Lese­för­de­rung im Land­kreis Bam­berg: Ehren­amt­li­che unter­stüt­zen Kin­der und Jugendliche

Symbol -Bild Bücherei

Lesen kann Kin­dern und Jugend­li­chen Türen öff­nen, die fest ver­schlos­sen schie­nen. Als zen­tra­le Kul­tur­tech­nik ist Lesen auch Grund­vor­aus­set­zung für gesell­schaft­li­che Teil­ha­be und Bil­dungs­er­fol­ge. Doch vie­le Kin­der und Jugend­li­che tun sich schwer damit und haben dann auch kei­ne gro­ße Lust dar­auf. Dies war schon vor der Coro­na-Pan­de­mie so, der mona­te­lan­ge Lock­down hat die­se Situa­ti­on jedoch noch ein­mal mas­siv ver­schärft. Des­halb ist es wich­tig, ent­spannt und in Ruhe, aber auch mit Geduld und Ver­trau­en, die Freu­de am Lesen sowie Fan­ta­sie und Krea­ti­vi­tät bei den jun­gen Men­schen zu wecken. Lehr­kräf­te geben dafür ihr Bestes, doch im Unter­richts­all­tag ist der Raum begrenzt. Dafür braucht es zusätz­li­che Angebote.

MENTOR-Leseförderung

MEN­TOR-Lese­för­de­rung

Mehr als vier­zig Ehren­amt­li­che enga­gie­ren sich bereits im Rah­men der MEN­TOR-Lese­för­de­rung, um genau an die­ser Stel­le zu hel­fen. Sie beglei­ten je ein Lese­kind im Alter zwi­schen sechs und 16 Jah­ren für eine Stun­de pro Woche direkt an der Schu­le im Anschluss an den regu­lä­ren Unter­richt. Beim gemein­sa­men Lesen und mit­ein­an­der ins Gespräch kom­men kann so ohne Lei­stungs­druck in einer ver­trau­ens­vol­len Bezie­hung der Spaß am Lesen neu ent­deckt werden.

Durch den wie­der auf­ge­nom­me­nen Prä­senz­un­ter­richt und die grö­ßer wer­den­den Impf­quo­ten kön­nen die Men­to­rin­nen und Men­to­ren nun in enger Abstim­mung zwi­schen dem MEN­TOR-Ver­ein im Land­kreis Bam­berg, den Schu­len und den Fami­li­en der Kin­der ihr Enga­ge­ment in vol­lem Umfang fort­set­zen. Land­rat Johann Kalb, erster Vor­sit­zen­der des Ver­eins, wirbt mit Lei­den­schaft dafür, dass zu Beginn des neu­en Schul­jah­res die­ses Ange­bot noch viel mehr Kin­dern offen­steht: „Wir hel­fen damit nicht nur den jun­gen Men­schen, best­mög­li­che Bil­dungs­chan­cen zu erhal­ten, son­dern auch die Men­to­rin­nen und Men­to­ren selbst pro­fi­tie­ren stark vom Aus­tausch zwi­schen den Genera­tio­nen.“, ist er sich sicher.

Die Koor­di­nie­rung des Ver­eins liegt beim Bil­dungs­bü­ro des Land­krei­ses. Des­sen Lei­ter Dr. Chri­sti­an Lorenz betont den Mehr­wert für die Ehren­amt­li­chen: „Durch die kosten­lo­se Mit­glied­schaft im Ver­ein und unser Netz­werk för­dern wir den Aus­tausch der Lese­hel­fe­rin­nen und Lese­hel­fer unter­ein­an­der, bie­ten Fort­bil­dun­gen an und hel­fen bei Fra­gen. Unser Ziel ist, MEN­TOR an jeder Schu­le im Land­kreis anbie­ten zu kön­nen. Dafür suchen wir wei­te­re Per­so­nen. Das Alter und der Beruf spie­len dabei kei­ne Rol­le, es zäh­len allein der Spaß am Lesen und die Freu­de am Umgang mit Schü­le­rin­nen und Schülern.“

Inter­es­sier­te erhal­ten wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.bil​dungs​re​gi​on​-bam​berg​.de/​m​e​n​tor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.