Forch­heim: Initia­ti­ve gegen Motor­rad­lärm im Landkreis

Ver­tre­ter der Betrof­fe­nen Initia­ti­ve Lärm und Anwoh­ner mit Land­rat Her­mann Ulm. Foto: Land­rats­amt Forchheim

Forchheim/​Landkreis – Seit der mas­si­ven Zunah­me des Motor­rad­ver­kehrs mit den ent­spre­chen­den Lärm­be­lä­sti­gun­gen auf der FO 41 zwi­schen Eber­mann­stadt und Dro­sen­dorf infol­ge des Aus­baus der Strecke, wur­den ver­schie­de­ne Maß­nah­men zur Redu­zie­rung der Unfäl­le sowie des Lärms bespro­chen und umge­setzt. Kürz­lich wur­den Hin­weis­schil­der mit der Bit­te um Redu­zie­rung des Lärms aufgestellt.

Ins­ge­samt sechs Hin­weis­ta­feln, ver­teilt über die gesam­te Strecke, wei­sen die Motor­rad­fah­rer dar­auf hin, lei­ser zu fah­ren. Damit soll an die Ver­nunft der Biker appel­liert wer­den, ins­be­son­de­re in der Nähe von Wohn­be­bau­ung rück­sichts­vol­ler mit dem Gas­griff umzugehen.

Land­rat Her­mann Ulm, Ver­tre­ter der Betrof­fe­nen Initia­ti­ve Lärm Chri­stoph Ber­ger, Chri­sti­an Kiehr und Hans-Peter Kau­len vom Jugend­haus Burg Feu­er­stein sowie als Anwoh­ner Ver­tre­te­rin­nen vom Inte­gra­ti­ven Kin­der­gar­ten Feu­er­stein freu­en sich, dass die bespro­che­nen Maß­nah­men nun voll­stän­dig umge­setzt wer­den konn­ten. „Jeder Motor­rad­fah­rer bekommt nun sicht­bar vor Augen wor­um es geht: Um ver­nünf­ti­ge Fahr­wei­se und Rück­sicht auf die Anwoh­ner. Dan­ke an die vie­len Mit­wir­ken­den, Anwoh­ner und Behör­den, die die­sen Weg unter­stützt und beglei­tet haben“, so Land­rat Her­mann Ulm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.