Stadt Bay­reuth will Nah­ver­sor­gungs­stand­ort in Lai­neck entwickeln

Logo der Stadt Bayreuth

Der Bay­reu­ther Stadt­rat hat in sei­ner Sit­zung Ende Juli die Auf­stel­lung eines Bebau­ungs­plans für einen Nah­ver­sor­gungs­stand­ort Lai­neck beschlos­sen. Bay­reuths Stadt­teil Lai­neck ist in Sachen Nah­ver­sor­gungs­qua­li­tät schlecht bis gar nicht ver­sorgt. Zwar befin­den sich klein­tei­li­ge Ange­bo­te des Lebens­mit­tel­hand­werks im Stadt­teil. Für eine Voll­ver­sor­gung mit Lebens­mit­teln und son­sti­gen Waren des täg­li­chen Bedarfs sind die Bewohner/​innen Lai­necks aber zuneh­mend auf Ver­kehrs­mit­tel ange­wie­sen. Die näch­sten Lebens­mit­tel­märk­te sind zu Fuß nur schwer zu errei­chen. Dies gilt ins­be­son­de­re für den öst­li­chen Sied­lungs­teil Lai­necks, der noch wei­ter von die­sen Nah­ver­sor­gungs­an­ge­bo­ten ent­fernt liegt.

Nun ergibt sich die Mög­lich­keit, nahe an den Wohn­sied­lungs­be­rei­chen Lai­necks Nah­ver­sor­gungs­an­ge­bo­te anzu­sie­deln. Hier­für muss aber zunächst ent­spre­chen­des Pla­nungs­recht geschaf­fen wer­den. Die Auf­stel­lung des Bebau­ungs­plans erfolgt im ver­ein­fach­ten Ver­fah­ren, von der Durch­füh­rung einer Umwelt­prü­fung wird abge­se­hen. Der Gel­tungs­be­reich des Bebau­ungs­plan­ver­fah­rens wird im Wesent­li­chen begrenzt durch die Staats­stra­ße 2181 im Nor­den, die Allers­dor­fer Stra­ße im Osten, die Bahn­li­nie Bay­reuth – War­men­stein­ach im Süden sowie das Indu­strie- und Gewer­be­ge­biet St. Geor­gen-Ost im Westen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.