Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 4. August 2021

Shop­pen und Imp­fen: Viel­fäl­ti­ge Son­der­ak­tio­nen für Impfwillige

Um noch mehr Men­schen vor einer Coro­na-Infek­ti­on zu schüt­zen, setzt das Impf­zen­trum Erlan­gen/Er­lan­gen-Höchstadt neben offe­nen Impf­ta­gen immer mehr auf Son­der­ak­tio­nen mit mobi­len Teams. Inzwi­schen haben Imp­fun­gen in Zusam­men­ar­beit mit der Erlan­ger Tafel, dem Obdach­lo­sen­treff Wil­li, dem Fami­li­en­zen­trum Goll­witzer­stra­ße und mit dem Job­cen­ter statt­ge­fun­den. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Impf­zen­trums haben bei Kon­zer­ten des Wöhr­müh­len-Open-Airs im West­bad, beim Regio­nal­li­ga-Spiel SC Elters­dorf gegen Bay­ern Mün­chen II sowie bei der TS Her­zo­gen­au­rach Imp­fun­gen ange­bo­ten. Aktu­ell koope­riert das Impf­zen­trum mit dem TV 1848 Erlan­gen und ist in die­ser Woche an drei ver­schie­de­nen Stand­or­ten des Sport­ver­eins präsent.

An den kom­men­den drei Wochen­en­den (6./7., 13./14. und 20./21. August) ist das Impf­zen­trum Frei­tag und Sams­tag jeweils von 12:00 bis 20:00 Uhr in den Erlan­gen Arca­den prä­sent. „Wir freu­en uns, dass die Koope­ra­ti­on zustan­de kam und wir für unse­re Besu­che­rin­nen und Besu­cher mit der Bereit­stel­lung einer Flä­che in den Arca­den eine wei­te­re Impf­mög­lich­keit schaf­fen kön­nen“, so Julia Günth­ner, Juni­or Cen­ter Mana­ge­rin der Arcaden.

In der kom­men­den Woche folgt eine Tour durch die Stadt­teil­zen­tren: Mon­tag, 9. August, Die Scheu­ne (Oden­wald­al­le 2); Diens­tag, 10. August: Kul­tur­punkt Bruck (Frö­bel­stra­ße 6); Mitt­woch, 11. August, Die Vil­la (Äuße­re Brucker Stra­ße 49) und Don­ners­tag, 12. August, Bür­ger­treff Isar 12 (Isar­stra­ße 12). Jeweils von 14:00 bis 17:00 Uhr wer­den dort Imp­fun­gen ohne Ter­min und Vor­anmel­dung durch­ge­führt. Außer­dem besteht die Gele­gen­heit, mit erfah­re­nen Ärz­tin­nen und Ärz­ten Infor­ma­ti­ons­ge­sprä­che zu füh­ren. Am Don­ners­tag, 12. August, fin­det von 16:00 bis 18:00 Uhr außer­dem eine offe­ne Impf­ak­ti­on für alle beim VdS Spar­dorf (Im Haun­schlag 1) statt.

In den Arca­den, bei den Sport­ver­ei­nen und in den Stadt­teil­zen­tren wer­den immer die Impf­stof­fe von BioNTech/​Pfizer und von John­son & John­son (Schutz bereits nach einer Imp­fung) zur Wahl ange­bo­ten. Bür­ger­mei­ster Jörg Volleth dankt den vie­len Koope­ra­ti­ons­part­nern für die her­vor­ra­gen­de Zusam­men­ar­beit: „Gera­de jetzt ist es wich­tig, alle gesell­schaft­li­chen Kräf­te zu bün­deln und gemein­sam dar­an zu arbei­ten, die Impf­be­reit­schaft hoch zu hal­ten. Nur so kön­nen wir ver­hin­dern, dass sich die Infek­ti­ons­la­ge wie­der verschlechtert.“

Wei­te­re umfas­sen­de Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

7. Erlan­ger Som­mer­kon­zert mit Por­ter Per­cus­sion Duo

Bun­te Viel­falt von Barock bis Neu­er Musik: Mit einem ganz eige­nen Stil jon­gliert das Por­ter Per­cus­sion Duo am Sams­tag, 7. August, um 19:00 Uhr im Hein­rich-Kirch­ner-Skulp­tu­ren­gar­ten zwi­schen Barock, Roman­tik und Impres­sio­nis­mus und gibt den – für ihr Instru­men­ta­ri­um frem­den – Epo­chen einen ganz neu­en und den­noch ver­trau­ten Klang. Im Kon­trast zu jenen Bear­bei­tun­gen ste­hen Ori­gi­nal­kom­po­si­tio­nen der heu­ti­gen Zeit.Seit 2009 ste­hen die bei­den Schwe­stern Jes­si­ca und Vanes­sa Por­ter gemein­sam auf der Büh­ne und fas­zi­nie­ren ihr Publi­kum durch Stil­viel­falt, Vir­tuo­si­tät und musi­ka­li­schen Aus­druck. Bei den Erlan­ger Som­mer­kon­zer­ten prä­sen­tie­ren sie ein span­nen­des Pro­gramm zwi­schen ver­gan­ge­nen Epo­chen und Gegen­wart. Zu hören sind u. a. Stücke von Ste­ve Reich, Astor Pia­zol­la, Mau­rice Ravel, Kei­ko Abe und Ivan Tre­vi­no. Kar­ten müs­sen im Vor­ver­kauf online oder an den bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len für 8,00 bzw. 4,00 Euro zzgl. Vor­ver­kaufs­ge­bühr und nur unter Anga­be der Kon­takt­da­ten erwor­ben wer­den. Es gibt kei­ne Abendkasse.

Das Ver­an­stal­tungs­ge­län­de darf, bis man sei­nen Platz ein­ge­nom­men hat, nur mit FFP2-Mas­ke betre­ten werden.Die Kon­zer­te fin­den auch bei Regen statt. Der Ver­an­stal­tungs­ort kann über den Fuß­weg von An den Kel­lern oder von der Burg­berg­stra­ße 71 aus erreicht wer­den. Ein­lass auf die Ver­an­stal­tungs­wie­se: 30 Minu­ten vor Beginn. Die Kon­zer­te dau­ern jeweils 60 Minu­ten. Info: www​.erlan​gen​.de/​s​o​m​m​e​r​k​o​n​z​e​rte.

Work­shop: Kin­der bau­en den ein­fach­sten Elek­tro­mo­tor der Welt

Zum Abschluss der Mit­mach-Aus­stel­lung „Tech­nik­land – auf Tour“ bie­tet das Stadt­mu­se­um Erlan­gen (Mar­tin-Luther-Platz 9) für Kin­der ab 10 Jah­ren am Sonn­tag, 8. August, um 14:00 und 15.30 Uhr einen ein­stün­di­gen Work­shop an. Dar­in kön­nen die Kin­der unter fach­kun­di­ger Anlei­tung den ein­fach­sten Elek­tro­mo­tor der Welt aus All­tags­ge­gen­stän­den bauen.

Die Funk­ti­ons­wei­se ist so ein­fach und gleich­zei­tig geni­al, dass selbst Phy­si­ker und Elek­tro­in­ge­nieu­re ver­blüfft sind. Den selbst gebau­ten Elek­tro­mo­tor dür­fen die Tüft­ler anschlie­ßend mit nach Hau­se neh­men. Die Gebühr beträgt 5,00 Euro pro Kind, inklu­si­ve Mate­ri­al­ko­sten. Inter­es­sier­te kön­nen sich tele­fo­nisch anmel­den (Tele­fon 09131 86–2300). Info: www​.erlan​gen​.de/​s​t​a​d​t​m​u​s​eum.
Ren­ten­be­ra­tung kom­men­de Woche nicht erreichbar

Die Abtei­lung Sozi­al­ver­si­che­rungs­an­ge­le­gen­hei­ten – die städ­ti­sche Ren­ten­be­ra­tung – ist in der kom­men­den Woche, vom 9. bis 13. August, nicht erreich­bar (Tele­fon­num­mern 09131 86–2440/-2141).

Über­set­zer­preis und Werk­statt online

Der Erlan­ger Lite­ra­tur­preis für Poe­sie als Über­set­zung und die Erlan­ger Über­set­z­er­werk­statt ver­fü­gen über eine neue zeit­ge­mä­ße und bar­rie­re­freie Online-Prä­senz. Das städ­ti­sche Kul­tur­amt und die Stadt­bi­blio­thek haben die neue Inter­net­sei­te gemein­sam kon­zi­piert und rea­li­siert. Wie bei einem digi­ta­len Lite­ra­tur­ma­ga­zin fin­den sich hier zahl­rei­che lesens­wer­te Bei­trä­ge aus den Über­set­z­er­werk­stät­ten, die seit mehr als 15 Jah­ren im Rah­men des Erlan­ger Poe­ten­fests statt­ge­fun­den haben. Dar­über hin­aus wer­den alle Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger des Erlan­ger Lite­ra­tur­prei­ses für Poe­sie als Über­set­zung mit Bio­gra­fie und Biblio­gra­fie vor­ge­stellt. Nicht zuletzt das Nach­le­sen sämt­li­cher Lau­da­tio­nes, die teil­wei­se von nam­haf­ten Schrift­stel­le­rin­nen und Schrift­stel­lern ver­fasst wur­den, ist ein lite­ra­ri­scher Genuss. Ein Pod­cast-Bereich ist noch in Vor­be­rei­tung. Regel­mä­ßig wer­den auf der neu­en Inter­net­sei­te künf­tig auch Neu­ig­kei­ten aus dem Bereich der lite­ra­ri­schen Über­set­zung ver­öf­fent­licht. Info: www​.ueber​set​z​er​werk​statt​-erlan​gen​.de und www​.ueber​set​zer​preis​-erlan​gen​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.