Münch­berg (Land­kreis Hof): Ecsta­sy-Tablet­ten im Mil­lio­nen­wert sichergestellt

symbolfoto polizei

Mehr als 170 Kilo­gramm Dro­gen waren in fünf Kar­tons verpackt

Münch­berg – Ecsta­sy-Tablet­ten im Mil­lio­nen­wert haben Schlei­er­fahn­der auf einem Auto­hof bei Münch­berg in einem Kasten­wa­gen ent­deckt. Die Beam­ten der
Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Hof hat­ten am Don­ners­tag (12.08.2021) die bei­den Insas­sen des Fahr­zeugs und zwei wei­te­re Män­ner in einem Pkw kon­trol­liert, die auf dem
Auto­hof park­ten. Auf der Lade­flä­che des Kasten­wa­gens fan­den die Poli­zi­sten fünf Kar­tons. Deren Inhalt: mehr als 170 Kilo­gramm Ecsta­sy-Tablet­ten. Der
Schwarz­markt­wert der Dro­gen liegt Schät­zun­gen zufol­ge bei etwa fünf Mil­lio­nen Euro. Die Beam­ten stell­ten das Rausch­gift sicher. Die vier Män­ner im Alter zwi­schen 29 und 51 Jah­ren mit grie­chi­scher, tür­ki­scher, nie­der­län­di­scher und rumä­ni­scher Staats­an­ge­hö­rig­keit kamen in Unter­su­chungs­haft. Gegen sie besteht der Ver­dacht der
ban­den­mä­ßi­gen Ein­fuhr und des Han­dels mit Betäu­bungs­mit­teln in nicht gerin­ger Menge.

Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen, unter ande­rem zur Fra­ge der Her­kunft der Betäu­bungs­mit­tel sowie für wen die Dro­gen bestimmt waren, hat die Gemeinsame
Ermitt­lungs­grup­pe Rausch­gift Nord­bay­ern (GER Nord­bay­ern) des Baye­ri­schen Lan­des­kri­mi­nal­am­tes und des Zoll­fahn­dungs­am­tes Mün­chen unter Sach­lei­tung der
Staats­an­walt­schaft Hof übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.