SpVgg Bay­reuth: Tri­kot­part­ner maxit ver­län­gert um eine wei­te­re Saison

Symbol-Bild Fussball

„Star­kes Zei­chen in die­sen Zeiten“

Bereits seit 2013 trägt die SpVgg Bay­reuth den Schrift­zug des ober­frän­ki­schen Bau­stoff­her­stel­lers maxit auf der Brust. Das Unter­neh­men aus Azen­dorf bei Kasen­dorf ist damit eines der Unter­neh­men, das in der 100-jäh­ri­gen SpVgg-Histo­rie am läng­sten Tri­kot­spon­sor war. Nun wur­de die Part­ner­schaft für eine wei­te­re Sai­son verlängert.

Hans-Dieter Groppweis und Tomas Kanovsky

Hans-Die­ter Gropp­weis und Tomas Kanovsky

Tomas Kanovsky, kauf­män­ni­scher Geschäfts­füh­rer bei der SpVgg Bay­reuth, freut sich über die­ses Signal eines der wich­tig­sten Part­ner des Ver­eins: „Die Fir­ma maxit war in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein ver­läss­li­cher und treu­er Part­ner unse­res Ver­eins, der einen wich­ti­gen Teil dazu bei­getra­gen hat, dass wir heu­te zu den Top-Teams der Regio­nal­li­ga Bay­ern gehö­ren. Wir freu­en uns sehr, dass sie sich dafür ent­schie­den haben, ihr Enga­ge­ment bei uns zu verlängern.“

Spon­so­ring eine Herzensangelegenheit

Für den Geschäfts­füh­ren­den Gesell­schaf­ter Hans-Die­ter Gropp­weis, der bereits als klei­ner Jun­ge die Spie­le auf der Jakobs­hö­he besucht hat und auch heu­te noch ein gro­ßer Freund des Fuß­balls ist, war das Enga­ge­ment bei Ober­fran­kens erfolg­reich­stem Fuß­ball-Klub eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit: „Das ist es in der Tat. Denn wir enga­gie­ren uns nicht nur, um uns einen Wer­be­wert aus­zu­rech­nen. Viel­mehr geht es dar­um, als erfolg­rei­ches, fami­li­en­geführ­tes und mit­tel­stän­di­sches Unter­neh­men, das seit mehr als 100 Jah­ren tief mit der Regi­on Bayreuth/​Kulmbach ver­wur­zelt ist, auch ein­mal etwas „zurück­zu­ge­ben“. Für den Ver­ein, die akti­ven Sport­ler und genau die Men­schen, die rund um unse­ren Stand­ort leben und arbeiten.“

Über das Unter­neh­men: maxit steht für inno­va­ti­ve Pro­duk­te und Ser­vice­lei­stun­gen für die Bau­in­du­strie und das Bau­hand­werk. 1978 mit drei Mit­ar­bei­tern in Azen­dorf als Koope­ra­ti­on zwi­schen den Kalk­wer­ken Berg­mann und Mathis gestar­tet und hat sich maxit in vier Jahr­zehn­ten zu einem Unter­neh­men mit mehr als 850 Mit­ar­bei­tern an 9 Stand­or­ten in Bay­ern, Sach­sen, Thü­rin­gen und Tsche­chi­en ent­wickelt. Auf modern­sten Anla­gen pro­du­ziert maxit Far­ben und Trocken­mör­tel in Sack & Silo und bie­tet ein umfas­sen­des Pro­dukt­pro­gramm für die Berei­che Roh­bau, Aus­bau und Fassade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.