Land­kreis Wun­sie­del bekommt Besuch von unga­ri­schem Botschafter

„Zei­chen der Verbundenheit“

(v.r.n.l.): Landrat Peter Berek, Wolfgang Kreil (weiterer Stellvertreter des Landrats), Thomas Schwarz (weiterer Stellvertreter des Landrats), Dr. Hans-Peter Friedrich (Bundestagsvizepräsident und MdB), Sabrina Kaestner (Bürgermeisterin Marktleuthen), Dr. Peter Györkös (Botschafter der Republik Ungarn in Deutschland), Roland Schöfffel (Stellvertreter des Landrats). / Foto: Landratsamt Wunsiedel

(v.r.n.l.): Land­rat Peter Berek, Wolf­gang Kreil (wei­te­rer Stell­ver­tre­ter des Land­rats), Tho­mas Schwarz (wei­te­rer Stell­ver­tre­ter des Land­rats), Dr. Hans-Peter Fried­rich (Bun­des­tags­vi­ze­prä­si­dent und MdB), Sabri­na Kaest­ner (Bür­ger­mei­ste­rin Markt­leu­then), Dr. Peter Györ­kös (Bot­schaf­ter der Repu­blik Ungarn in Deutsch­land), Roland Schöff­fel (Stell­ver­tre­ter des Land­rats). / Foto: Land­rats­amt Wunsiedel

Seit dem Jahr 1984 – und damit seit fast 40 Jah­ren – pflegt der Land­kreis Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge eine Part­ner­schaft mit dem Komi­tat Vez­p­rem in Ungarn. Die Anfän­ge die­ses Aus­tau­sches rei­chen genau genom­men sogar bis ins Jahr 1978 zurück. Damals begann der Kreis­ju­gend­ring Wun­sie­del, zusam­men mit einem pri­va­ten Rei­se­ver­an­stal­ter, Fahr­ten für Jugend­li­che aus dem Land­kreis in die unga­ri­sche Lan­des­haupt­stadt Buda­pest und an den Plat­ten­see durch­zu­füh­ren. Über die Ver­mitt­lung des Baye­ri­schen Jugend­rings kam dann im Lau­fe der Jah­re ein Kon­takt mit dem Komi­tat Vez­p­rem zustan­de, wel­ches sich zu die­ser Zeit eben­falls um einen Aus­tausch mit Deutsch­land bemüht hatte.

Inzwi­schen ist aus die­sen ersten Kon­tak­ten, die in die Zeit vor dem Fall des Eiser­nen Vor­hangs zurück­rei­chen, eine sehr enge Ver­bin­dung auf vie­len Ebe­nen ent­stan­den. Dem anfäng­li­chen Jugend­aus­tausch folg­ten wei­te­re Fahr­ten ver­schie­de­ner Schu­len und Jugend­grup­pen, eine bis heu­te leben­di­ge Schul­part­ner­schaft zwi­schen der Sig­mund-Wann-Schu­le Wun­sie­del und der Schu­le in Bala­ton­füz­fö, ver­schie­de­ne wie­der­keh­ren­de Tref­fen auf Ver­wal­tungs­ebe­ne, von Ver­ei­nen oder Land­wir­ten sowie einen Aus­tausch mit behin­der­ten Jugend­li­chen. Als Zei­chen der engen Ver­bun­den­heit wur­de im Jah­re 2012 sogar von unga­ri­schen Jugend­li­chen ein unga­ri­scher Freund­schafts­gar­ten vor dem Land­rats­amt Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge ange­legt, der bis heu­te gehegt und gepflegt wird.

„Erst der Coro­na-Pan­de­mie ist es gelun­gen, die regel­mä­ßi­gen Tref­fen zu unter­bin­den, doch der Ver­bun­den­heit zwi­schen den Men­schen bei­der Regio­nen hat das nichts anha­ben kön­nen“, sag­te Land­rat Peter Berek bei sei­ner Begrü­ßung des unga­ri­schen Bot­schaf­ters in Deutsch­land, Dr. Peter Györ­kös. „Dass Sie heu­te hier sind, ist ein leben­di­ges Zei­chen der guten Bezie­hun­gen zwi­schen den Men­schen bei­der Regio­nen.“ Und auch Györ­kös pflich­te­te ihm bei: „Die Men­schen zusam­men­zu­brin­gen ist das Wich­tig­ste was wir tun kön­nen um den euro­päi­schen Gedan­ken zu för­dern. Das kön­nen Men­schen viel­leicht bes­ser als die Poli­tik. Ein gemein­sa­mes Euro­pa muss unser aller Zukunft sein.“

Neben der Part­ner­schaft des Land­krei­ses mit Vez­p­rem stand auch die Städ­te­part­ner­schaft zwi­schen Markt­leu­then und dem unga­ri­schen Herend im Mit­tel­punkt des Aus­tauschs. Ein schö­ner Zufall, dass der unga­ri­sche Bot­schaf­ter dort sei­ne fami­liä­ren Wur­zeln hat.

Ein Höhe­punkt des Besuchs war die Über­ga­be des Ordens „Kom­tur des Ver­dienst­or­dens der Repu­blik Ungarn“ an Bun­des­tags­vi­ze­prä­si­dent Dr. Hans-Peter Friedrich.

Verleihung Verdienstorden / Foto: Landkreis Wunsiedel

Ver­lei­hung Ver­dienst­or­den / Foto: Land­kreis Wunsiedel

Fried­rich war der Orden bereits im Jahr 2019 zuge­spro­chen wor­den, auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie konn­te er jetzt erst über­ge­ben wer­den. Der Orden ist eine der höch­sten unga­ri­schen Aus­zeich­nun­gen, die bis­lang nur sehr weni­gen deut­schen Poli­ti­kern zu Teil gewor­den ist. Im Rah­men des Besuchs trug sich Dr. Peter Györ­kos auch in das Gol­de­ne Buch des Land­krei­ses und bei einem anschlie­ßen­den Besuch ein, bevor er zu sei­nem Besuch in der Stadt Markt­leu­then aufbrach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.