Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 20.08.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Mobi­le Laut­spre­cher­box stört Nachtruhe

COBURG. In der Nacht zum Frei­tag stör­te lau­te Musik aus einer mobi­len Musik­box vom Park­platz eines Fast­food Restau­rants meh­re­re Anwoh­ner. Den Lärm­ver­ur­sa­cher erwar­tet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Gegen 23:30 Uhr erreich­ten die Cobur­ger Poli­zei gleich meh­re­re Mit­tei­lun­gen von Anwoh­nern der Neu­stadter Stra­ße, dass eine grö­ße­re Per­so­nen­grup­pe auf dem Park­platz des Fast­food Restau­rants der­art lau­te Musik abspie­len wür­de, so dass an Schlaf gar nicht zu den­ken sei.

Bei der Über­prü­fung der Ört­lich­keit tra­fen die Cobur­ger Poli­zi­sten eine 15-köp­fi­ge Per­so­nen­grup­pe an, die über einen mobi­len Laut­spre­cher in hoher Laut­stär­ke bass­la­sti­ge Musik hör­te. Ver­ur­sa­cher der Lärm­be­lä­sti­gung war ein 21-jäh­ri­ger Coburger.

Die­sen erwar­tet nun eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge wegen unzu­läs­si­gen Lärms, da er die Nacht­ru­he emp­find­lich störte.

Getun­tes Auto aus dem Ver­kehr gezogen

COBURG. Meh­re­re unzu­läs­si­ge Modi­fi­ka­tio­nen führ­te ein 32-Jäh­ri­ger aus Neu­stadt bei Coburg in der Ver­gan­gen­heit an sei­nem BMW durch. Poli­zi­sten des Cobur­ger Ein­satz­zu­ges zogen das modi­fi­zier­te Gefährt am Don­ners­tag­abend im Cobur­ger Stadt­ge­biet aus dem Verkehr.

Wäh­rend der Kon­trol­le des getun­ten BMW fiel den Beam­ten auf, dass der Mann aus Neu­stadt für das ein­ge­bau­te Gewin­de­fahr­werk sowie die ange­schraub­ten Räder ein Sach­ver­stän­di­gen­gut­ach­ten benö­tigt hät­te. Ein sol­ches hät­te der Neu­stadter aller­dings nicht bekom­men, da das Fahr­werk deut­lich zu tief ein­ge­stellt war. Durch die unzu­läs­si­gen Modi­fi­ka­tio­nen streif­te einer der Rei­fen an der Innen­sei­te des Rad­ka­stens. Da die Betriebs­er­laub­nis erlo­schen und die Ver­kehrs­si­cher­heit wesent­lich beein­träch­tigt waren, unter­ban­den die Cobur­ger Poli­zi­sten die Weiterfahrt.

Die Beam­ten des Cobur­ger Ein­satz­zu­ges ermit­teln gegen den 32-Jäh­ri­gen wegen Ver­stö­ßen nach der Straßenverkehrszulassungsordnung.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Michel­au i.Ofr. – Bei Ver­kehrs­kon­trol­le Can­na­bis­pflan­zen sichergestellt

Nicht schlecht staun­ten Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg, als Sie am Abend des 19.08.2021 ein Fahr­zeug einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unterzogen.

Bereits beim Annä­hern an das Fahr­zeug wur­de ein ver­rä­te­ri­scher Geruch wahr­ge­nom­men. Als die bei­den Insas­sen wider­wil­lig Ihren Kof­fer­raum öff­ne­ten, wur­den dort 19 Can­na­bis­pflan­zen auf­ge­fun­den. Bei anschlie­ßen­den Durch­su­chungs­ak­tio­nen wur­den zudem wei­te­res Rausch­gift und Uten­si­li­en zur Auf­zucht von Can­na­bis­pflan­zen auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Gegen die 53 und 65 Jah­re alten Per­so­nen wird nun wegen Ver­stö­ßen nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Müll ille­gal entsorgt

Wil­helmsthal: Am Don­ners­tag wur­de der Poli­zei Kro­nach eine ille­ga­le Müll­ent­sor­gung in der Lin­den­stra­ße in Gif­ting mit­ge­teilt. Es wur­de fest­ge­stellt, dass jemand wider­recht­lich Holz, Möbel­stücke und diver­sen Haus­halts­müll im Bereich der Alt­glas­con­tai­ner ent­sorgt hat­te. Die Poli­zei Kro­nach führt Ermitt­lun­gen wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Schau­fen­ster­schei­be beschmiert

Stein­wie­sen: Unbe­kann­te Schmier­fin­ken such­ten in der Zeit von Mitt­woch auf Don­ners­tag ein Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Nord­hal­be­ner Stra­ße auf und beschmier­ten eines der Schau­fen­ster mit schwar­zer Far­be. Hier­bei ent­stand ein Scha­den in Höhe von rund 100,- Euro. Even­tu­el­le Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.

Rad­mut­tern gelöst

Küps: Eine Frau aus Kro­nach erstat­te­te die­se Woche Straf­an­zei­ge wegen gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr. Die Geschä­dig­te hat­te in der Zeit von Sonn­tag auf Mon­tag ihren Pkw, einen schwar­zen Seat Leon, in der Orts­mit­te Küps geparkt. Als sie am Mon­tag­mor­gen in Rich­tung Au fuhr, bemerk­te sie wäh­rend der Fahrt selt­sa­me Geräu­sche an ihren Rädern. Die Seat-Fah­re­rin muss­te auf­grund einer Rei­fen­pan­ne ihre Auto­werk­statt auf­su­chen. Hier­bei wur­de fest­ge­stellt, dass alle Rad­bol­zen des lin­ken Vor­der­rei­fens gelockert wur­den und sich wäh­rend der Fahrt abscher­ten. Der ent­stan­de­ne Scha­den am Pkw beläuft sich auf rund 200,- Euro.