Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.08.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Poli­zei stellt gestoh­le­nes Fahr­rad sicher

BAM­BERG. Am Mitt­woch konn­te die Poli­zei bei einem 20-jäh­ri­gen Mann in einem Wohn­an­we­sen im Bam­ber­ger Osten ein gestoh­le­nes Fahr­rad auf­fin­den und sicher­stel­len. Das Fahr­rad wur­de vom Geschä­dig­ten in einem Inter­net-Ver­kaufs­por­tal ent­deckt, das dort zum Kauf ange­bo­ten wor­den ist. Der Mann bezich­tig­te dann auch noch sei­nen 19-jäh­ri­gen Freund des Dieb­stahls und gab an, dass er das Rad nur ver­kau­fen woll­te. Die Ermitt­lun­gen der Poli­zei wegen Fahr­rad­dieb­stahls dau­ern an.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag wur­de die Poli­zei von einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt über einen Laden­dieb­stahl ver­stän­digt. Wie sich her­aus­stell­te, hiel­ten sich zwei Frau­en dort auf und ent­wen­de­ten ein Paar Schu­he für 80 Euro, bevor sie den Laden ver­lie­ßen und ein ande­res Geschäft auf­such­ten. Auch dort ent­wen­de­ten die bei­den Lang­fin­ger zwei Taschen, bevor sie von den auf­merk­sa­men Kauf­haus­de­tek­ti­ven bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe fest­ge­hal­ten wer­den konnten.

Dieb­stahl von Bauzäunen

BAM­BERG. Zwi­schen dem 29. und 30. Juli die­ses Jah­res wur­den von einer Neu­bau­sied­lung im Stadt­teil Gaustadt, in der Brei­täcker­stra­ße, 13 eiser­ne Bau­zäu­ne sowie 16 stei­ner­ne Stand­fü­ße gestoh­len. Der Wert wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro bezif­fert, wes­halb unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se ent­ge­gen genom­men werden.

Poli­zei schnappt Langfinger

BAM­BERG. Am Don­ners­tag, kurz vor 18.00 Uhr, wur­den am Laub­an­ger zwei Män­ner beob­ach­tet, die dort in ein halb geöff­ne­tes Fen­ster eines dort gepark­ten Toyo­tas grif­fen und dar­aus eine brau­ne Umhän­ge­ta­sche nah­men. Die Tasche konn­te die­sen von einem beherz­ten Zeu­gen wie­der abge­nom­men wer­den, bevor sie flüch­te­ten. Ein Rad­fah­rer ver­folg­te die Bei­den, bevor einer davon von einer Poli­zei­strei­fe fest­ge­nom­men wer­den konn­te. Der Mit­tä­ter ging kur­ze Zeit spä­ter ins Netz der Poli­zei, er konn­te in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße auf­ge­spürt und eben­falls fest­ge­nom­men wer­den. Wäh­rend der Durch­su­chung eines 34-jäh­ri­gen Man­nes kamen noch eine neu­wer­ti­ge Musik-Box sowie meh­re­re ori­gi­nal ver­pack­te Mes­ser zum Vor­schein, die ver­mut­lich vor­her gestoh­len wor­den waren.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Bei einem Auf­fahr­un­fall, der sich am Don­ners­tag, kurz nach 18.00 Uhr, in der Pödel­dor­fer Stra­ße / Armee­stra­ße ereig­net hat­te, wur­de eine Por­sche-Fah­re­rin leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den wird auf etwa 6500 Euro beziffert.

BAM­BERG. In der Hain­stra­ße miss­ach­te­te am Don­ners­tag­abend, gegen 21.30 Uhr, eine BMW-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines Mer­ce­des-Fah­rers. Durch den Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge ent­stand an die­sen Sach­scha­den von etwa 12.000 Euro. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

BAM­BERG. Beim Rechts­ab­bie­gen von der Moos­stra­ße in ein Fir­men­grund­stück über­sah Don­ners­tag­früh ein Lkw-Fah­rer einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten Rad­fah­rer, der zwar eine Voll­brem­sung mach­te, aber den­noch vom Rad stürz­te. Er zog sich Prel­lun­gen zu und wur­de leicht verletzt.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf dem Park­platz eines Bau­mark­tes am Laub­an­ger hat am Don­ners­tag, zwi­schen 11.30 Uhr und 13.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines dort gepark­ten grau­en BMW 525 ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 1500 Euro hin­ter­las­sen hat­te, ent­fern­te er sich von der Unfallstelle.

Wer hat die Kör­per­ver­let­zung beobachtet

BAM­BERG. Am Frei­tag­früh, kurz nach 03.00 Uhr, wur­de die Poli­zei über eine ver­letz­te Per­son an der Obe­ren Brücke ver­stän­digt. Beim Ein­tref­fen der Strei­fe konn­te die­se einen 32-jäh­ri­gen schwer ver­letz­ten Mann antref­fen, der Schnitt­ver­let­zun­gen an einer Hand hat­te. Den ersten Ermitt­lun­gen zufol­ge war der Geschä­dig­te ver­mut­lich in der Austra­ße in eine Aus­ein­an­der­set­zung ver­wickelt, in des­sen Ver­lauf er mit einer zer­bro­che­nen Bier­fla­sche ange­grif­fen und ver­letzt wur­de. Der 32-Jäh­ri­ge muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Bei dem Täter soll es sich um einen hell­häu­ti­gen Mann, der schwarz geklei­det war, gehan­delt haben. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung auf­ge­nom­men und nimmt Täter­hin­wei­se unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei weht Mari­hua­na-Geruch entgegen

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend kam einer Poli­zei­strei­fe in der Kir­schäcker­stra­ße durch ein geöff­ne­tes Fen­ster star­ker Mari­hua­na-Geruch ent­ge­gen. Beim Betre­ten der Woh­nung konn­te bei einem 24-jäh­ri­gen Mann ein frisch ange­rauch­ter Joint auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Die­ser muss sich wegen eines Ver­sto­ßens nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

17-Jäh­ri­ger fällt betrun­ken vom Fahrrad

BAM­BERG. Am Frei­tag­früh, kurz nach 01.00 Uhr, stürz­te am Heu­markt ein 17-Jäh­ri­ger betrun­ken von sei­nem Fahr­rad und erlitt dadurch eine Kopf­ver­let­zung. Der jun­ge Mann brach­te es auf 1,76 Pro­mil­le, wes­halb er sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen musste.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Dieb­stäh­le

TROS­DORF. Aus einem auf dem Park­platz eines Geträn­ke­mark­tes in der Indu­strie­stra­ße abge­stell­ten Lkw bedien­te sich am Don­ners­tag­mit­tag ein Unbe­kann­ter. Zwi­schen 12.15 und 12.20 Uhr ließ der Fah­rer das Füh­rer­haus sei­nes Lkw unver­sperrt und kurz unbe­auf­sich­tigt. Die­sen Moment nutz­te ein Dieb, stieg über die Bei­fah­rer­sei­te in das Füh­rer­haus ein und nahm die dort abge­leg­te Gür­tel­ta­sche mit Bar­geld, Scheck­kar­te und Aus­weis­pa­pie­ren sowie ein Han­dy der Mar­ke Hua­wei mit.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HEILIGENSTADT/RECKENDORF. Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen an den Hän­den und Bei­nen muss­te am Don­ners­tag­abend, gegen 18.30 Uhr, ein 55-Jäh­ri­ger durch den Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Mit sei­nem Moun­tain­bike war der Mann ver­mut­lich zu schnell auf einem geschot­ter­ten Flur­weg – aus Rich­tung Zie­gel­hüt­te kom­mend – unter­wegs. Als er einen Pkw ent­ge­gen­kom­men sah, brem­ste der Rad­fah­rer offen­sicht­lich abrupt zu stark mit der Vor­der­brem­se ab und stürz­te des­halb über den Len­ker sei­nes Mountainbikes.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HIRSCHAID. In der Industriestraße/​Höhe Ein­mün­dung zum Abhol­be­reich eines Möbel­hau­ses kam es am Don­ners­tag­mor­gen, gegen 09.30 Uhr, zu einer Unfallflucht.

Ein aus Rich­tung Gries­weg kom­men­der Sat­tel­zug mit roten Pla­nen streif­te in der dor­ti­gen Links­kur­ve mit dem Heck des Auf­lie­gers einen ver­kehrs­be­dingt war­ten­den Pkw-Klein­trans­por­ter. An der vor­de­ren lin­ken Fahr­zeug­sei­te des VW Craf­ter ent­stand ein Scha­den von ca. 5.000 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr wei­ter, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. Auf­grund von loser und abste­hen­der Fahr­zeug­tei­le wur­de dem Auto­fah­rer die Wei­ter­fahrt nicht mehr gestattet.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Pkw kommt Sat­tel­zug „in die Quere“

Bam­berg. Beim Wech­sel auf den kom­bi­nier­ten Ein-/Aus­fä­del­strei­fen der A 73, Anschluss­stel­le Mem­mels­dorf, kurz nach dem Kreuz Bam­berg in Rich­tung Süden, über­sah am Don­ners­tag­nach­mit­tag der 32jährige Fah­rer eines VW einen dort fah­ren­den Sat­tel­zug. Durch den seit­li­chen Anstoß an der Sat­tel­zug­ma­schi­ne wird der Pkw kurz­zei­tig quer gestellt und vor dem Sat­tel­zug her­ge­scho­ben. Der Sach­scha­den wird auf rund 9000 Euro geschätzt.

„Abflug“ im Starkregen

Zap­fen­dorf. Weil er im Stark­re­gen deut­lich zu schnell unter­wegs war, kam am Mitt­woch­vor­mit­tag der 35jährige Fah­rer eines VW, auf der A 73, Rich­tung Süden, bei dadurch auf­tre­ten­den Aqua­pla­ning ins Schleu­dern. Er stieß zunächst gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke und anschlie­ßend gegen den Sat­tel­auf­lie­ger eines auf dem rech­ten Fahr­strei­fen fah­ren­den Sat­tel­zugs, bevor er, nach einem erneu­ten Anstoß in die Mit­tel­schutz­plan­ke, am lin­ken Fahr­strei­fen zum Ste­hen kam. Er wur­de leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus gebracht, sein Fahr­zeug muss­te abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 26000 Euro.

Das glei­che Schick­sal ereil­te am Don­ners­tag­mit­tag den 23jährigen Fah­rer eines Seat in der Gegen­rich­tung des glei­chen Strecken­ab­schnitts der A 73. Eben­falls bei Stark­re­gen kam er wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit ins Schleu­dern und prall­te allein­be­tei­ligt in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Sach­scha­den wird hier auf rund 8000 Euro geschätzt.

Fahr­strei­fen­wech­sel missglückt

Brei­ten­güß­bach. Beim Wech­sel des Fahr­strei­fens nach rechts über­sah am Mitt­woch­nach­mit­tag der 58jährige Fah­rer eines Opel, kurz nach der Bau­stel­le auf der A 73, Rich­tung Nor­den, einen neben ihm fah­ren­den Mitsu­bi­shi. Beim seit­li­chen Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge ent­stand Sach­scha­den von ins­ge­samt rund 2000 Euro.

Im Stau aufgefahren

But­ten­heim. Am Ende eines Staus, der sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag auf der A 73, Rich­tung Nor­den, gebil­det hat­te, muss­te der 26jährige Fah­rer eines Ford stark abbrem­sen. Dies bemerk­te der nach­fol­gen­de 44jährige Fah­rer eines Opel zu spät und fuhr dem Ford ins Heck. Der Sach­scha­den wird auf rund 8000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt und Ope­ra­ti­ve Ergänzungsdienste

Unter Dro­gen­ein­fluss und ohne erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis unterwegs

BAY­REUTH. Offen­bar unter Dro­gen­ein­fluss und ohne die erfor­der­li­che Fahr­erlaub­nis war am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein Bay­reu­ther mit sei­nem fri­sier­ten Mofa unter­wegs. Zivil­be­am­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth kon­trol­lier­ten den Mann und been­de­ten die Weiterfahrt.

Gegen 15 Uhr fiel der 29-Jäh­ri­ge am Wit­tels­ba­cher­ring auf. Er war mit einem Mofa unter­wegs, das erkenn­bar deut­lich schnel­ler als die vor­ge­ge­be­nen 25 km/​h lief. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten bei dem Mann deut­li­che Anzei­chen von Dro­gen­kon­sum fest. Der Bay­reu­ther gab auf Vor­halt zu, dass er Dro­gen kon­su­miert und sein Mofa fri­siert hat. Den erfor­der­li­chen Füh­rer­schein konn­te er nicht vor­zei­gen. Nach einer Blut­ent­nah­me in einem Kran­ken­haus und den poli­zei­li­chen Maß­nah­men konn­te der 29-Jäh­ri­ge wie­der ent­las­sen wer­den. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und Fah­ren unter Drogeneinfluss.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Göß­manns­berg. Am Don­ners­tag­abend fuhr ein 21-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Audi 80 von Göß­manns­berg in Rich­tung Ober­fel­len­dorf. Kurz vor der Abzwei­gung nach Alberts­hof geriet er in einer S‑Kurve zu weit nach links und stieß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den VW Golf zusam­men. Hier­bei wur­den bei­de Per­so­nen mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bay­reuth bzw. Scheß­litz gebracht. Die Autos waren im Front­be­reich so stark beschä­digt, dass sie abge­schleppt wur­den. Der Scha­den beläuft sich ins­ge­samt auf 10000 Euro. Die Feu­er­weh­ren aus Streit­berg und Ober­fel­len­dorf waren zur Absi­che­rung vor Ort.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Göß­wein­stein. Ein 65-jäh­ri­ger Rent­ner aus Bre­men park­te sei­nen roten Maz­da von Mitt­woch auf Don­ners­tag auf einem Park­platz in der Bal­tha­sar-Neu­mann-Stra­ße. Er stell­te bei der Abfahrt fest, dass die Fah­rer­tür ver­mut­lich durch ein dane­ben gepark­tes Fahr­zeug ver­kratzt wur­de. Der Scha­den beläuft sich auf 1000 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Eber­mann­stadt zu melden.

Grä­fen­berg. Im Zeit­raum von Diens­tag­abend bis Don­ners­tag früh park­te ein 55-jäh­ri­ger Mann sei­nen Pick-Up auf einem Park­platz Am Schön­feld. Wäh­rend die­ser Zeit wur­de das Auto von einem Unbe­kann­ten im rech­ten hin­te­ren Bereich ange­fah­ren und es ent­stand ein Scha­den in Höhe von 2000 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Eber­mann­stadt zu melden.

Son­sti­ges

Dürr­brunn. Am Mitt­woch­nach­mit­tag teil­te ein 74-jäh­ri­ger Mann mit, dass er bei Dürr­brunn, Flur „Eichig“, eine grö­ße­re Men­ge Fleisch­ab­fäl­le und Brot ent­deck­te. Die Lebens­mit­tel waren noch ver­packt und wur­den dort ille­gal ent­sorgt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Eber­mann­stadt zu melden.

Igen­s­dorf. In Dach­stadt kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Eber­mann­stadt am Don­ners­tag­mit­tag eine 64-jäh­ri­ge Frau, die mit ihrem VW Golf unter­wegs war. Da die Frau einen alko­ho­li­sier­ten Ein­druck mach­te, führ­ten sie einen frei­wil­li­gen Alko­hol­test durch, der einen Wert von 1,2 Pro­mil­le ergab. Dar­auf­hin wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den sowie Füh­rer­schein und Fahr­zeug­schlüs­sel der Frau sicher­ge­stellt. Eben­falls ord­ne­ten die Beam­ten eine Blut­ent­nah­me an. Die Fah­re­rin erwar­tet eine Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Eber­mann­stadt. Am Don­ners­tag­mit­tag führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt gezielt Han­dy-Kon­trol­len im flie­ßen­den Ver­kehr durch. Dabei gin­gen ihnen wäh­rend der 1,5‑stündigen Über­wa­chung drei Auto­fah­rer ins Netz. Die aus­schließ­lich männ­li­chen Fah­rer waren zwi­schen 26 und 44 Jah­re alt. Ihnen droht neben einem Buß­geld in Höhe von 100 Euro noch 1 Punkt in Flens­burg. Alle Drei wur­den auf die Gefähr­lich­keit des Nut­zens eines Mobil­te­le­fons wäh­rend der Fahrt hin­ge­wie­sen. Ein Fah­rer gab gegen­über den Beam­ten sogar an, dass er mit dem Tele­fo­nat so abge­lenkt gewe­sen war, dass er die Poli­zei bis zur Anhal­tung über­haupt nicht bemerkt habe.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Nur etwa 45 Minu­ten stell­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein 37-Jäh­ri­ger sei­nen wei­ßen Toyo­ta auf einem Park­platz eines Bau­markts in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße ab. Als er dort­hin gegen 15:45 Uhr zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Scha­den an der hin­te­ren rech­ten Türe ver­ur­sacht hat­te und sich im Anschluss uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fern­te. Wer eine sol­che Ver­kehrs­un­fall­flucht beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 zu melden.

Dieb­stahl

Herolds­bach. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ent­wen­de­te in der Zeit von Mon­tag, 02.08.21 bis Mitt­woch, 04.08.21 im Orts­teil Thurn in der Bai­ers­dor­fer Stra­ße die Siche­rung einer fest ange­bau­ten Lei­ter. Wer in die­sem Bereich ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Son­sti­ges

Forch­heim. Am Don­ners­tag­abend wur­den zwei amts­be­kann­te 20 und 17 Jah­re alte Jugend­li­che einer Per­so­nen­kon­trol­le durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter­zo­gen. Dabei wur­de direkt Mari­hua­nage­ruch wahr­ge­nom­men und des­halb bei­de jun­ge Män­ner durch­sucht. Es konn­te ein sog. Crus­her und eine klei­ne Men­ge Rausch­gift auf­ge­fun­den werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall­flucht – sil­ber­ner BMW beschädigt

LICH­TEN­FELS. Ein 79 jäh­ri­ger Mann brach­te eine Ver­kehrs­un­fall­flucht zur Anzei­ge. Er park­te sei­nen Pkw am Don­ners­tag gegen 10 Uhr auf dem Park­platz des LIF‑E Cen­ter in der Main­au und ca. 45 min spä­ter auf dem Park­platz des Kauf­lan­des in der Robert-Koch-Stra­ße. Daheim ange­kom­men stell­te er gegen 12 Uhr Krat­zer an der lin­ken Front sei­nes sil­ber­nen BMW fest. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die PI Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Rei­fen zerstochen

SEU­BELS­DORF – LICH­TEN­FELS. Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter zer­stach mit einem spit­zen Gegen­stand den hin­te­ren rech­ten Rei­fen eines brau­nen Opel Astra. Der Pkw stand im Mitt­woch in der Zeit von 05:50 – 14:30 Uhr auf einem Fir­men­ge­län­de in der Rohr­ba­cher Stra­ße geparkt.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se tei­len Sie bit­te hie­si­ger Poli­zei­dienst­stel­le unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 mit.

Glas­schei­ben von Anhän­ger gefallen

KÖSTEN – LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­mit­tag befuhr ein 28-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Lkw die Kreis­stra­ße LIF2 bei Kösten. Auf sei­nem Anhän­ger hat­te er meh­re­re Glas­schei­ben gela­den. In einer Kur­ve kipp­ten zwei Schei­ben, wodurch die Ver­packung riss, und ein Groß­teil der Glas­scher­ben ver­teil­te sich auf der Fahr­bahn. Der Kreis­bau­hof küm­mer­te sich um die Rei­ni­gung der Straße.

Inter­net Betrug – Kon­to gehackt

LICH­TEN­FELS. Zwei Lich­ten­fel­ser erstat­te­ten Anzei­ge bei der Poli­zei wegen Aus­spä­hen von Daten und Daten­ver­än­de­rung. Unbe­kann­te Täter ver­schaff­ten sich Zugriff auf das Benut­zer­kon­to des „Ebay-Klein­an­zei­gen“ Por­tals der Geschä­dig­ten und stell­ten ver­schie­de­ne Ver­kaufs­an­zei­gen online. Der ver­such­te Betrug konn­te recht­zei­tig abge­wen­det und die Kauf­in­ter­es­sen­ten gewarnt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.