Drei­fal­tig­keits­kir­che Presseck (Land­kreis Kulm­bach): 750.000 Euro aus dem baye­ri­schen Entschädigungsfonds

Die evan­ge­lisch-luthe­ri­sche Pfarr­kir­che Hei­li­ge Drei­fal­tig­keit in Presseck gehört zu den wich­tig­sten pro­te­stan­ti­schen Kir­chen­bau­ten in Ober­fran­ken. Min­de­stens 750.000 Euro aus dem Baye­ri­schen Ent­schä­di­gungs­fonds flie­ßen in die Sanie­rung. Die­se Zusa­ge haben die hei­mi­schen Abge­ord­ne­ten Emmi Zeul­ner, MdB und Mar­tin Schöf­fel, MdL heu­te aus dem Kunst- und Wis­sen­schafts­mi­ni­ste­ri­um erhalten.

„Ich freue mich, dass Staats­mi­ni­ster Bernd Sibler den kul­tur­hi­sto­ri­schen Wert die­ser Kir­che erkannt hat und die wich­ti­ge Sanie­rung durch den Ent­schä­di­gungs­fonds für Denk­mal­pro­jek­te unter­stützt wer­den kann,“ so Mar­tin Schöf­fel. „Die Pressecker Drei­fal­tig­keits­kir­che ist ein ein­ma­li­ges Kichen­ge­bäu­de, ich bin beein­druckt von den kunst­vol­len Male­rei­en an Decke und Wän­den“, so Schöf­fel. „Die Kir­che ist als Bau­denk­mal beson­ders wert­voll und ich freue mich über die Bezu­schus­sung aus dem Ent­schä­di­gungs­fonds. Sowohl die akti­ve Kir­chen­ge­mein­de als auch die poli­ti­sche Gemein­de Presseck im schö­nen Fran­ken­wald haben es ver­dient, dass die Lan­des­kir­che, der Denk­mal­schutz und wei­te­re För­der­ge­ber wie die Lan­des­stif­tung die Sanie­rung unter­stüt­zen, damit der ein­zig­ar­ti­ge Kir­chen­raum erhal­ten und die Kir­che auch von außen in neu­em Glanz erstrahlt.“

Pfar­rer Sieg­fried Welsch und auch Bür­ger­mei­ster Chri­sti­an Rup­pert haben in Presseck aktu­ell meh­re­re Bau­pro­jek­te. Die Sanie­rung der Kir­che ist neben den umfang­rei­chen Arbei­ten und Pla­nun­gen rund um die Kin­der­be­treu­ung in Presseck ein wei­te­res Großprojekt.

Die Pfarr­kir­che in Presseck wur­de zuletzt in den 1960er Jah­ren reno­viert. Der Kern­bau stammt aus dem 14. Jahr­hun­dert. Der stern­netz­ge­wölb­te zwei­jochi­ge Chor wur­de 1513 ergänzt. Die nach dem 2. Welt­krieg frei­ge­leg­ten Wand­ma­le­rei­en aus der Spät­go­tik sind ein ech­tes Juwel der Kir­che. Die Sanie­rung an der Kir­che beinhal­tet sowohl den Schutz der Wand­fres­ken als auch die Rei­ni­gung und Festi­gung der Male­rei­en auf der Holz­ton­ne im Langhaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.