Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 06.08.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Fla­schen­wurf vom Parkhaus

Don­ners­tag­nacht gegen 22 Uhr wur­den zwei Män­ner nach einem Fla­schen­wurf vom Park­haus ‑angren­zend zur Pas­sa­ge Neu­er Markt- verletzt.

Die bei­den Män­ner durch­lie­fen mit einem wei­te­ren Beglei­ter die Pas­sa­ge. Unmit­tel­bar mit dem Ver­las­sen, flog dem Trio eine Glas­fla­sche vor die Füße. Das Glas zer­brach. Umher­flie­gen­de Split­ter tra­fen die Grup­pe. Zwei Män­ner wur­den ver­letzt. Einer davon trug eine Schnitt­wun­de am Kopf davon. Der Mann wur­de in ein Kran­ken­haus gebracht. Ein bis­lang Unbe­kann­ter warf die Fla­sche von der ober­sten Eta­ge des Park­hau­ses. Ein­ge­lei­te­te Fahn­dungs­maß­nah­men der Poli­zei nach dem Täter blie­ben bis­lang ergebnislos.

Eine Ermitt­lungs­grup­pe der Erlan­ger Poli­zei ist mit dem Vor­fall betraut. Ein Ver­fah­ren wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung wur­de bereits eingeleitet.

Hin­wei­se nimmt die ört­li­che Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Van­da­lis­mus im Schulgebäude

In der Zeit von Mitt­woch­nach­mit­tag bis Don­ners­tag­mor­gen ver­wü­ste­ten bis­lang Unbe­kann­te die Adal­bert-Stif­ter-Schu­le in der Sieg­litz­ho­fer Straße.

Die Van­da­len gelang­ten auf noch unbe­kann­te Art und Wei­se in das Schul­ge­bäu­de. Dort wur­de blin­de Zer­stö­rungs­wut betrie­ben. Unter ande­rem wur­den Wän­de ein­ge­tre­ten, teu­re Drucker beschä­digt und die WC-Anla­ge mit Was­ser über­flu­tet. Der Sach­scha­den ist immens. Erste Schät­zun­gen belau­fen sich auf min­de­stens 5.000,- Euro.

Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Sach­be­schä­di­gung wur­de eingeleitet.

Hin­wei­se zu dem Vor­fall nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Ruf­num­mer 09131/760- 114 entgegen.

Rol­ler­fah­rer flüch­tet und stürzt

Frei­tag­nacht gegen 2 Uhr soll­te im Stadt­teil Bruck ein Rol­ler­fah­rer von einer Poli­zei­strei­fe einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Der Fah­rer ließ die Anhal­te­si­gna­le der Poli­zi­sten außer Acht und flüch­te­te mit sei­nem Gefährt.

In der Felix-Klein-Stra­ße ver­such­te der Rol­ler­fah­rer über einen Fuß­weg zu tür­men. Der Fah­rer unter­schät­ze jedoch die zu hohe Bord­stein­kan­te und stürz­te. Als Fah­rer kri­stal­li­sier­te sich ein 14- Jäh­ri­ger her­aus. Der Jun­ge ver­letz­te sich bei dem Sturz leicht. Am Rol­ler ent­stan­den Schä­den an der Karos­se in Höhe von etwa 500,- Euro. Wie sich her­aus­stell­te, hat der Jugend­li­che kei­nen Füh­rer­schein für das Klein­kraft­rad. Den Schlüs­sel für die nächt­li­che Spritz­tour ließ der Jun­ge ‑unbe­merkt von sei­nen Eltern- vom hei­mi­schen Schlüs­sel­brett mitgehen.

Gegen den 14-Jäh­ri­gen wird wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Dicker Ast auf Auto gekracht

Her­zo­gen­au­rach – Am Don­ners­tag gegen 21:00 Uhr fiel in der Ans­ba­cher Stra­ße auf­grund des Unwet­ters ein dicker Ast von einem Baum auf den dar­un­ter gepark­ten Pkw und beschä­dig­te die Heck­schei­be. Zur Besei­ti­gung des Astes wur­de die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Her­zo­gen­au­rach hinzugezogen.

Vor­sorg­lich wur­de der Bereich um den Baum mit­tels Absperr­band abge­sperrt, wobei auch ein Stück des Geh­we­ges betrof­fen war.

Beim Ver­such die beschä­dig­te Heck­klap­pe des Pkws zu schlie­ßen ver­letz­te sich die Fahr­zeug­hal­te­rin leicht an der Hand und muss­te medi­zi­nisch ver­sorgt werden.

Ohne Fahr­erlaub­nis unterwegs

Mün­chau­rach – Einer Strei­fe der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach fiel am Don­ners­tag­abend ein Audi A4 Cabrio mit aus­wär­ti­gem Kenn­zei­chen in der König­stra­ße auf. Nach einem kur­zen Flucht­ver­such des Fah­rers, zunächst mit dem Pkw und anschlie­ßend zu Fuß, konn­te der 35-Jäh­ri­ge schließ­lich fest­ge­setzt werden.

Als Grund sei­ner Flucht stell­te sich her­aus, dass er momen­tan nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist, da ihm die­se heu­er gericht­lich wegen eines Dro­gen­de­lik­tes im Stra­ßen­ver­kehr ent­zo­gen wurde.

Die Wei­ter­fahrt wur­de dem Mann unter­sagt und der Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Es wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis eingeleitet.

Hoch­wer­ti­ge Par­fums gestohlen

Her­zo­gen­au­rach – Am Mitt­woch­nach­mit­tag kam es zu einem Laden­dieb­stahl in einem Her­zo­gen­au­ra­cher Dro­ge­rie­markt. Im Rah­men der Inven­tur wur­de das Feh­len von meh­re­ren hoch­wer­ti­gen Par­fums im Gesamt­wert von über 1000,- EUR fest­ge­stellt. Bei Sich­tung der Video­auf­zeich­nun­gen des Mark­tes konn­te ein jun­ges Pär­chen erkannt wer­den, wel­ches die Arti­kel in eine mit­ge­brach­te Tasche steck­te und den Laden ver­ließ. Dabei löste die Dieb­stahl­si­che­rung nicht aus. Ver­mut­lich hat es das Pär­chen geschafft die­se zu umgehen.
Der männ­li­che Täter wird als ca. 185 cm groß, Mit­te 20, schlank, brau­ne extrem kur­ze Haa­re und mit Täto­wie­rung auf der rech­ten Hand beschrie­ben. Sei­ne Beglei­te­rin war eben­falls Mit­te 20, ca. 165 cm groß, schlank, rot­brau­ne lan­ge Haa­re und tätowiert.

Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zur Tat oder dem tat­ver­däch­ti­gen Pär­chen geben kann, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/78090 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.