Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 20. August 2021

„Fest des jüdi­schen Lebens“ auf dem Rathausplatz

Die Jüdi­sche Kul­tus­ge­mein­de Erlan­gen ver­an­stal­tet am Sonn­tag, 22. August, ab 17:00 Uhr auf dem Rat­haus­platz ein „Fest des jüdi­schen Lebens in Erlan­gen“. Für die Stadt nimmt Alt-Ober­bür­ger­mei­ster Prof. Sieg­fried Ball­eis dar­an teil. Eben­falls zu Gast ist Lud­wig Spaen­le, der Beauf­trag­te der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung für jüdi­sches Leben und gegen Anti­se­mi­tis­mus, für Erin­ne­rungs­ar­beit und geschicht­li­ches Erbe.

Spar­da-Bank Nürn­berg spen­det 132 Schultaschen-Sets

132 Kin­der in Erlan­gen erhal­ten hoch­wer­ti­ge Schul­ta­schen-Sets von der Spar­da-Bank Nürn­berg eG. Bei einem Pres­se­ter­min am Mon­tag, 23. August, wer­den die aus Schul­ran­zen, Feder­mäpp­chen, Stif­te-Etui und Sport­ta­sche bestehen­den Sets von Tho­mas Lang, stell­ver­tre­ten­der Vor­stands­vor­sit­zen­der der Spar­da-Bank Nürn­berg, an Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik sowie Kath­rin Lipp und Kat­rin Kor­des vom Deut­schen Kin­der­schutz­bund Kreis­ver­band Erlan­gen übergeben.

Die Taschen wer­den vor Schul­be­ginn an Erst­kläss­ler aus sozi­al benach­tei­lig­ten Fami­li­en ausgegeben.
Mon­tag, 23. August 2021, 11:00 Uhr, Deut­scher Kin­der­schutz­bund Erlan­gen, Strüm­pell­stra­ße 10

Offe­ne Ter­mi­ne im Impf­zen­trum und vor Ort

Das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höch­stadt macht noch ein­mal auf die regel­mä­ßi­gen „offe­nen Impf­ta­ge“ auf­merk­sam, zu denen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ohne Ter­min und Vor­anmel­dung erschei­nen kön­nen. Mit­zu­brin­gen sind ledig­lich ein Aus­weis­do­ku­ment und – falls vor­han­den – der Impfpass.

Bei Min­der­jäh­ri­gen ist eine Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung eines Erzie­hungs­be­rech­tig­ten nötig. Die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on (STI­KO) emp­fiehlt seit 16. August Jugend­li­che ab 12 Jah­ren zu imp­fen. Im Impf­zen­trum, in den Außen­stel­len und bei Son­der­ak­tio­nen wer­den auf Wunsch der Eltern und des Kin­des Jugend­li­che ab 12 Jah­ren mit dem Impf­stoff von BioNTech/​Pfizer geimpft. Dazu ist die Beglei­tung durch min­de­stens ein Eltern­teil erfor­der­lich. Ab 16 Jah­ren genügt die schrift­li­che Zustim­mung eines Erziehungsberechtigten.

Die näch­sten Termine:

Impf­zen­trum Erlan­gen (Sedan­stra­ße 1):

  • Mitt­woch, 25. August, von 10:00 bis 13:00 Uhr (Moder­na und John­son & John­son), von 13:00 bis 19:00 Uhr (BioNTech und John­son & Johnson)
  • Frei­tag, 27. August, von 8:00 bis 19:00 Uhr (BioNTech und John­son & Johnson)
  • Sams­tag, 28. August, von 13:00 bis 19:00 Uhr (BioNTech und John­son & Johnson).

Außen­stel­le Höchstadt/​Aisch (Am Aisch­park 8):

  • Mitt­woch, 25. August, von 11:00 bis 16:00 Uhr (BioNTech und John­son & Johnson)

Außen­stel­le Ecken­tal (Pfarr­gar­ten 1):

  • Mitt­woch, 25. August, 11:00 bis 16:00 Uhr (BioNTech und John­son & Johnson)

Außen­stel­le Her­zo­gen­au­rach (Burg­stal­ler Weg):

  • Sams­tag, 28. August, von 12:30 bis 17:00 Uhr (BioNTech und John­son & Johnson).

Die Zweit­impf­ter­mi­ne kön­nen vor Ort ver­ein­bart werden.

Auch die mobi­len Impf­teams sind in den näch­sten Tagen im Stadt­ge­biet und im Land­kreis unter­wegs und fah­ren fol­gen­de Ein­rich­tun­gen an (ver­ab­reicht wird jeweils BioNTech und John­son & Johnson):

  • Diens­tag, 24. August, von 16:00 bis 20:00 Uhr, McDonald´s Erlan­gen (Gund­stra­ße 4)
  • Mitt­woch, 25. August, von 10:00 bis 17:00 Uhr, adi­das Out­let Her­zo­gen­au­rach (Olym­pia­ring 2)
  • Don­ners­tag, 26. August, von 15:00 bis 18:00 Uhr, Ebrach­t­al­hal­le Wachen­roth (Schul­stra­ße 3)
  • Frei­tag, 27. August, von 12:00 bis 20:00 Uhr, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7)
  • Sams­tag, 28. August, von 12:00 bis 20:00 Uhr, Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7).

Die Stadt Erlan­gen betreibt das gemein­sa­me Impf­zen­trum für Erlan­gen (kreis­frei) und den Land­kreis Erlan­gen-Höch­stadt. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

„Top die Wet­te gilt!“: Stadt nimmt Kli­ma­wet­te an, Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zum Mit­ma­chen aufgerufen

Beim Kli­ma­schutz müs­sen alle noch eine Schip­pe oben­drauf legen. Doch was kann der Ein­zel­ne schon aus­rich­ten? Die Ant­wort der Kli­ma­wet­te ist denk­bar ein­fach: Die näch­ste Ton­ne CO2 ein­spa­ren. Denn eine Ton­ne CO2-Ein­spa­rung pro Per­son und Jahr ent­spricht in etwa den Anfor­de­run­gen an die Errei­chung des 1,5‑Grad-Ziels gemäß den Beschlüs­sen von Paris. Die bun­des­wei­te Akti­on „Kli­ma­wet­te“ möch­te des­halb eine Mil­li­on Men­schen gewin­nen, die bis zur Welt­kli­ma­kon­fe­renz am 1. Novem­ber in Glas­gow zusam­men eine Mil­li­on Ton­nen CO2 einsparen.

Die Stadt Erlan­gen nimmt die Her­aus­for­de­rung an und holt die Kli­ma­wet­te auch nach Mit­tel­fran­ken. Das Ziel lau­tet: 1,5 Pro­zent der Bevöl­ke­rung für den Kli­ma­schutz gewin­nen und gemein­sam jeweils eine Ton­ne CO2 ein­spa­ren. Für Erlan­gen wären das 1.687 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die zusam­men 1.687 Ton­nen CO2 bis zur Kli­ma­kon­fe­renz in Glas­gow am 1. Novem­ber ein­spa­ren. Die bun­des­wei­te CO2-Städ­te­li­ga der Kli­ma­wet­te sorgt für zusätz­li­che Span­nung. Hier kann jede und jeder den Spiel­stand ver­fol­gen und sehen, wo Erlan­gen im Ver­gleich zu ande­ren Städ­ten steht. Unter allen Erlan­ge­rin­nen und Erlan­ger, die mit­ma­chen, ver­lost das Amt für Umwelt­schutz und Ener­gie­fra­gen der Stadt zehn Klima-Überraschungspäckchen.

An der Kli­ma­wet­te teil­neh­men kann man auf zwei Wegen: Zum einen mit der kosten­lo­sen Anwen­dung „CO2-Ava­tar“ (Fuß­ab­druck­rech­ner) aus einer Liste von 20 wirk­sa­men All­tags­maß­nah­men einen eige­nen Vor­satz für den Herbst aus­su­chen. Zum ande­ren ermög­li­chen soli­da­ri­sche Spen­den für Kli­ma­schutz­pro­jek­te von gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tio­nen wei­te­re CO2-Ein­spa­run­gen. Auf der Inter­net­sei­te der Kli­ma­wet­te ste­hen hier­zu sechs Pro­jek­te zur Aus­wahl: von Auf­for­stung in Bor­neo über Solar­an­la­gen in Äthio­pi­en bis hin zu Pflan­zen­koh­le in Europa.

Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​k​l​i​m​a​s​c​h​utz sowie www​.die​kli​ma​wet​te​.de.

Deutsch­land-Tour macht Beschrän­kun­gen und Sper­run­gen im Stadt­ge­biet nötig

Erlan­gen ist am 28. und 29. August Etap­pen­ort des größ­ten Rad­sport-Events in der Bun­des­re­pu­blik, der Deutsch­land Tour. Damit ver­bun­den sind eine Rei­he von Ver­kehrs­be­schrän­kun­gen und Stra­ßen­sper­run­gen im Stadt­ge­biet. Zudem ist eine auto­freie Zone am Sams­tag, 28. August (11:00 bis 17:00 Uhr), in der Innen­stadt ein­ge­rich­tet. Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt infor­miert, gel­ten fol­gen­de Sperrungen:

Am Sams­tag, 28. August, wird von 6:00 bis 22:00 Uhr der „Ziel­be­reich Luit­pold­stra­ße“ wegen Auf- und Abbau­ar­bei­ten gesperrt. Das betrifft die Drausnick‑, Sieg­litz­ho­fer, und Bis­marck­stra­ße, den gesam­ten Zoll­haus­platz ein­schließ­lich Bus-Hal­te­stel­len­be­reich, die Geb­bert­stra­ße zwi­schen Hen­ke- und Luit­pold­stra­ße sowie Loe­we­nich­stra­ße zwi­schen Luit­pold- und Fichtestraße.

Im Kreu­zungs­be­reich Drausnick-/Kurt-Schu­ma­cher-Stra­ße ist eine dia­go­na­le Sper­rung ab ca. 11:30 Uhr vor­ge­se­hen. Das bedeu­tet, dass der Ver­kehr von der Kurt-Schu­ma­cher-Stra­ße nach rechts in die Drausnick­stra­ße und umge­kehrt wei­test­ge­hend unge­hin­dert fah­ren kann.

Die Sper­rung der „Renn­strecke New­co­mer Tour“ von 11:30 bis 13:00 Uhr: Hier­von betrof­fen sind in Renn­rich­tung die Bis­marck­stra­ße, Palms­an­la­ge, Ebrard­stra­ße und ab Kreu­zung Ebrard-/Sieg­litz­ho­fer Stra­ße in süd­li­che Rich­tung bis Kreu­zung Sieglitzhofer/​Drausnickstraße.

Für die „Ride Tour“ und „Eli­te Ren­nen“ sind von 13:00 bis 17:00 Uhr betrof­fen (stadt­aus­wärts) Palms­an­la­ge, Spar­dor­fer, Leo-Hauck‑, Raths­ber­ger Stra­ße und stadt­ein­wärts zudem die Sieg­litz­ho­fer Straße.

Eine Aus­fahrt nach Süden ist nicht mög­lich. Für die Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner im Bereich Luit­pold­stra­ße (bis Nr. 13)/Marquardsen-/Ohmstraße ist die Zufahrt eben­falls nur von Süden über die Wald­stra­ße mög­lich. Ein Ver­las­sen des Berei­ches ist aus­schließ­lich über die Uni­ver­si­täts- und die Kran­ken­haus­stra­ße mög­lich. Lie­fer­ver­kehr ist im genann­ten Zeit­raum nicht möglich.

Zusätz­lich wird für Sams­tag, 28. August, ein auto­frei­er Bereich ein­ge­rich­tet. In die­sem Kon­text gibt es eine Fuß­gän­ger­zo­ne (Rad­fah­rer frei) im Zeit­raum von 11:00 bis 17:00 Uhr, in der Ver­an­stal­tun­gen statt­fin­den. Die Fuß­gän­ger­zo­ne wird sich nörd­lich der Hen­ke­stra­ße bis ein­schließ­lich Tei­len der Uni­ver­si­täts­stra­ße und west­lich der Wald­stra­ße bis zur Nürn­ber­ger Stra­ße erstrecken. In dem Zeit­raum ist das Befah­ren der Fuß­gän­ger­zo­ne und das Par­ken nicht erlaubt. Soll­ten jedoch Fahr­zeu­ge inner­halb der Fuß­gän­ger­zo­ne geparkt sein, ist das Ver­las­sen erlaubt.

Die Uni­kli­ni­ken sind erreich­bar. Hier­zu wird die Zufahrt über die Wald­stra­ße (Ein­bahn­stra­ße) nach Nor­den erlaubt und die Aus­fahrt über die Uni­ver­si­täts­stra­ße und die Kran­ken­haus­stra­ße ermög­licht. Von Nor­den kom­mend bleibt die Zufahrt über die Neue Straße/​Öst­li­che Stadt­mau­er­stra­ße mög­lich und auch hier erfolgt die Aus­fahrt über die Uni­ver­si­täts- und Kran­ken­haus­stra­ße. Die Sper­re der Kran­ken­haus­stra­ße wird hier­für aufgehoben.

Es wer­den dau­er­haft zwei Que­rungs­stel­len ein­ge­rich­tet. Sie befin­den sich in süd­li­cher Rich­tung an der Kreu­zung Molt­ke-/Prankh­stra­ße mit Drausnick­stra­ße sowie in öst­li­cher Rich­tung über die Kreu­zung Lan­ge Zei­le mit Sieg­litz­ho­fer Stra­ße. Eine Que­rung der Strecke ist dort abhän­gig vom Renn­ge­sche­hen mit mög­li­chen kur­zen Wartezeiten.

Die Abfahrt der Deutsch­land Tour fin­det am Sonn­tag, 29. August, statt. Dazu wird es bis 14:00 Uhr vom Schloß­platz aus über die Haupt‑, Mar­tins­büh­ler Stra­ße, Dechs­endor­fer Damm, St. Johann, Wei­sen­dor­fer Stra­ße durch Dechs­endorf (Hem­ho­fe­ner und Röt­ten­ba­cher Stra­ße) stadt­aus­wärts zu Sper­run­gen kom­men. Wäh­rend der Durch­fahrt ist auch die Auto­bahn­aus­fahrt Erlan­gen-Nord (Fahrt­rich­tung Nürn­berg) für den Ver­kehr gesperrt.

Anläss­lich der Deutsch­land Tour gibt es eine Bür­ger­hot­line unter der Ruf­num­mer 09131 8951–47. Hier wird über das Pro­gramm sowie die Strecken­sper­run­gen im Stadt­ge­biet infor­miert. Die Hot­line ist vom 27. bis zum 29. August (Frei­tag 9:00 bis 18:00 Uhr; Sams­tag 8:00 bis 18:00 Uhr; Sonn­tag 8:00 bis 14:00 Uhr) erreichbar.

Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es auch unter www​.erlan​gen​.de/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​t​o​u​r​2​021 oder www​.erlan​gen​.info/​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​_​t​our.