Motor­rad­fah­re­rin bei Scheß­litz töd­lich verunglückt

symbolfoto polizei

Die Fah­re­rin aus Kulm­bach war gegen 11 Uhr mit ihrem Motor­rad auf der A70 zwi­schen Mem­mels­dorf und Scheß­litz in Rich­tung Bay­reuth unter­wegs. Auf Höhe des Stadt­teils Wie­sen­giech ver­lor sie auf der rech­ten Fahr­spur aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che die Kon­trol­le über ihre Maschi­ne und prall­te gegen die Außen­schutz­plan­ke. Dabei stürz­te sie von ihrer BMW und blieb leb­los auf dem Boden lie­gen. Das Motor­rad fuhr im Stand­gas und somit füh­rer­los wei­ter, bis es mit dem Motor­rad ihres vor­aus­fah­ren­den 59-jäh­ri­gen Beglei­ters zusam­men stieß. Hier­bei kam es zum Sturz des Mannes.

Die 56-jäh­ri­ge Frau erlag noch an der Unfall­stel­le ihren schwe­ren Ver­let­zun­gen. Ein alar­mier­ter Not­arzt konn­te nur noch den Tod der Kulm­ba­che­rin fest­stel­len. Der 59 Jah­re alte Mann erlitt schwe­re Ver­let­zun­gen und kam mit dem Ret­tungs­dienst in ein umlie­gen­des Krankenhaus.

Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft kam ein Sach­ver­stän­di­ger an die Unfall­stel­le, der die Beam­ten der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bei der Klä­rung der Unfall­ur­sa­che unter­stüt­ze. Die Poli­zi­sten stell­ten die bei­den Motor­rä­der im Auf­trag der Staats­an­walt­schaft sicher. Neben den umlie­gen­den Feu­er­weh­ren war auch ein Poli­zei­hub­schrau­ber im Ein­satz. Bei dem Ver­kehrs­un­fall ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von etwa 5.000 Euro. Die Auto­bahn ist der­zeit (Stand 13.45 Uhr) in Rich­tung Bay­reuth noch kom­plett gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.