Bay­reuth: Inter­na­tio­na­ler Aus­tausch trotz Coro­na: Exzel­len­te inter­na­tio­na­le Wissenschaftler*innen for­schen vor Ort

Symbolbild Bildung

Seit 2019 zeich­net das Uni­ver­si­ty of Bay­reuth Cent­re of Inter­na­tio­nal Excel­lence „Alex­an­der von Hum­boldt“ (Bay­reuth Hum­boldt Cent­re) inter­na­tio­na­le Gastwissenschaftler*innen aus, die dann für For­schungs­auf­ent­hal­te an die Uni­ver­si­tät Bay­reuth kom­men. Sie koope­rie­ren mit ihren Bay­reu­ther Gastgeber*innen und ler­nen dabei den ober­frän­ki­schen Cam­pus als dyna­mi­schen Lern- und For­schungs­stand­ort, an dem Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät und krea­ti­ves Den­ken gelebt wer­den, ken­nen. Nun hat der Prä­si­dent, Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble, eini­ge Geför­der­te per­sön­lich und vor Ort begrüßt und ihnen ihre Urkun­den überreicht.

Allen Coro­na-Wid­rig­kei­ten zum Trotz wird der inter­na­tio­na­le wis­sen­schaft­li­che Aus­tausch auf dem Cam­pus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth inten­siv vor­an getrie­ben: Aktu­ell hal­ten sich zahl­rei­che Fel­lows und Gran­tees des Bay­reuth Hum­boldt Cent­re in Bay­reuth, Kulm­bach und Thur­nau auf. Jetzt erhiel­ten sie von Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble, dem Prä­si­den­ten der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, ihre Urkun­den als Geför­der­te des Cent­re. Sie kom­men aus Polen, Ita­li­en, Marok­ko, Indi­en und den USA, und haben den aktu­ell etwas auf­wän­di­ge­ren Weg nach Deutsch­land auf sich genom­men, um auch wäh­rend der Pan­de­mie mit ihren Bay­reu­ther Kolleg*innen aus den Musik‑, Ingenieur‑, Reli­gi­ons- und Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten sowie aus der Psy­cho­lo­gie zusammenzuarbeiten.

Durch die Prä­senz auf dem Cam­pus kön­nen auch zen­tra­le Stel­len der UBT wie die For­schungs­för­de­rung, die Wel­co­me Ser­vices und natür­lich das Cent­re selbst in die Koope­ra­tio­nen ein­ge­bun­den wer­den, um alle Betei­lig­ten best­mög­lich zu unter­stüt­zen und die The­men auch an die inter­es­sier­te Öffent­lich­keit zu kom­mu­ni­zie­ren. Prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble: „Als Uni­ver­si­tät möch­ten wir den Fel­lows und Gran­tees einen rund­um gelun­ge­nen For­schungs­auf­ent­halt bie­ten. Exzel­len­te For­schung bedarf immer mehr auch exzel­len­ter Betreu­ung, damit sich die Wissenschaftler*innen auf das kon­zen­trie­ren kön­nen, was sie lei­tet: den intrin­si­schen Wunsch, mehr zu wis­sen, und die­ses Wis­sen dann mit uns allen zu teilen.“

Alle Geför­der­ten freu­en sich, nach vie­len Mona­ten des oft iso­lier­ten Arbei­tens als Wissenschaftler*innen wie­der mobil zu sein: „Es funk­tio­niert mitt­ler­wei­le natür­lich viel online und die Koope­ra­ti­on ist dank der fort­schrei­ten­den Digi­ta­li­sie­rung auch auf Distanz pro­duk­tiv. Die Begeg­nung und den inten­si­ven Aus­tausch vor Ort ersetzt das aber nicht!“, betont Dani­elle Ari­go, die mit ihrer Gast­ge­be­rin, Juni­or­pro­fes­so­rin Lau­ra König, die digi­ta­le Mes­sung kör­per­li­cher Akti­vi­tät erforscht. „Es geht immer auch dar­um, For­schung im Kon­text zu betrei­ben und ihn zu leben. Eine Fel­low lernt vor Ort auch die Labo­ra­to­ri­en ken­nen, erschließt sich in unse­ren Biblio­the­ken und Archi­ven neue Quel­len und gibt ihr Wis­sen an unse­ren wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuchs wei­ter,“ erläu­tert Prof. Dr. Anna Köh­ler, Lei­ten­de Direk­to­rin des Bay­reuth Hum­boldt Cent­re. Nur so wer­de die Uni­ver­si­tät als For­schungs­ort erleb­bar und die Koope­ra­tio­nen wür­den zu einer nach­hal­ti­gen Erfahrung.

Die­se Wissenschaftler*innen nut­zen aktu­ell die Gele­gen­heit zum Aus­tausch in Bayreuth:

- Seni­or Fel­low Prof. Dr. Krzy­sz­tof Kozłow­ski von der Adam Mickie­wicz-Uni­ver­si­tät in Poz­nań, Polen, und sein Gast­ge­ber Prof. Dr. Anno Mun­gen unter­su­chen die Rol­le der Medi­en für die Pro­pa­gan­da wäh­rend des NS-Regimes und kon­zen­trie­ren sich dabei auf die Bay­reu­ther Fest­spie­le (Thea­ter­wis­sen­schaf­ten).

- Juni­or Fel­low Dr. Abdelm­jid Ket­tioui von der L´École Natio­na­le Supé­ri­eu­re d’Arts et Métiers, Mou­lay Ismail Uni­ver­si­ty in Meknes, Marok­ko, besucht sei­ne Gast­ge­be­rin Prof. Dr. Pau­la Schro­de, um gemein­sam an dem Pro­jekt „Moroccan Acti­vist Athe­ism in the Dia­spo­ra: The Neo­li­be­ral Poli­tics of a Sub­cul­tu­ral ´Non-Move­ment´“ zu arbei­ten (Reli­gi­ons­wis­sen­schaf­ten).

- Juni­or Fel­low Dr.-Ing. Gian­vi­to Vilé, Nach­wuchs­grup­pen­lei­ter an der Poli­tec­ni­co di Mila­no in Ita­li­en und Prof. Dr. Andre­as Jess ent­schlüs­seln „Micro­ki­ne­tic rela­ti­ons­hips in sin­gle-site cata­lysts for sustainab­le che­mi­cal pro­ces­ses“ (Che­mi­sche Verfahrenstechnik).

- Short Term Gran­tee Dr. Dani­elle Ari­go, Assi­stenz-Pro­fes­so­rin für Psy­cho­lo­gie an der Rowan Uni­ver­si­ty, USA, und ihre Host, Juni­or­pro­fes­so­rin Dr. Lau­ra König, Public Health Nut­ri­ti­on in Kulm­bach, bear­bei­ten gemein­sam das Pro­jekt „Redu­cing Mea­su­re­ment Reac­ti­vi­ty in Phy­si­cal Acti­vi­ty Rese­arch“ (Psy­cho­lo­gie).

- Short Term Gran­tee Dr. Era­nez­huth Wasan Awin vom Indian Insti­tu­te of Tech­no­lo­gy in Madras, Indi­en, erforscht „Design and pro­ces­sing of novel hete­ro­ge­ne­ous cata­ly­tic nano­com­po­si­te fibers based on poly­mer deri­ved cer­a­mics approach“ (Mate­ri­al­wis­sen­schaf­ten). Sei­ne Gast­ge­ber sind PD Dr. Gün­ter Motz, Arbeits­grup­pe „Pre­cur­sor­ke­ra­mik“, und Prof. Dr. Rhett Kem­pe, Anor­ga­ni­sche Che­mie II

Zudem hat Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Lei­ble einen von aktu­ell drei vom Bay­reuth Hum­boldt Cent­re finan­zier­ten Stra­te­gic Sci­en­ti­fic Work­shops aus­ge­zeich­net, um die sich Bay­reu­ther Wissenschaftler*innen jähr­lich bewer­ben kön­nen. Die­se Aus­zeich­nung geht an Prof. Dr. Gesi­ne Leno­re Schie­wer, die mit ihren Koope­ra­ti­ons­part­nern Prof. Dr. Eti­en­ne Damo­me, Prof. Dr. Alain Kiy­in­dou, bei­de Uni­ver­si­té Bor­deaux-Mon­tai­g­ne (Frank­reich) und Prof. Dr. Dot­sé Yig­be, Uni­ver­si­té de Lomé (Togo) das Pro­jekt „Spra­chen der Mit­spra­che. Inter­dis­zi­pli­nä­re Ver­net­zung von Par­ti­zi­pa­ti­ver Kom­mu­ni­ka­ti­on, Infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie, Ethik und Sozia­ler Inno­va­ti­on” erar­bei­ten wird (Inter­kul­tu­rel­le Germanistik).

Auch im Herbst wer­den wei­te­re Preisträger*innen in Bay­reuth erwar­tet, die näch­sten Aus­schrei­bun­gen für Fel­low­ships und Rei­sesti­pen­di­en sind bereits hier: https://​www​.hum​boldt​-cent​re​.uni​-bay​reuth​.de/​e​n​/​a​p​p​l​i​c​a​t​i​o​n​s​/​i​n​d​e​x​.​php veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.