Uni­ver­si­tät Bam­berg: Neu­er Wei­ter­bil­dungs­ma­ster „Steu­er­be­ra­tung“ star­tet zum Wintersemester

logo uni bamberg

Eine Bewer­bung ist noch bis 30. Sep­tem­ber 2021 möglich

Steu­er­be­ra­tung, Wirt­schafts­prü­fung oder Tätig­kei­ten in Steu­er­ab­tei­lun­gen von Unter­neh­men, Non-Pro­fit-Orga­ni­sa­tio­nen oder inter­na­tio­na­len Orga­ni­sa­tio­nen: In all die­sen Berufs­fel­dern sind pro­fun­de Kennt­nis­se in der Betriebs­wirt­schaft­li­chen Steu­er­leh­re und gege­be­nen­falls auch eine erfolg­reich absol­vier­te Steu­er­be­ra­tungs­prü­fung Ein­stiegs­vor­aus­set­zun­gen. Hier setzt der neue Wei­ter­bil­dungs­ma­ster Steu­er­be­ra­tung an, der zum Win­ter­se­me­ster 2021/22 an der Uni­ver­si­tät Bam­berg star­tet und gemein­sam mit dem Würz­bur­ger Lehr­gangs­werk (WLW) ange­bo­ten wird: Auf hohem uni­ver­si­tä­ren Niveau ver­mit­telt er den Stu­die­ren­den sowohl berufs­stän­di­sche Kennt­nis­se als auch aktu­el­les Wis­sen in allen steu­er­li­chen Prü­fungs­ge­bie­ten. Damit kom­bi­niert er eine umfas­sen­de Aus­bil­dung in allen Berei­chen des steu­er­be­ra­ten­den Beru­fes mit einer inten­si­ven fach­li­chen Vor­be­rei­tung auf die schrift­li­che Steuerberaterprüfung.

Der Beruf des Steu­er­be­ra­ters ist über­wie­gend auf die soge­nann­ten Vor­be­halts­auf­ga­ben aus­ge­rich­tet, die über 90 Pro­zent der Hono­rar­ein­nah­men einer Steu­er­be­ra­tungs­kanz­lei abbil­den. Dane­ben tritt zuneh­mend die Betriebs­wirt­schaft­li­che Bera­tung, die der­zeit häu­fig noch in rech­nungs­le­gungs­na­hen Berei­chen wie Finan­zie­rung oder Con­trol­ling erfolgt, zuneh­mend aber auch in ande­ren Berei­chen wie IT oder Per­so­nal­we­sen Anwen­dung fin­det. „Um die Stu­die­ren­den auf die­se zukünf­ti­gen Ent­wick­lun­gen opti­mal vor­zu­be­rei­ten, haben wir auch Modu­le zur Betriebs­wirt­schaft­li­chen Bera­tung in das Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot inte­griert“, erläu­tert Stu­di­en­gangs­be­auf­trag­ter Prof. Dr. Tho­mas Egner, Inha­ber des Lehr­stuhls für Betriebs­wirt­schafts­leh­re, ins­be­son­de­re Betrieb­li­che Steu­er­leh­re. Glei­cher­ma­ßen sei in der gewerb­li­chen Wirt­schaft die Ver­bin­dung der steu­er­li­chen Kom­pe­ten­zen mit den ein­zel­nen betriebs­wirt­schaft­li­chen Funk­ti­ons­be­rei­chen des Unter­neh­mens von ent­schei­den­der Bedeu­tung. „Auch in sol­chen spe­zi­fi­schen Anwen­dungs­ge­bie­ten ver­mit­telt der Stu­di­en­gang neue­ste wis­sen­schaft­li­che Kennt­nis­se“, so Tho­mas Egner.

Stu­di­en­start ist jeweils zum Win­ter­se­me­ster. Eine Bewer­bung für den neu­en Stu­di­en­gang ist zum Win­ter­se­me­ster 2021/22 noch bis ein­schließ­lich 30. Sep­tem­ber 2021 mög­lich. Die Regel­stu­di­en­zeit beträgt vier Seme­ster. Zulas­sungs­vor­aus­set­zun­gen sind unter ande­rem ein erfolg­reich abge­schlos­se­nes Stu­di­um in einem wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen, juri­sti­schen, einem wirt­schafts­ju­ri­sti­schen oder einem ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gang sowie eine min­de­stens ein­jäh­ri­ge ein­schlä­gi­ge qua­li­fi­zier­te Berufs­tä­tig­keit. Da es sich beim Master­stu­di­en­gang Steu­er­be­ra­tung um eine wis­sen­schaft­li­che Wei­ter­bil­dung han­delt, ist die­ses Ange­bot kostenpflichtig.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu Stu­di­en­in­halt, Gebüh­ren, Bewer­bung und Ein­schrei­bung unter:
www​.uni​-bam​berg​.de/​b​w​l​-​b​s​l​/​w​e​i​t​e​r​b​i​l​d​u​n​g​s​m​a​s​t​e​r​-​s​t​e​u​e​r​b​e​r​a​t​ung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.