Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.08.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Wer kann Hin­wei­se geben?

BAM­BERG. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag brach ein bis­lang unbe­kann­ter Täter den auf dem Max­platz abge­stell­ten Food Truck „Big Mo´s Bur­ger“ auf und durch­wühl­te den gesam­ten Innen­raum. Ent­wen­det wur­de ein gerin­ger Bargeldbetrag.

Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter der Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Sams­tag, gegen 12:20 Uhr, konn­ten ins­ge­samt 3 Per­so­nen in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Franz-Lud­wig-Stra­ße von einem Laden­de­tek­tiv beim Dieb­stahl meh­re­rer Klei­dungs­stücke beob­ach­tet und anschlie­ßend gestellt wer­den. Die betrof­fe­nen Klei­dungs­stücke hat­ten einen Wert von 232,- Euro.

Alle Per­so­nen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahl.

Sach­be­schä­di­gun­gen

BAM­BERG. Ein oder meh­re­re bis­lang unbe­kann­te Täter beschä­dig­ten in der Zeit von Frei­tag, 15:00 Uhr bis Sams­tag, 17:30 Uhr die Hin­ter­rad­brem­se und den Dyna­mo eines in der Pro­me­na­de­stra­ße abge­stell­ten Damenrades.

Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 50,- Euro geschätzt.

Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter der Tel. 0951/9129–210 entgegen.

Son­sti­ges

BAM­BERG. Am Sams­tag, gegen 06:50 Uhr konn­te auf dem Gelän­de der alten Mäl­ze­rei eine männ­li­che Per­son fest­ge­nom­men wer­den, wel­che zuvor in einen, auf dem Gelän­de abge­stell­ten Wohn­wa­gen ein­ge­bro­chen war. Bei der Per­son konn­te Die­bes­gut aus dem Wohn­wa­gen auf­ge­fun­den wer­den. Wei­ter­hin wur­de fest­ge­stellt, dass das mit­ge­führ­te Fahr­rad eben­falls gestoh­len war.

BAM­BERG. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag kam es erneut auf­grund Anwoh­ner­be­schwer­den zu meh­re­ren Poli­zei­ein­sät­zen auf der Unte­ren Brücke. Im Zuge des­sen wur­den auf­grund über­lau­ter Musik 2 Musik­bo­xen sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

Gun­zen­dorf: Wie­der­holt begin­gen unbe­kann­te Täter in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag Graf­fi­ti-Schmie­re­rei­en in der Jurastra­ße. Neben dem Sport­platz wur­den ein Bag­ger und ein Lkw sowie meh­re­re Beton­stei­ne mit roter und oran­ger Far­be besprüht. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf meh­re­re hun­dert Euro. Wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben?

Ver­kehrs­un­fäl­le

Hirschaid: Am Sams­tag, gegen 21.35 Uhr, kam ein 25 Jäh­ri­ger auf der Ost­um­ge­hung mit sei­nem Pkw von der Stra­ße ab und prall­te gegen einen Baum. Da bei dem Fah­rer star­ker Alko­hol­ein­fluss (1,52 Pro­mil­le) fest­ge­stellt wur­de, ord­ne­ten die Beam­ten eine Blut­ent­nah­me an und stell­ten den Füh­rer­schein sicher. Am Pkw ent­stand ein Total­scha­den in Höhe von ca. 7000,- Euro.

Mem­mels­dorf: Am Sams­tag­abend wur­de ein BMW-Fah­rer von der tief­ste­hen­den Son­ne geblen­det und ver­ur­sach­te einen schwe­ren Unfall. Der 73 Jäh­ri­ger fuhr die abknicken­de Vor­fahrt von der Traut­mann­stra­ße in die Mer­ken­dor­fer Stra­ße gera­de­aus wei­ter und stieß hier­bei mit einem 84-jäh­ri­gen Krad­fah­rer zusam­men. Die­ser stürz­te auf die Fahr­bahn und wur­de schwer­ver­letzt ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert. Zudem wur­de die Bei­fah­re­rin des Unfall­ver­ur­sa­cher leicht ver­letzt. An den bei­den Fahr­zeu­gen, die jeweils abge­schleppt wer­den muss­ten, ent­stand ein Gesamt­scha­den in Höhe von ca. 15000,- Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Scoo­ter-Fah­rer im Rauschzustand

Bam­berg. Deut­lich erkenn­bar unter Alko­hol- und Dro­gen­ein­fluss stand der 25jährige Fah­rer eines E‑Scooters, als er am frü­hen Sonn­tag­mor­gen in Bam­berg-Ost von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Eine Anzei­ge wegen der Trun­ken­heits­fahrt folgt.

Beim Fahr­strei­fen­wech­sel nicht aufgepasst

Hall­stadt. Beim Abfah­ren von der A 70, an der Anschluss­stel­le Bam­berg, über­sah am Sams­tag­nach­mit­tag der 59jährige Fah­rer eines Daim­ler den bereits neben ihm auf dem Ver­zö­ge­rungs­strei­fen fah­ren­den Renault eines 54jährigen. Es kam zum seit­li­chen Zusam­men­stoß bei dem ein Sach­scha­den von rund 5000 Euro entstand.

Alko­hol­fahrt führ­te in die Leitplanke

Sta­del­ho­fen. Kurz nach­dem er am Sams­tag­abend auf der A 70, Rich­tung Bay­reuth, einen vor­aus­fah­ren­den Pkw über­holt hat­te, geriet der 33jährige Fah­rer eines Ford mit bos­ni­scher Zulas­sung mit sei­nem Fahr­zeug ins Schleu­dern und prall­te zwei­mal in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Beam­ten der Auto­bahn­po­li­zei beim Unfall­ver­ur­sa­cher deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab über 1,70 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me, die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins zum Ein­trag eines Sperr­ver­merks, sowie die Zah­lung einer Sicher­heits­lei­stung wur­den fäl­lig. Die Anzei­ge wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung folgt. Das erheb­lich beschä­dig­te Fahr­zeug muss­te abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den wird auf rund 12000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Laden­dieb beobachtet

Eckers­dorf: Eine Ange­stell­te eines Lebens­mit­tel­mark­tes konn­te am Frei­tag­nach­mit­tag einen 31-jäh­ri­gen Laden­dieb dabei beob­ach­ten, wie die­ser Ziga­ret­ten und Tabak­wa­ren im Wert von 110 Euro in sei­nem Ruck­sack ver­pack­te. Die so ver­stau­te Beu­te schmug­gel­te er anschlie­ßend durch den Kas­sen­be­reich, wor­auf­hin er von der auf­merk­sa­men Ver­käu­fe­rin ange­hal­ten wur­de. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten stell­ten die Per­so­na­li­en des 31-Jäh­ri­gen fest und lei­te­ten ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls ein.

Rad­fah­re­rin gestürzt

Hum­mel­tal: Am Sams­tag­nach­mit­tag befuhr eine Bay­reu­the­rin mit ihrem Renn­rad die Staats­stra­ße 2163 zwi­schen Muth­manns­reuth und Hum­mel­tal, obwohl gera­de die­ser Bereich für den Rad­ver­kehr gesperrt ist. Auf der abschüs­si­gen Fahr­bahn stürz­te die jun­ge Bay­reu­the­rin im Kur­ven­be­reich und zog sich hier­bei erheb­li­che Ver­let­zun­gen zu. Die Staats­stra­ße 2163 muss­te für die Unfall­auf­nah­me kurz­zei­tig in Fahrt­rich­tung Hum­mel­tal gesperrt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Fahr­rad­un­fall die Erste

Eber­mann­stadt: Am Frei­tag­vor­mit­tag stieß ein 52 jäh­ri­ger mit sei­nem Rad gegen ein gepark­tes Auto am Sport­platz in Eber­mann­stadt. Durch den Auf­prall erlitt die­ser einen Nasen­bruch und muss­te im Kli­ni­kum Forch­heim behan­delt wer­den. An dem Pkw und Fahr­rad ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 2000,- Euro.

Fahr­rad­un­fall die Zweite

Nie­der­fel­len­dorf: Glück im Unglück hat­te ein 68-jäh­ri­ger am Sams­tag­mit­tag. Der Mann befand sich auf einer Rad­tour mit dem E‑Bike (Pedel­ec) von Haag in Rich­tung Frei­bad Streit­berg. Auf leicht abschüs­si­ger Fahr­bahn, fas­zi­niert von der Schön­heit Fran­kens, über­sah der Ober­pfäl­zer eine Boden­un­eben­heit und stürz­te. Sei­nem Helm und dem Zufall ist es zu ver­dan­ken, dass er nur Prel­lun­gen und Schürf­wun­den davon trug. Der Mann kam ohne ärzt­li­che Behand­lung aus, jedoch war das E‑Bike nicht mehr fahrbereit.

Miss­glück­tes Überholmanöver

Hohen­schwärz: Ein Über­hol­vor­gang ende­te am Mor­gen des 13.08.2021 auf der Kreis­stra­ße FO 32 mit einem Ver­kehrs­un­fall. Ein Paket­zu­stel­ler schätz­te den Sei­ten­ab­stand beim Über­ho­len eines Trak­tors falsch ein. Hier­durch wur­de der Spie­gel am Sprin­ter des Lie­fe­ran­ten beschä­digt. Mit Hil­fe der Poli­zei konn­ten sich die Betei­lig­ten vor Ort eini­gen und die Per­so­na­li­en wur­den aus­ge­tauscht. Ver­letzt wur­de niemand.

Unfall­flucht 1

Hunds­bo­den: Bereits am Diens­tag den 10.08. beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer in Hunds­bo­den (Gemein­de Egloff­stein) eine Kup­fer­dach­rin­ne an einem Wohn­an­we­sen. Durch eine Zeu­gin konn­te noch ein Trak­tor beob­ach­tet wer­den, an wel­chem ein grü­ner Anhän­ger ange­bracht war. Die­ser stieß ver­meint­lich in gro­ßer Höhe gegen das Dach. Der Fah­rer ent­fern­te sich jedoch ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 1.500,- Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Eber­mann­stadt entgegen.

Unfall­flucht 2

Eber­mann­stadt: Am Frei­tag­abend kam es zu einer wei­te­ren Unfall­flucht in Eber­mann­stadt. Eine 72-jäh­ri­ge besuch­te den Bier­gar­ten „Wiesent­gar­ten“. Als sie zu ihrem gepark­ten Auto zurück kehr­te muss­te sie fest­stel­len, dass ein Scha­den am Pkw ent­stan­den war. Ein Ver­ur­sa­cher hat­te sich jedoch nicht zu erken­nen gege­ben, so dass die Dame Anzei­ge wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort erstat­te­te. Der Tat­zeit­raum beschränkt sich auf 19 Uhr bis 21:30 Uhr. Zeu­gen die in die­ser Zeit Beob­ach­tun­gen gemacht haben mel­den sich bit­te bei der PI Ebermannstadt.

Klein­un­fall

Eber­mann­stadt: Auf der B470 vor einer Bäcke­rei­fi­lia­le über­sah ein Fendt­fah­rer, dass die Fahr­zeu­ge vor ihm ver­kehrs­be­dingt hiel­ten. Der Trak­tor­füh­rer fuhr des­halb auf das Heck des vor ihm ste­hen­den Pkws. Auch hier half die Poli­zei die Per­so­na­li­en aus­zu­tau­schen, so dass bei­de Ver­kehrs­teil­neh­mer die Scha­dens­re­gu­lie­rung betrei­ben konn­ten. Ins­ge­samt ent­stand nur gerin­ger Sach­scha­den in Höhe von 750,- Euro.

Natur­schutz

Pretz­feld: Im Rah­men der inten­si­vier­ten Kon­trol­len zum The­ma Natur­schutz wur­den am Sams­tag­nach­mit­tag im Bereich Pretz­feld meh­re­re Fahr­zeug fest­ge­stellt, wel­che auf gesperr­ten Wegen und Frei­flä­chen im Land­schafts­schutz­ge­biet park­ten. Die Fahr­zeug­füh­rer befan­den sich alle als Bade­gä­ste an der Wie­sent und konn­ten per­sön­lich ange­trof­fen und belehrt wer­den. Sie erwar­tet des­halb ein Buß­geld­ver­fah­ren nach dem Natur­schutz­ge­setz und der Straßenverkehrsordnung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

Forch­heim. Gleich zwei Ver­kehrs­teil­neh­mer muss­ten sich im Stadt­be­reich Forch­heim am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de von ihrem jewei­li­gen Füh­rer­schein verabschieden.

So fuhr am Sams­tag­nach­mit­tag ein 64-jäh­ri­ger Opel­fah­rer mit rund 0,6 Pro­mil­le in der Bad­stra­ße gegen eine Trep­pen­ab­satz und ver­ur­sach­te hier­bei einen Scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro.

In der dar­auf­fol­gen­den Nacht gegen 03.15 Uhr konn­te zudem im Rah­men einer Kon­trol­le ein 51-Jäh­ri­ger mit sei­nem Dacia in der Innen­stadt einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass auch er mit rund 1,8 Pro­mil­le deut­lich unter Alko­hol­ein­fluss stand.

Bei­de Fah­rer muss­ten die Beam­ten zur Blut­ent­nah­me in das Kli­ni­kum Forch­heim beglei­tet. Gegen jeden wird nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.