Gesang­ver­ein Cäci­lia Kir­cheh­ren­bach hielt Gene­ral­ver­sammm­lung mit Neu­wah­len und Ehrungen

Zur 66. Ordent­li­chen Gene­ral­ver­samm­lung des Gesang­ver­ein Cäci­lia Kir­cheh­ren­bach (GVC) , konn­te Vor­sit­zen­der Micha­el Knör­lein eine gro­ße Mit­glie­der­zahl begrü­ßen. Auf­grund Coro­na konn­te 2020 kei­ne Gene­ral­ver­samm­lung statt­fin­den, des­halb wur­de die­se unter Beach­tung der aktu­el­len Hygie­ne- und Abstands­ver­ord­nung nachgeholt.

Eröff­net wur­de die Ver­samm­lung mit zwei Chor­sät­zen des Gemisch­ten Cho­res. Es war der erste Auf­tritt mit dem neu­en Chor­lei­ter Chri­stof Goger.

Nach dem Toten­ge­den­ken, ver­las Schrift­füh­re­rin Jut­ta Pie­ger das aus­führ­li­che Pro­to­koll der letz­ten Gene­ral­ver­samm­lung. Im anschlie­ßen­den Bericht des Vor­sit­zen­den Micha­el Knör­lein berich­te­te die­ser über die mehr als 60 Ter­mi­ne im Berichts­zeit­raum. Cho­ri­sche Höhe­punk­te waren das Advents­kon­zert und die Teil­nah­me am Kon­zert in Leu­ten­bach bis Coro­na bedingt der Chor­be­trieb ein­ge­stellt wer­den muß­te. Als gesel­li­ger Höhe­punkt konn­te des­halb auch nur noch die Win­ter­wan­de­rung im Wild­park Hund­s­haup­ten durch­ge­führt wer­den. Der Umzug in das neue Pro­be­lo­kal, wel­ches auf­grund der Pan­de­mie noch nicht genutzt wer­den konn­te fiel in die Zwangs­pau­se. Auf­grund der Erfah­rungs­wer­te und gro­ßer Schwie­rig­kei­ten hat die Vor­stand­schaft ent­schie­den, dass bei Beer­di­gun­gen von Ver­eins­mit­glie­dern kei­ne Ver­eins­fah­ne mehr dabei sein kann, da nicht immer gewähr­lei­stet ist, dass Trä­ger bereit sind. Der GVC ist auch bereits auf der neu­en Gemein­de APP Cros­sie­ty ver­tre­ten für die Chri­sti­ne Geb­hardt sei­tens des Ver­eins zustän­dig ist.

In sei­nem letz­ten Bericht als Chor­lei­ter, ließ Toni Post­ler noch­mal sein Wir­ken im Chor, mit lau­ni­gen aber auch ern­sten Wor­ten, Revue pas­sie­ren und ermun­ter­te die Chor­mit­glie­der, auch unter sei­nem Nach­fol­ger wei­ter aktiv dabei zu sein.

Chri­stof Goger stell­te sich im Anschluss als neu­er Chor­lei­ter der Ver­samm­lung vor. Er freue sich auf die Zusam­men­ar­beit und auch neue sowie „alte“ Chormitglieder.

Im Anschluss bedank­te sich Can­ta­bel­la mit zwei Chor­sät­zen bei Toni Post­ler. Hier war es eben­falls der erste Auf­tritt unter Lei­tung von Chri­stof Goger.

Jugend­be­auf­trag­te Sabi­ne Post­ler-Götz ver­las den Bericht der ver­hin­der­ten Kin­der­chor­lei­te­rin Caro­lin Wag­ner die bedau­er­te, dass geplan­te Pro­jek­te wie ein Kin­der­chor­mu­si­cal auf­grund der Zwangs­pau­se nicht mehr auf­ge­führt wer­den konn­te. Auch das Aus­schei­den man­cher Kin­der auf­grund schu­li­scher Ver­pflich­tun­gen bedau­er­te sie dabei.

Kas­sier Bea­te Post­ler berich­te­te von einer posi­ti­ven Finanz­ent­wick­lung. Die bei­den Kas­sen­prü­fer Josef Geb­hardt und Mar­tin Traut­ner bestä­tig­ten ein­wand­freie Kassenführung.

Bei der im Anschluss durch­ge­führ­ten Neu­wahl wur­den Vor­sit­zen­der Micha­el Knör­lein eben­so wie 2. Vor­sit­zen­de Edel­traud Rösch, Schrift­füh­re­rin Jut­ta Pie­ger und Kas­sier Bea­te Post­ler ein­stim­mig in ihren Ämtern bestä­tigt. Auch Kul­tur­wart Wer­ner Löb­lein, Fah­nen­jun­ker Roland Post­ler und Jugend­be­auf­trag­te Sabi­ne Post­ler-Götz sowie die Noten­war­te Petra Schnit­z­er­lein und Klaus Pokor­ny erhiel­ten ein­mü­ti­ge Zustimmung.

Als Bei­sit­zer ergän­zen die Vor­stand­schaft Chri­sti­ne Geb­hardt, Mela­nie Götz, Inge Hof­mann, Doris Rop­pelt, Toni Post­ler und Bir­git Knör­lein. Die Kas­se wird wei­ter­hin von Josef Geb­hardt und Mar­tin Traut­ner geprüft. Ein Höhe­punkt der Ver­samm­lung war die Aus­zeich­nung ver­dien­ter Mit­glie­der. Zusam­men mit dem stell­ver­tre­ten­den Sän­ger­kreis­vor­sit­zen­den Hans­jörg För­ster ehr­ten die bei­den Vor­sit­zen­den Micha­el Knör­lein, auch in sei­ner Funk­ti­on als Sän­ger­grup­pen­vor­sit­zen­der, und Edel­traud Rösch ver­dien­te Mitglieder.

Für pas­si­ve und för­dern­de Mit­glied­schaft konn­ten Andre­as Rin­gel für 25 Jah­res sowie für 40 Jah­re Maria Döt­zer, Heinz Kuh­mann, Georg Mal­ten­ber­ger, Mar­kus Schnit­z­er­lein und Anton Spon­sel geehrt werden.

10 Jah­re aktiv im Chor dabei sind Hei­di Pie­ger und Inge Schmitt wel­che die Ehren­na­del des FSB erhiel­ten. Für 25 Jah­re akti­ves Sin­gen wur­de Bar­ba­ra Pie­ger aus­ge­zeich­net. Seit 40 Jah­ren sind Sabi­ne Post­ler-Götz und Klaus Pokor­ny im Chor aktiv. Eine nicht all­täg­li­che Ehrung erhiel­ten Her­mann Albert und Georg Pie­ger für 65 akti­ves Sin­gen im Chor.. Bei den Akti­ven wur­den zu den Urkun­den, wel­che alle Geehr­ten erhiel­ten, zusätz­lich Ehren­na­deln des Frän­ki­schen Sän­ger­bun­des verliehen.

Höhe­punkt war die Ver­ab­schie­dung von Toni Post­ler als Chor­lei­ter. In sei­ner Lau­da­tio ließ Vor­sit­zen­der Knör­lein die mar­kan­ten Punk­te sei­nes Wir­kens im Ver­ein und Chor Revue pas­sie­ren. Nach ins­ge­samt 38 Jah­ren als Chor­lei­ter in allen Chö­ren des Gesang­ver­eins hat er im ver­gan­ge­nen Jahr sei­nen Rück­tritt erklärt. Für das bei­spiel­ge­ben­de und ver­dienst­vol­le Enga­ge­ment ernann­te der Ver­ein des­halb Toni Post­ler gemäß ein­stim­mi­gem Beschluss zum Ehren­chor­lei­ter. Mit ste­hen­dem Applaus hono­rier­te die Ver­samm­lung die­se Ehrung und Auszeichnung.

Sicht­lich gerührt bedank­te sich Toni Post­ler, nach­dem auch für die Akti­ven ein durch Rena­te Dietz vor­be­rei­te­tes Prä­sent mit herz­li­chem Dan­ke­schön über­reicht wur­de, wel­ches aus den Rei­hen der Sän­ge­rin­nen und Sän­ger kam.

Dan­kes­wor­te been­de­ten die­se nicht all­täg­li­che Gene­ral­ver­samm­lung des Gesang­ver­eins Cäci­lia Kirchehrenbach.