Stadt Bau­nach – Restau­rie­rung der Sand­stein­denk­mä­ler an der Magdalenenkapelle

Priestergrab Friedhof Baunach (c) Evelina Bayerlein
Priestergrab Friedhof Baunach (c) Evelina Bayerlein

Denk­mä­ler an der Mag­da­le­nen­ka­pel­le erstrah­len im neu­en Glanz

Nach gründ­li­cher Restau­rie­rung wur­den das Prie­ster­grab, die Figu­ren Chri­stus in der Rast, der Kreuz­schlep­per und die Frei­kan­zel an der Mag­da­le­ne­ka­pel­le wie­der auf­ge­stellt. Die letz­ten Arbei­ten an der Frei­kan­zel wur­den eben­falls abgeschlossen.

Die Frei­kan­zel steht seit 1729 an der Mag­da­le­nen­ka­pel­le. Sie wur­de damals wegen der Barocki­sie­rung der Stadt­kir­che St. Oswald abge­bro­chen und auf der Frei­flä­che vor der Mag­da­le­nen­ka­pel­le durch den Bau­nacher Mau­rer Georg Pey­er für einen Lohn von 2 Gul­den 37 Kreu­zer wiederaufgebaut.

Auch der frän­ki­sche Jakobs­weg führt hier vor­bei. Wegen des Andrangs der Pil­ger reich­te der Platz in der Kapel­le nicht mehr aus, sodass Got­tes­dien­ste unter frei­em Him­mel abge­hal­ten wurden.

Der Kreuz­schlep­per wur­de 1743 vom dama­li­gen Bau­nacher Bür­ger­mei­ster Got­frid Bachard gestif­tet. Die Figur Chri­stus in der Rast wur­de ver­mut­lich eben­falls 1743 errichtet.

Mit der Sanie­rung die­ser Denk­mä­ler wur­de ein wert­vol­ler Bei­trag zur Erhal­tung der Kul­tur­denk­mä­ler in Bau­nach gelei­stet. Über­zeu­gen Sie sich ger­ne selbst davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.