Krea­tiv durch die Som­mer­fe­ri­en im Spiel­zeug­mu­se­um Neustadt

Kinderzauberer Markus / Foto: Privat

Kin­der­zau­be­rer Mar­kus / Foto: Privat

In den kom­men­den Tagen war­tet auf Kin­der und Fami­li­en ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm im Spiel­zeug­mu­se­um in Neu­stadt bei Coburg. Von selbst­ge­mach­ter Son­nen­creme über das Erler­nen japa­ni­scher Schrift­zei­chen bis hin zu gro­ßer Zau­ber­kunst ist alles dabei. 

Museum.Kreativ

Am Mitt­woch, 18. August, ent­decken die Kin­der gemein­sam mit Kräu­ter­päd­ago­gin Lydia Fuchs bei einem klei­nen Spa­zier­gang die nahe Umge­bung des Spiel­zeug­mu­se­ums und wer­den stau­nen, welch tol­le Kräu­ter dort über­all wach­sen. Anschlie­ßend wer­den zusam­men die Kräu­ter zu einer schüt­zen­den Son­nen­creme und einer wohl­rie­chen­den Mücken­stich-Tink­tur ver­ar­bei­tet (Dau­er: 10–12 Uhr, Kosten: 7 Euro).

Am Sams­tag, 21. August, erwar­tet Japan-Exper­tin Jose­fi­ne Söll­ner Klein und Groß im Spiel­zeug­mu­se­um Neu­stadt. Wäh­rend von 10–10.30 Uhr „Pixel-Art aus Bügel­per­len“ auf dem Pro­gramm steht, wer­den von 11–11.30 Uhr Koke­shi-Püpp­chen her­ge­stellt (Kosten je Kurs: 4,50 Euro). Von 13–15 Uhr ver­wan­delt sich der Werk­raum des Muse­ums in eine Schreib­stu­be: Söll­ner zeigt die Kunst der Kal­li­gra­phie und bringt die­se samt Bedeu­tung der ver­schie­de­nen Schrift­zei­chen den inter­es­sier­ten Kurs­teil­neh­mern näher (Kosten: 9 Euro).

Spiel.Ort Muse­um

Die neue Ver­an­stal­tungs­rei­he „Spiel.Ort Muse­um“ begei­ster­te im Juli bereits Klein­kunst­lieb­ha­ber mit einem fas­zi­nie­ren­den Fuß­thea­ter und setzt sich am 20. August mit einer spek­ta­ku­lä­ren Zau­ber­show fort. Um 16 Uhr ent­führt der preis­ge­krön­te Kin­der­zau­be­rer Mar­kus Sper­ber Kin­der und Fami­li­en in eine unter­halt­sa­me wie erleb­nis­rei­che Zau­ber­welt – 45 Minu­ten Span­nung, Spaß und Hei­ter­keit sind garan­tiert (Kosten: 5 Euro).

Anmel­dun­gen zu den ver­schie­de­nen Krea­tiv-Kur­sen sowie zur Zau­ber­show sind not­wen­dig und nimmt das Spiel­zeug­mu­se­um Neu­stadt ger­ne ent­we­der tele­fo­nisch unter 09568–5600 oder per E‑Mail an info@​spielzeugmuseum-​neustadt.​de entgegen.

Son­der­aus­stel­lung verlängert

Auf­grund der guten Nach­fra­ge und der wegen des lan­gen Lock­downs ver­kürz­ten Prä­sen­ta­ti­ons­zeit ver­län­gert das Spiel­zeug­mu­se­um Neu­stadt sei­ne aktu­el­le Son­der­aus­stel­lung „Zei­ten-Wech­sel“ bis zum 3. Okto­ber – bege­ben Sie sich auf Zeit­rei­se durch acht Jahr­zehn­te und erle­ben Sie mit all Ihren Sin­nen den Wan­del des Spie­lens und der Kind­heit von 1920 bis 2000.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.