Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 11.08.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unbe­kann­te ent­wen­den Droh­nen aus Elektrofachmarkt

COBURG. Aus einem Elek­tro­fach­markt in Coburg ent­wen­de­ten Unbe­kann­te am Diens­tag­nach­mit­tag drei Droh­nen im Wert von mehr 2000 Euro.

Um 13:30 Uhr fiel einem Zeu­gen ein Mann auf, der in einem Gebüsch nur unweit des Elek­tronik­mark­tes in der Nior­ter Stra­ße eine grö­ße­re rosa­far­be­ne Tasche depo­nier­te. Der Zeu­ge nahm die Tasche in Augen­schein und stell­te fest, dass sich in die­ser ori­gi­nal­ver­pack­te Droh­nen befan­den. Der Mann ver­stän­dig­te dar­auf­hin die Poli­zei. Die unbe­mann­ten Luft­fahrt­sy­ste­me konn­ten im Zuge der Ermitt­lun­gen einem Elek­tro­fach­markt nur unweit des Auf­fin­de­or­tes zuge­ord­net wer­den. Bei einer Über­prü­fung des Waren­be­stan­des stell­ten die Mit­ar­bei­ter des Mark­tes fest, dass drei Droh­nen ent­wen­det wur­den. Die Ermitt­lungs­grup­pe der Cobur­ger Poli­zei über­nahm die Ermitt­lun­gen vor Ort. Die Beam­ten führ­ten eine umfang­rei­che Spu­ren­si­che­rung durch und ermit­teln wegen eines beson­ders schwe­ren Fall des Laden­dieb­stahls. Die Droh­nen samt Tasche stell­ten die Beam­ten als mög­li­che Spu­ren­trä­ger sicher. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei 2265 Euro.

Parkremp­ler im Parkhaus

COBURG. Bei einem Parkremp­ler im Cobur­ger Park­haus Post ent­stand am Diens­tag­nach­mit­tag ein Sach­scha­den von min­de­stens 1000 Euro an zwei Fahrzeugen.

Eine 82-Jäh­ri­ge fuhr mit ihrem Mer­ce­des beim Ein­par­ken gegen den Ford einer 45-Jäh­ri­gen. Dabei ent­stand an bei­den Fahr­zeu­gen ein Streif­scha­den. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Ver­kehrs­un­fall mit Sach­scha­den auf und infor­mier­ten die Unfall­ge­schä­dig­te über den Vorfall.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Füh­rer­schein sichergestellt

Kro­nach: Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach führ­ten am Diens­tag­abend gegen 22:00 Uhr Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen im Bereich Schüt­zen­haus durch. Hier­bei fiel ein Peu­geot-Fah­rer auf, der mit deut­lich über­höh­ter Geschwin­dig­keit die B 85 stadt­aus­wärts fuhr. Eine Strei­fe nahm die Ver­fol­gung auf und konn­te das Fahr­zeug in Gun­dels­dorf anhal­ten. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­de fest­ge­stellt, dass der 20-jäh­ri­ge Fah­rer deut­lich nach Alko­hol roch. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,10 Pro­mil­le. Der Peu­geot-Fah­rer muss­te mit zur Blut­pro­be ins Kran­ken­haus. Sein Füh­rer­schein wur­de sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Beschä­dig­te Stoß­stan­gen gestohlen

Kulm­bach – Der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach wur­de am Diens­tag durch einen Zeu­gen mit­ge­teilt, dass er soeben drei Män­ner dabei beob­ach­tet habe, die aus einem offe­nen Con­tai­ner bei einem Auto­haus in der Bay­reu­ther Stra­ße Stoß­stan­gen in einen blau­en Mer­ce­des Sprin­ter gela­den haben und dann weg­fuh­ren. Nach Rück­spra­che mit einem Mit­ar­bei­ter des Auto­hau­ses han­delt es sich bei den ent­wen­de­ten Stoß­stan­gen um Schrott-Tei­le, wel­che zu jeder Tages- und Nacht­zeit offen zugäng­lich sind. Wer hat hier­zu Beob­ach­tun­gen gemacht?

Nach Unfall weitergefahren

Kulm­bach – Am Diens­tag, wur­de zwi­schen 16.00 h und 16.15 h in der Albert-Ruck­de­schel-Stra­ße, ein auf einem Kun­den-Park­platz ein gepark­ter schwar­zer BMW X 5 von einen bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ver­mut­lich beim Ran­gie­ren auf der Fah­rer­sei­te ange­fah­ren und beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 2.500,– EUR. Wer hat hier­zu etwas beobachtet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.