Frän­ki­scher Mari­en­weg für Ober- und Mit­tel­fran­ken wird eröffnet

Erzbischof Ludwig Schick
Erzbischof Ludwig Schick

Got­tes­dienst mit Erz­bi­schof Schick und Prozession

Erz­bi­schof Lud­wig Schick eröff­net am 15. August 2021 mit einem Frei­luft­got­tes­dienst auf dem Schön­statt­zen­trum Mari­en­berg (Dörrn­was­ser­los 50 in Scheß­litz) den Frän­ki­schen Mari­en­weg für Ober- und Mit­tel­fran­ken. Der Got­tes­dienst beginnt um 15 Uhr. Ihm folgt eine kur­ze Pro­zes­si­on auf dem Mari­en­ge­län­de. Im Anschluss an die Eröff­nung kann sowohl der 172-sei­ti­ge Pil­ger- und Wan­der­füh­rer des Frän­ki­schen Mari­en­wegs in Ober- und Mit­tel­fran­ken erwor­ben als auch der Pri­miz­se­gen des Neu­prie­sters Seba­sti­an Heim emp­fan­gen wer­den. Die Ver­an­stal­tung fin­det unter Ein­hal­tung aller gel­ten­den Coro­na­re­geln statt.

Der Frän­ki­sche Mari­en­weg ist der läng­ste zusam­men­hän­gen­de Wan­der­weg in Deutsch­land. Die 1100 Kilo­me­ter in Ober- und Mit­tel­fran­ken lie­gen auf dem Gebiet des Erz­bis­tums Bam­berg und füh­ren zu 40 Mari­en­wall­fahrts­or­ten. Der Pil­ger­füh­rer ist auch über das Diö­ze­san­mu­se­um erhältlich.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Frän­ki­schen Mari­en­weg fin­den Sie unter www​.fra​en​ki​scher​-mari​en​weg​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.