Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 10.08.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Ein 20-jäh­ri­ger Mann wur­de am Mon­tag­abend, gegen 19.00 Uhr, in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Dieb­stahl von Schmuck und Her­ren­klei­dung im Gesamt­wert von knapp 60 Euro ertappt. Der Mann woll­te die Gegen­stän­de ver­steckt in sei­nem Ruck­sack ohne Bezah­lung aus dem Laden schmug­geln, wur­de aber von einem auf­merk­sa­men Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet und anschlie­ßend der Poli­zei überstellt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Weil die Brem­se am Rol­la­tor nicht rich­tig funk­tio­nier­te ist am Mon­tag­vor­mit­tag eine Rent­ne­rin in einem Stadt­bus beim Anfah­ren gestürzt. Hier­durch wur­de die Frau leicht ver­letzt und muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

BAM­BERG. Auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit kam am Mon­tag, gegen 17.30 Uhr, ein Ford-Fah­rer auf der B 505 in Fahrt­rich­tung B 22 Strul­len­dorf in den Gegen­ver­kehr und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den Motor­rad­fah­rer zusam­men. Die­ser konn­te glück­li­cher­wei­se einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß ver­hin­dern, streif­te aller­dings den Pkw und rutsch­te unter die Motor­hau­be. Der 51-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer wur­de schwer ver­letzt und muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 22000 Euro beziffert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

ASCH­BACH. Sach­scha­den in Höhe von etwa 10.500 Euro ent­stand am Mon­tag­nach­mit­tag bei einem Ver­kehrs­un­fall. Eine 68-jähir­ge Citro­en-Fah­re­rin befuhr die Elm­berg­stra­ße von Frie­sen kom­mend und woll­te die Kreu­zung in Rich­tung Hirschaid gera­de­aus über­que­ren. Hier­bei über­sah sie einen von rechts kom­men­den Peu­geot-Fah­rer, wel­cher die Ost­um­ge­hung in süd­li­che Rich­tung befuhr. Infol­ge­des­sen kam es im Kreu­zungs­be­reich zum Zusam­men­stoß, wor­auf­hin der 21-Jäh­ri­ge in ein angren­zen­des Feld geriet. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten Autos wur­den abgeschleppt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

ZAP­FEN­DORF. In Zeit zwi­schen dem 29. Juli, 13 Uhr und dem 9. August, 08.30 Uhr wur­de ein Klein­trans­por­ter der Fir­ma Lidl auf dem dor­ti­gen Park­platz abge­stellt. Am Mon­tag­mor­gen muss­te fest­ge­stellt wer­den, dass das rech­te Rück­licht durch einen unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer ange­fah­ren wur­de. Die­ser fuhr wei­ter ohne sich um den Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, sach­dien­li­che Hin­wei­se geben.

STRUL­LEN­DORF. Bereits in der Zeit vom 25. Juli, 12 Uhr, bis 30. Juli, 12 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer einen gepark­ten Pkw und flüch­te­te ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von etwa 500 Euro zu küm­mern. Der Opel Cor­sa war im oben genann­ten Zeit­raum im Kapel­len­weg abge­stellt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

ZEE­GEN­DORF. Eine Ford-Fah­re­rin befuhr am Mon­tag, gegen 07.30 Uhr die St2188 von Teuchatz in Rich­tung Bam­berg. Am Orts­aus­gang Zee­gen­dorf kam ihr in einer Kur­ve ein wei­ßer Lkw ent­ge­gen, wel­cher deut­lich auf ihre Fahr­bahn­sei­te geriet. Beim Aus­wei­chen kam die 21-Jäh­ri­ge ins Ban­kett und tou­chier­te dabei die Leit­plan­ke. Am Pkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den wei­ßen Lkw geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Son­sti­ges

OBER­HAID. Zu einem Groß­ein­satz mit etwa 120 Feu­er­wehr-Ein­satz­kräf­ten kam es am Mon­tag, gegen 17 Uhr in der Orts­stra­ße „Wei­de“. Ein 56-Jäh­ri­ger führ­te Abflamm­ar­bei­ten mit­tels eines Bren­ners an einer Scheu­ne durch. Hier­bei geriet das höl­zer­ne Tor in Flam­men. Es kam zu einem Schwell­brand, wel­cher durch die Feu­er­weh­ren Ober­haid, Unter­haid, Dörf­leins, Hall­stadt, Viereth und But­ten­heim gelöscht wur­de. Der Scha­den am Tor beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Sat­tel­zü­ge kom­men sich ins Gehege

Hall­stadt. Beim Ein­fah­ren in die A 70, Rich­tung Schwein­furt, kam am Mon­tag­vor­mit­tag der 23jährige Fah­rer eines Sat­tel­zu­ges an der Anschluss­stel­le Bam­berg zu weit nach links und riss sich den lin­ken Außen­spie­gel sei­ner Zug­ma­schi­ne am Sat­tel­auf­lie­ger eines auf der Haupt­fahr­bahn vor­bei­fah­ren­den Sat­tel­zu­ges ab. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Rück­wärts gegen Pkw gerollt

Brei­ten­güß­bach. Weil sie an der Ampel der A 73 /​Anschlussstelle Brei­ten­güß­bach-Mit­te ihre ursprüng­li­che Abbie­ge­ab­sicht änder­te, ließ am Mon­tag­vor­mit­tag die 72jährige Fah­rer eines Renault ihr Fahr­zeug auf der leicht abschüs­si­gen Fahr­bahn zurück­rol­len, um die Fahr­spur wech­seln zu kön­nen. Dabei stieß sie gegen die Fahr­zeug­front eines hin­ter ihr war­ten­den Pkw. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 1000 Euro.

An Tages­bau­stel­le aufgefahren

Hirschaid. Im Rück­stau vor einer Wan­der­bau­stel­le auf der A 73, Rich­tung Süden, bemerk­te am Mon­tag­nach­mit­tag der 39jährige Fah­rer eines Opel vor ihm abbrem­sen­de Fahr­zeu­ge zu spät und fuhr dem Seat eines 19jährigen, trotz einer Voll­brem­sung, ins Heck. Die Bei­fah­re­rin­nen in bei­den Pkw wur­den durch den Auf­prall leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 10000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Most­viel. Am Mon­tag­abend fuhr ein 59-jäh­ri­ger Für­ther gemein­sam mit sei­ner 45-jäh­ri­gen Beglei­te­rin auf sei­ner Har­ley-David­son hin­ter einem 48-jäh­ri­gen Mann mit einem Klein­trans­por­ter. In einer Eng­stel­le hielt die­ser auf­grund eines ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeugs und setz­te anschlie­ßend zurück um die­sem die Durch­fahrt zu ermög­li­chen. Hier­bei über­sah er den dahin­ter war­ten­den Motor­rad­fah­rer. Die bei­den Biker konn­ten noch absprin­gen, bevor es zu der Kol­li­si­on kam. Alle Betei­lig­ten blie­ben unver­letzt, aller­dings ent­stand ein Scha­den in Höhe von ins­ge­samt 6300 Euro.

Eber­mann­stadt. Ein 21-jäh­ri­ger jun­ger Mann fuhr am Mon­tag­nach­mit­tag mit sei­ner Kawa­sa­ki von der Burg Feu­er­stein kom­mend in Rich­tung Flug­platz Feu­er­stein. In einer S‑Kurve kam er, vor der Abzwei­gung nach Nie­der­mirsberg, zu weit nach rechts, geriet dadurch in den Splitt und tou­chier­te die dor­ti­ge Leit­plan­ke. Der Biker kam mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus Forch­heim. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 5500 Euro. Die Feu­er­weh­ren aus Nie­der­mirsberg und Eschlipp ban­den an der Unfall­stel­le aus­lau­fen­de Betriebs­flüs­sig­keit ab und küm­mer­ten sich um die Absicherung.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

HAU­SEN. Am Mon­tag­abend ver­ur­sach­te ein 36-jäh­ri­ger Fah­rer eines Abschlepp­fahr­zeugs in der Stra­ße Zum First an einem Zaun einen Scha­den von ca. 8.000,– Euro. Er ver­lud in der sehr engen Stra­ße einen Pkw auf den LKW und bemerk­te beim Los­fah­ren nicht, dass er die Stüt­zen noch nicht ein­ge­fah­ren hat­te. Ver­letzt wur­de hier­bei glück­li­cher­wei­se niemand.

Son­sti­ges

FORCHHEIM/EGGOLSHEIM. Ent­ge­gen aller Anhal­te­si­gnal­ge­ber und Blau­licht ent­zog sich am Diens­tag in den frü­hen Mor­gen­stun­den ein 48-jäh­ri­ger Dacia-Fah­rer einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le in Burk. Anschlie­ßend fuhr er mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit in Rich­tung Hau­se­ner Krei­sel und konn­te letzt­end­lich in Neu­ses mit Hil­fe ande­rer Strei­fen ange­hal­ten wer­den. Auf­grund dro­gen­ty­pi­scher Anzei­chen wur­de nach Ver­wei­ge­rung eines frei­wil­li­gen Urin­tests eine Blut­ent­nah­me in einem nahe­ge­le­ge­nen Kran­ken­haus durch­ge­führt. Grund für die Flucht dürf­te u. a. auch sein, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis ist. Gefähr­det oder gar ver­letzt wur­de bei dem wag­hal­si­gen Flucht­ver­such glück­li­cher­wei­se niemand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Betrun­ken vorgefahren

LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag­mor­gen gegen 1:20 Uhr kam ein 22-Jäh­ri­ger wegen eines belang­lo­sen Anlie­gens zur Poli­zei­in­spek­ti­on nach Lich­ten­fels. Hier­bei gab er an, dass er soeben mit sei­nem Peu­geot von Röden­tal nach Lich­ten­fels gefah­ren ist. Auf­grund merk­wür­di­ger Ver­hal­tens­wei­se führ­ten die Poli­zei­be­am­ten einen Alko­hol­test durch, wel­cher ein Ergeb­nis von 0,66 Pro­mil­le ergab, wor­auf­hin die Poli­zei die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­stell­te. Der 22-Jäh­ri­ge muss sich nun einem Ver­stoß gegen das Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz und der damit ver­bun­de­nen Alko­hol­gren­ze von 0,5 Pro­mil­le verantworten.

Schlan­gen­li­ni­en­fahrt wird 39-Jäh­ri­gen zum Verhängnis

BAD STAF­FEL­STEIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Auf­grund einer auf­fäl­li­gen Fahr­wei­se eines 39-Jäh­ri­gen auf der Staats­stra­ße 2204 in Bad Staf­fel­stein, wur­de die­ser einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Ein hier­bei durch­ge­führ­ter Alko­hol­test erbrach­te ein Ergeb­nis von 1,52 Pro­mil­le. Die Poli­zei stell­te dar­auf­hin die Fahr­zeug­schlüs­sel und den Füh­rer­schein des Man­nes sicher, wel­cher zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum nach Lich­ten­fels ver­bracht und nach Been­di­gung aller Maß­nah­men ent­las­sen wur­de. Der 39-Jäh­ri­ge muss sich nun einer Fahrt unter Alko­hol­ein­fluss verantworten.

Teu­rer Donut für 16-Jährige

LICH­TEN­FELS. Zwei jugend­li­che Mäd­chen kamen am Mon­tag gegen 15:50 Uhr in einen Super­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße. Hier­bei hol­te sich eine der bei­den einen Donut und aß die­sen noch in der Filia­le. An der Kas­se bezahl­te sie die­sen jedoch nicht, wur­de aller­dings mit­tels Video­auf­zeich­nun­gen des vor­lie­gen­den Dieb­stahls über­führt. Auf­grund des min­der­jäh­ri­gen Alters infor­mier­te die Poli­zei die Mut­ter der 16-Jäh­ri­gen. Zudem muss sich die jun­ge Frau nun einer Anzei­ge wegen Dieb­stahls gering­wer­ti­ger Sachen verantworten.

Streit endet im Platz­ver­weis und meh­re­ren Anzeigen

LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag gegen 15:25 Uhr mel­de­ten Nach­barn eine laut­star­ke Aus­ein­an­der­set­zung in einer Woh­nung in der Fran­ken­stra­ße. Beim Ein­tref­fen der Strei­fe konn­ten die bei­den sicht­lich auf­ge­brach­ten Per­so­nen von­ein­an­der getrennt wer­den. Dem 29-Jäh­ri­gen wur­de ein Platz­ver­weis erteilt. In der Woh­nung konn­te zudem ein gestoh­le­nes Fahr­rad der Mar­ke „Ghost“ und eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den und dem 29-Jäh­ri­gen zuge­ord­net wer­den. Er muss sich nun dem Dieb­stahl eines Fahr­rads und einem Ver­stoß gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Meh­re­re Ort­schil­der im Land­kreis entwendet

RED­WITZ, LKR. LICHTENFELS/ LICH­TEN­FELS. Über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de ent­wen­de­ten bis­lang noch unbe­kann­te Täter das Orts­schild von Red­witz in der Dorf­stra­ße in Rich­tung Unter­lan­gen­stadt, das Orts­schild der Stadt Lich­ten­fels in der Krap­pen­ro­ther Stra­ße und ein Weg­wei­ser-Schild mit der Auf­schrift „Lich­ten­fels“ von Degen­dorf kom­mend, mit der Pfeil­rich­tung nach links, in der Far­be gelb. Der ins­ge­samt ent­stan­de­ne Ent­wen­dungs­scha­den beträgt ca. 150 Euro. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Ver­kehrs­schil­der entwendet

WEIS­MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Ein 60-Jäh­ri­ger kam am Mon­tag in die Poli­zei­in­spek­ti­on nach Lich­ten­fels um feh­len­de Ver­kehrs­ein­rich­tun­gen wie eine Absperr­ba­ke und Stand­roh­re, sowie ent­wen­de­te Ver­kehrs­zei­chen zu mel­den. Das gan­ze ereig­ne­te sich im Zeit­raum vom 26.07 bis 09.08 auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Neu­dorf und Zul­ten­berg. Der hier­bei ent­stan­de­ne Scha­den für den zustän­di­gen Bau­hof wird auf ca. 350 Euro geschätzt. Etwai­ge Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.