Uet­zing: Wahl­ver­samm­lungs­auf­takt für Mario Schön­wald mit Zuhörerrekord

Start der Wahlkampftour in Üetzing / Foto: Privat
Start der Wahlkampftour in Üetzing / Foto: Privat

Der Bür­ger­mei­ster­kan­di­dat Mario Schön­wald stellt sich vor“, so lau­te­te die Ein­la­dung der Frei­en Wäh­ler zum Auf­takt der Wahl­ver­samm­lun­gen. Die Frei­en Wäh­ler star­te­ten Ihre Tour durch die Orts­tei­le mit einem Heim­spiel für Mario Schön­wald. Der gebür­ti­ge Uet­zin­ger stell­te sich den rund 100 Besu­chern vor und erör­ter­te dabei die ver­schie­den­sten The­men, die nicht nur die Orts­tei­le im Döber­ten­grund betref­fen, son­dern bezog auch Stel­lung zu The­men im Stadt­kern und dem Banz­gau. „Im The­ma Hoch­bau bin ich aktu­ell beruf­lich zu Hau­se und so liegt es auf der Hand, dass mich die Wei­ter­ent­wick­lung des Bären-Are­als bren­nend Inter­es­siert und ich hier die Ent­wick­lung seit län­ge­rer Zeit ver­fol­ge“. Schön­wald sieht das Pro­jekt als Leucht­turm für die Stadt und das Poten­ti­al hat er erkannt. Sei­ner Ein­schät­zung nach könn­te der Fort­schritt durch Mei­len­stei­ne beschleu­nigt wer­den. Auch zum The­ma „Nord-Ost Span­ge“ äußer­te sich der Kan­di­dat Mario Schön­wald: „Ich ver­ste­he die Kri­tik der Anwoh­ner an der geplan­ten Umge­hung. Mei­ner Mei­nung nach gibt es hier noch wei­te­re Alter­na­ti­ven, gera­de im Ver­lauf der Tras­se, die noch nicht geprüft wur­den. Ein Bei­spiel wäre die Ver­kehrs­füh­rung an der orts­ab­ge­wand­ten Sei­te unse­rer Kur­stadt“. Prin­zi­pi­ell soll­ten jedoch zunächst sämt­li­che Alter­na­ti­ven durch vor­über­ge­hen­de Ver­kehrs­be­ru­hi­gungs­maß­nah­men der Lich­ten­fel­ser- und Bam­ber­ger Stra­ße geprüft wer­den. Hier­zu gibt es eben­falls bereits kon­kre­te Vorschläge.

Als Mit­glied der Pla­nungs­grup­pe zum Neu­bau des Uet­zin­ger Feu­er­wehr­hau­ses mit Gemein­schafts­haus schil­der­te Schön­wald den Zuhö­rern, dass er durch­aus auch in der Bau­ver­wal­tung poten­ti­al sieht, die Digi­ta­li­sie­rung vor­an­zu­trei­ben. Hier möch­te er sei­ne Erfah­rung mit einbringen.

Im Anschluss des Vor­tra­ges von Mario Schön­wald wur­de von der Uet­zin­ger Bevöl­ke­rung der Zustand der Stra­ßen ange­spro­chen. Schön­wald erläu­ter­te, dass hier bereits ein sog. Stra­ßen­ka­ta­ster in Arbeit ist. Die­ses beur­teilt den Zustand der jewei­li­gen Stra­ßen. Dadurch kön­nen maro­de Stra­ßen schritt­wei­se nach Prio­ri­sie­rung ver­bes­sert wer­den. „Das ist ein fai­rer Weg, die­sen soll­ten wir genau­so weiterverfolgen“.

Im Anschluss sei­ner Aus­füh­run­gen gesell­te sich der Kan­di­dat und die anwe­sen­den Stadt­rä­te der Frei­en Wäh­lern noch zu den Zuhö­rern. Hier­bei fand ein reger Gedan­ken­aus­tausch statt.

Wei­te­re Orts­ter­mi­ne des Kan­di­da­ten sind in die­ser Woche: Diens­tag, 24.08. um 17:30 Uhr in Alten­banz (FFW-Haus) und 19:00 Uhr in Sta­del (FFW-Haus), am Mitt­woch 25.08. um 17:30 Uhr in Schön­brunn (FFW-Haus) und 19:00 Uhr in Wolfs­dorf (Dorf­platz), am 26.08. um 17:30 Uhr in Lof­feld (altes Schul­haus) und 19:00 Uhr in Hors­dorf (Dorf­platz). Ein­ge­la­den sind alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bürger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.