HSC Coburg: Rück­blick zum Trai­nings­la­ger 2021

Symbolbild Handball

Bis zum Wochen­en­de war das Team vom HSC Coburg im Trai­nings­la­ger in der tsche­chi­schen Stadt Pil­sen. Das Team von Chef-Trai­ner Alo­is Mraz hat die Zeit genutzt, um wich­ti­ge Grund­la­gen zum Ein­spie­len für die neue Sai­son zu legen.

Zu dem viel­sei­ti­gen Pro­gramm gehör­ten aller­dings nicht nur Hand­ball­ein­hei­ten, son­dern auch Trai­nings­ein­hei­ten mit ath­le­ti­schem Schwer­punkt. HSC-Ath­le­tik­trai­ner Phil­ipp Bar­sties hat vor allem im Kraft- und Aus­dau­er­be­reich inten­si­ve Trai­nings­rei­ze gesetzt. Dabei kamen aber auch wich­ti­ge The­men wie die Ver­let­zungs­pro­phy­la­xe durch Beweg­lich­keits­trai­ning und sen­so­mo­to­ri­sche Übun­gen nicht zu kurz. Hier­zu Phil­ipp Bar­sties rück­blickend: „Mit dem Ver­lauf des Trai­nings­la­gers bin ich zufrie­den. Zum einen woll­ten wir die Jungs ordent­lich for­dern, um eine gewünsch­te Anpas­sung zu erzie­len, zum ande­ren aber auch nicht über­la­sten, um kei­ne Ver­let­zung zu ris­kie­ren. Wir haben ein gutes Maß dafür gefun­den, so dass die Spie­ler zwar über­all Mus­kel­ka­ter haben, jedoch aber Gas geben kön­nen, um die not­wen­di­ge Qua­li­tät in Trai­ning und Spiel zu errei­chen.“ Dem­entspre­chend sind auch alle Spie­ler fit. Aus­nah­men bil­den Neu­zu­gang Ste­fan Bau­er, der sich in der ersten Trai­nings­wo­che eine Ober­schen­kel­prel­lung zuge­zo­gen hat, und Paul Schi­ko­ra, der auf sein Hand­ge­lenk gefal­len ist und sich nach der Rück­kehr nach Coburg wei­te­ren Unter­su­chun­gen unter­zie­hen wird.

Ganz oben auf dem „ToDo-Zet­tel“ von Trai­ner Alo­is Mraz stand die Wei­ter­ent­wick­lung des Abwehr­spiels. Dabei wur­de nicht nur am Stamm-System der 6:0‑Deckung gear­bei­tet, son­dern mit einer 5:1‑Abwehr auch ein zwei­tes Defen­siv-System ein­ge­führt. Im Angriffs­trai­ning ging es vor allem dar­um, die sechs Neu­zu­gän­ge wei­ter ein­zu­spie­len und mit allen Abläu­fen in den Spiel­hand­lun­gen ver­traut zu machen. „Die neu­en Spie­ler haben sich im Trai­nings­la­ger sehr gut ein­ge­bracht. Man sieht auch bereits, dass wir als Team einen guten Weg gefun­den haben. Vom Sport­li­chen her bin ich auch recht zufrie­den. Gera­de im letz­ten Spiel gegen Pil­sen haben wir gezeigt, dass wir auch tak­tisch einen Schritt nach vor­ne gemacht haben.“

Fort­schrit­te hat man in den bei­den aus­ge­tra­ge­nen Test­spie­len beob­ach­ten kön­nen. Zuerst konn­te der tsche­chi­sche Rekord­mei­ster Duk­la Prag am ver­gan­ge­nen Diens­tag mit 31:27 (15:14) bezwun­gen wer­den, und auch das zwei­te Spiel am Frei­tag zum Abschluss der Trai­nings­wo­che gegen Gast­ge­ber Pil­sen ging mit 34:24 (14:11) deut­lich an den HSC Coburg. Gegen Prag haben sich vor allem Tobi­as Varv­ne und Milos Groz­da­nic mit jeweils 5 erziel­ten Tref­fern als Haupt­tor­schüt­zen her­vor­ge­tan. Gegen Pil­sen konn­ten sich Flo­ri­an Bil­lek mit 9 und Mer­lin Fuß mit 6 Toren in die Tor­schüt­zen­li­ste ein­tra­gen und Neu­zu­gang Jan Jochens im Tor mit 17 Para­den glänzen.

Damit auch die kul­tu­rel­le Sei­te nicht zu kurz kam, stand der Don­ners­tag­nach­mit­tag im Zei­chen einer Stadt­füh­rung durch die histo­ri­sche Alt­stadt von Pil­sen. Für die wich­tig­sten Infor­ma­tio­nen dabei sorg­te das Team sel­ber. Justin Kurch, Jan Jochens und Felix Det­tentha­ler hat­ten die Auf­ga­be, die inter­es­san­te­sten Sehens­wür­dig­kei­ten vor­zu­be­rei­ten und zusam­men­zu­tra­gen und dann, ganz im Sti­le eines pro­fes­sio­nel­len Stadt­füh­rers, der Mann­schaft kundzutun.

Für das Team um den neu­en und alten Team-Kapi­tän Andre­as Schrö­der geht es nach einer kur­zen Ver­schnauf­pau­se am mor­gi­gen Diens­tag wei­ter mit der neu­en Trai­nings­wo­che. Das näch­ste öffent­li­che Test­spiel war­tet auf die Fans und Anhän­ger des HSC 2000 Coburg am Diens­tag, den 24.08.2021 um 18:30 Uhr wie gewohnt in der HUK-COBURG are­na. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fol­gen am Dienstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.