SPD-Gene­ral­se­kre­tär in Bam­berg zu Besuch

SPD-Gene­ral­se­kre­tär Lars Kling­beil besucht Dr. Pfleger

Ipa­lat ist nur ein klang­vol­ler Name aus der Pro­dukt­pa­let­te und auch das Schmerz­mit­tel Neur­al­gin dürf­te wohl jedem ein Begriff sein. Bei­de Pro­duk­te wer­den in Bam­berg von der Robert Pfle­ger Arz­nei­mit­tel GmbH produziert.

Auf sei­ner Tour durch Deutsch­land mach­te der SPD-Gene­ral­se­kre­tär Lars Kling­beil bei Dr. Pfle­ger Sta­ti­on und infor­mier­te sich zusam­men mit dem Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Andre­as Schwarz und Ver­tre­tern des Wirt­schaft­s­clubs Bam­berg über die Pro­duk­ti­on am Stand­ort Bam­berg. The­ma war außer­dem die beson­de­re Her­aus­for­de­rung eines mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­mens, sich auf dem Markt gegen Phar­ma­kon­zer­ne zu behaupten.

Lars Klingbeil (ganz links) bei seinem Besuch bei der Dr. Robert Pfleger Arzneimittel GmbH. Im Gespräch mit (von links): Andreas Schwarz, Felix Holland (Stadtrat), Wolfgang Heyder (Wirtschaftsclub), Arif Tasdelen (Generalsekretär der Bayern SPD), Hans-Jürgen Wich (2. BGM von Hallstadt), Wilfried Kämper (Wirtschaftsclub), Sascha Dorsch (Personalleiter Dr. Pfleger), Ralf Will (Geschäftsführer Dr. Pfleger).

Lars Kling­beil (ganz links) bei sei­nem Besuch bei der Dr. Robert Pfle­ger Arz­nei­mit­tel GmbH. Im Gespräch mit (von links): Andre­as Schwarz, Felix Hol­land (Stadt­rat), Wolf­gang Heyder (Wirt­schaft­s­club), Arif Tas­de­len (Gene­ral­se­kre­tär der Bay­ern SPD), Hans-Jür­gen Wich (2. BGM von Hall­stadt), Wil­fried Käm­per (Wirt­schaft­s­club), Sascha Dorsch (Per­so­nal­lei­ter Dr. Pfle­ger), Ralf Will (Geschäfts­füh­rer Dr. Pfleger).

In Her­stel­lung, Ent­wick­lung und Ver­trieb sind über 390 Mitarbeiter*innen bei Dr. Pfle­ger beschäf­tigt. Das Sor­ti­ment umfasst über 60 Arz­nei­mit­tel und Medi­zin­pro­duk­te aus den Berei­chen der Uro­lo­gie, Der­ma­to­lo­gie, Gynä­ko­lo­gie sowie der Selbst­me­di­ka­ti­on von Schmer­zen, Hei­ser­keit und der Haargesundheit.

„Ich bin stolz, dass ein so vor­bild­li­ches Unter­neh­men in mei­nem Wahl­kreis ansäs­sig ist, das auch sei­ner sozia­len Ver­ant­wor­tung gerecht wird – und das seit über 75 Jah­ren“, äußer­te sich Andras Schwarz nach der Besich­ti­gung beeindruckt.

Im Anschluss an den Betriebs­rund­gang tausch­te sich Kling­beil mit den Ver­tre­tern des Wirt­schaft­s­clubs Bam­berg über die Wert­schöp­fung in der Regi­on aus.