Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels ver­gibt För­der­preis für Natur- und Umwelt­schutz im Land­kreis Lichtenfels

Fünf­mal tol­ler Ein­satz für Natur und Umwelt

Fünf Preis­trä­ger erhiel­ten jüngst aus den Hän­den des Stell­ver­tre­ters des Land­rats, Hel­mut Fischer, und des stell­ver­tre­ten­den Vor­stands­vor­sit­zen­den der Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels, Roland Vogel, den För­der­preis für Umwelt- und Natur­schutz im Land­kreis Lich­ten­fels. Die Geehr­ten kön­nen auf ein lang­jäh­ri­ges, ehren­amt­li­ches und vor­bild­li­ches Enga­ge­ment zurückblicken.

Bei der Fei­er­stun­de wur­de deut­lich, wie unter­schied­lich der Ein­satz für die Umwelt sein kann und sich eigent­lich jeder nach sei­nen Mög­lich­kei­ten und Vor­lie­ben enga­gie­ren kön­ne, so der Stell­ver­tre­ter des Land­rats, Hel­mut Fischer. Unter dem Ein­druck der jüng­sten Extrem­wet­ter-Ereig­nis­se gewin­ne der Bei­trag jedes Ein­zel­nen für den Kli­ma­schutz, für die Arten­viel­falt oder für das Grün in Stadt und Land noch­mals an Bedeutung.

Alle Förderpreisträger mit Urkunde: Dieter Weberpals, Alfred Linz, Elvira Hornung und Helmut Hühnlein) zusammen mit den Bürgermeistern ihrer Kommunen, den Jurymitgliedern und den Vertretern der vorschlagenden Institutionen. Nicht im Bild ist Günter Neumann, dessen Urkunde die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Lichtenfels, Sabine Rießner, hält. Foto: Landratsamt Lichtenfels

Alle För­der­preis­trä­ger mit Urkun­de: Die­ter Weber­pals, Alfred Linz, Elvi­ra Hor­nung und Hel­mut Hühn­lein) zusam­men mit den Bür­ger­mei­stern ihrer Kom­mu­nen, den Jury­mit­glie­dern und den Ver­tre­tern der vor­schla­gen­den Insti­tu­tio­nen. Nicht im Bild ist Gün­ter Neu­mann, des­sen Urkun­de die Zwei­te Bür­ger­mei­ste­rin der Stadt Lich­ten­fels, Sabi­ne Rieß­ner, hält. Foto: Land­rats­amt Lichtenfels

Der stell­ver­tre­ten­de Vor­stands­vor­sit­zen­de der Spar­kas­se, Roland Vogel, wies dar­auf hin, dass mit dem Preis selbst schon „Nach­hal­tig­keit“ bewie­sen wer­de, wur­de er nun­mehr doch bereits zum 28. Mal ver­lie­hen. Das Mot­to der Spar­kas­se „Gut für die Regi­on“ wer­de hier im besten Sin­ne verwirklicht.

Den För­der­preis erhielten:

  • Elvi­ra Hor­nung aus Küm­mel für ihre lang­jäh­ri­ge Tätig­keit als Vor­sit­zen­de des Gar­ten­bau­ver­eins und „Motor“ des Küm­me­ler Apfelmarktes;
  • Hel­mut Hühn­lein aus Ebers­dorf, der sich im Bucher Forst um den Amei­sen- und Vogel­schutz kümmert;
  • Gün­ter Neu­mann aus Reun­dorf für sei­ne Tätig­keit im Gewäs­ser­schutz und in der Fisch­he­ge auf dem Main und sei­nen Zuflüssen;
  • Die­ter Weber­pals aus Burg­kunst­adt für sei­ne lang­jäh­ri­ge Tätig­keit in der Natur­schutz­wacht und als Wanderwegewart;
  • Der Ver­ein „Wasch- und Tank­ge­mein­schaft Wei­den, Mod­schie­del und Umge­bung e.V. mit dem Vor­sit­zen­den Alfred Linz für die Kon­zep­tio­nie­rung und Errich­tung eines gemein­schaft­li­chen Tank- und Wasch­plat­zes mit hohen umwelt­schutz-tech­ni­schen Maßstäben.

Mit den Geehr­ten freu­ten sich bei der Fei­er­stun­de auch die Bür­ger­mei­ster der jewei­li­gen Kommunen.

Die Preis­trä­ger wur­de aus neun Vor­schlä­gen von einer Jury aus­ge­wählt, der fol­gen­de Per­so­nen ange­hör­ten: Ste­fan Schney­er, Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels; Maria Wieh­le, Kreis­ver­band für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge; Chri­stoph Hüb­ner, Amt für Land­wirt­schaft und For­sten, Bereich For­sten; Micha­el Bien­lein, Kreis­ob­mann Bau­ern­ver­band; Tim Baum, Abtei­lungs­lei­ter Bau­en und Umwelt, Kom­mu­na­les am Land­rats­amt Lich­ten­fels; Tho­mas Fischer, unte­re Natur­schutz­be­hör­de am Land­rats­amt Lichtenfels.

Die Orga­ni­sa­ti­on des För­der­prei­ses liegt in Hän­den von Micha­el Stro­mer von der Umwelt­sta­ti­on des Landkreises.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.