Das Bay­reu­ther Kreuz­stein­bad ist für die Rück­kehr des Som­mers gewappnet

Kreuzsteinbad
Kreuzsteinbad in Bayreuth

Der Som­mer ist zurück und die Stadt­wer­ke Bay­reuth freu­en sich auf vie­le Besu­cher im Kreuz­stein­bad. Soll­te das gute Wet­ter anhal­ten, hof­fen die Stadt­wer­ke, das Vor­jah­res­er­geb­nis mehr als ver­dop­peln zu können.

In den kom­men­den Tagen stei­gen die Tem­pe­ra­tu­ren in der Regi­on wie­der in Rich­tung der 30-Grad-Mar­ke. Bestes Frei­bad­wet­ter also. „Wir sind im Kreuz­stein­bad vor­be­rei­tet und freu­en uns für unse­re Gäste – beson­ders nach den küh­le­ren Wochen –, dass es end­lich wie­der wär­mer wird“, sagt Jür­gen Bay­er, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Bay­reuth. „Nor­ma­ler­wei­se hät­ten wir bei den aktu­el­len Tem­pe­ra­tu­ren gut 4.000 Gäste pro Tag im Kreu­zer, aller­dings gel­ten immer noch die Coro­na-Schutz­maß­nah­men.“ Nach wie vor dür­fen höch­stens 1.000 Bade­gä­ste gleich­zei­tig ins Kreuz­stein­bad. Top­wer­te wie in nor­ma­len Jah­ren sind also nicht zu errei­chen. „Trotz­dem macht es unser dies­jäh­ri­ges Kon­zept mög­lich, dass uns an guten Tagen mehr als 2.000 Bade­gä­ste besu­chen kön­nen.“ Bis­he­ri­ger Rekord­tag war übri­gens der 19. Juni, an dem 2.565 Men­schen über den Tag ver­teilt im Kreu­zer waren.

Bis­lang haben die­ses Jahr über 66.000 Bade­gä­ste dem Kreu­zer einen Besuch abge­stat­tet – knapp 20.000 mehr als in der gesam­ten Vor­sai­son. Für die rest­li­che Bade­sai­son hof­fen die Stadt­wer­ke, die 100.000er-Marke zu knacken. Hel­fen wird dabei die Ent­schei­dung, dass das Kreuz­stein­bad seit dem Beginn der Som­mer­fe­ri­en an fünf Tagen pro Woche auch abends von allen genutzt wer­den kann. Nur mon­tags und diens­tags steht das Kreuz­stein­bad in den Abend­stun­den zwi­schen 18 und 20 Uhr aus­schließ­lich den Ver­ei­nen und Orga­ni­sa­tio­nen der Lebens­ret­tung zur Verfügung.

Ob des guten Wet­ters bit­ten die Stadt­wer­ke Bay­reuth ihre Gäste, einen Blick auf den Besu­cher­zäh­ler auf der Web­sei­te des Unter­neh­mens (stadt​wer​ke​-bay​reuth​.de/​k​r​e​u​z​s​t​e​i​n​bad) zu wer­fen. „So kön­nen Sie in Echt­zeit sehen, ob noch Platz im Bad ist“, sagt Jür­gen Bay­er. Er erin­nert dar­an, dass sich das Kreuz­stein­bad an beson­ders schö­nen Tagen schnell fül­len kön­ne. Die­ser Hin­weis fin­det sich auch auf der Web­sei­te der Stadt­wer­ke. „Wir hof­fen, dass mög­lichst vie­le unser Info­an­ge­bot nut­zen, damit nicht wie­der lan­ge Schlan­gen ent­ste­hen.“ Ganz ver­hin­dern las­sen sie sich laut Bay­er aber nicht, da gera­de in der Zeit ab 16 Uhr vie­le nach der Arbeit ins Bad wol­len. „In die­sem Fall bit­te ich unse­re Gäste, einen küh­len Kopf zu behal­ten. Wie jedes Jahr soll­te ein fried­li­ches Mit­ein­an­der über allem ste­hen.“ Zudem ermun­tert Bay­er die Bade­gä­ste, die Luca-App zur Kon­takt­ver­fol­gung zu nut­zen. „Die hilft uns dabei, dass wir unse­re Gäste schnel­ler ins Bad bringen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.