, gin­gen bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land Beschwer­den über Ruhe­stö­run­gen an der o.g. Ört­lich­keit ein. Bei Ein­tref­fen einer Poli­zei­strei­fe, konn­ten erneut die glei­chen, bereits zuvor belehr­ten, Jugend­li­chen ange­trof­fen wer­den. Die­sen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Ruhestörung.

Bei Ein­bruch Bar­geld erbeu­tet – Zeu­gen gesucht

HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG. Mit Bar­geld ent­ka­men am spä­ten Frei­tag­abend bis­lang Unbe­kann­te bei einem Ein­bruch in eine Woh­nung in Hirschaid. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und bit­tet um Mithilfe.

Zwi­schen 20 Uhr und etwa 22.45 Uhr such­ten die Ein­bre­cher am Frei­tag das Gebäu­de im Georg-Kügel-Ring in Hirschaid auf und dran­gen über ein auf­ge­he­bel­tes Fen­ster in die Wohn­räu­me ein. Dabei ver­ur­sach­ten sie einen Sach­scha­den von etwa 250 Euro. Bei ihrer Suche nach Wert­sa­chen ent­wen­de­ten die Täter meh­re­re tau­send Euro Bar­geld und ergrif­fen anschlie­ßend die Flucht.

Hin­wei­se zum Ein­bruch oder auf ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge nimmt die Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Betrun­ken Unfall verursacht

Pretz­feld. Frei­tag­nacht ver­ur­sach­te ein 32-jäh­ri­ger im öst­li­chen Bereich des Land­krei­ses einen Ver­kehrs­un­fall. Anschlie­ßend fuhr er mit sei­nem Pkw noch bis Pretz­feld. Dort muss­te er die­sen wegen mas­si­ver Fahr­zeug­be­schä­di­gun­gen abstel­len. Dabei wur­de er von Zeu­gen beob­ach­tet, wes­halb die Poli­zei auf ihn auf­merk­sam wur­de. Da er sich nicht nur uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fernt hat­te und zudem auch noch alko­ho­li­siert war, erwar­tet ihn nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Unfall­flucht und Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr. Evtl. ver­ur­sach­te der Mann wei­te­re Schä­den bei sei­ner nächt­li­chen Aus­fahrt. Hin­wei­se zu mög­li­chen Unfall­stel­len im öst­li­chen Land­kreis erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Stein von Lkw ver­ur­sacht Schaden

Kir­cheh­ren­bach. Am Frei­tag, gegen 14:30 Uhr, befuhr eine 34-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin die Kreis­stra­ße von Pretz­feld in Rich­tung Kir­cheh­ren­bach. Auf Höhe der dor­ti­gen Feu­er­wehr kam ihr ein wei­ßer Kipp­la­ster mit roter Auf­schrift ent­ge­gen, von des­sen Lade­flä­che ein grö­ße­rer Stein fiel. Die­ser Stein flog unglück­li­cher­wei­se auf die Motor­hau­be des Pkw und ver­ur­sach­te dadurch einen grö­ße­ren Scha­den. Der Lkw fuhr in Rich­tung Pretz­feld wei­ter und hat ver­mut­lich den Unfall gar nicht bemerkt. Am Ford ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro. Hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Laden­dieb­stahl von Nah­rungs- und Genussmittel

Eber­mann­stadt. Eine 25-Jäh­ri­ge wur­de am Frei­tag­vor­mit­tag in einem Super­markt in Eber­mann­stadt über­führt, als sie Waren im Wert von 40,43 Euro ent­wen­den woll­te. Hier­bei zahl­te sie zuvor ande­re Ein­käu­fe an der Kas­se und woll­te den Markt mit ihrem Die­bes­gut uner­laub­ter Wei­se ver­las­sen. Neben dem erteil­ten Haus­ver­bot muss sie sich nun auch noch straf­recht­lich wegen Laden­dieb­stahl verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Zwei Schwer­ver­letz­te und 35.000 Euro Sachschaden

Lich­ten­fels. Am Frei­tag­nach­mit­tag befuhr ein 25-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer die B173 in Fahrt­rich­tung Kro­nach. Zeit­gleich fuhr vor ihm ein 38-jäh­rier Lich­ten­fel­ser mit sei­nem Klein­trans­por­ter. Aus noch unge­klär­ter Ursa­che stieß der Opel-Fah­rer mit sei­ner rech­ten Fahr­zeug­front gegen das lin­ke Heck des Trans­por­ter, sodass die­ser nach rechts in den dor­ti­gen Grün­strei­fen geschleu­dert wur­de wo sich das Fahr­zeug im Anschluss über­schlug. Die bei­den Insas­sen des Klein­trans­por­ters wur­den dabei schwer ver­letzt und kamen eben­so wie der leicht ver­letz­te Unfall­ver­ur­sa­cher zur wei­te­ren Behand­lung in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser. An den Fahr­zeu­gen, die bei­de abge­schleppt wer­den muss­ten, ent­stand Sach­scha­den i.H.v. 35.000 Euro.