Forch­heim: Mont­esso­ri­schü­ler erfolg­reich bei den Abschlussprüfungen

Symbolbild Bildung

„Ihr seid die Vor­kämp­fer für Eure Zukunft, Ihr gestal­tet Eure Welt“ sag­te Mont­esso­ri-Schul­lei­te­rin Bir­git Bur­cyk-Wening den 34 Absol­ven­ten bei der fei­er­li­chen Zeug­nis­über­ga­be. Sie moti­vier­te die Jugend­li­chen, ihre Fähig­kei­ten wei­ter zu ent­fal­ten, mit Mut Her­aus­for­de­run­gen anzu­ge­hen und ist gespannt, wie jeder Ein­zel­ne sei­nen wei­te­ren Lebens­weg gestal­tet. An der Pri­va­ten Mont­esso­ri-Volks­schu­le Forch­heim haben 20 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 9. Klas­se und 14 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 10. Klas­se erfolg­reich abge­schlos­sen. Sie zeig­ten beim Qua­li­fi­zie­ren­den Abschluss der Mit­tel­schu­le und beim Mitt­le­ren Bil­dungs­ab­schluss gute Ergebnisse.

Ein Groß­teil der 9.-Klässler wird an der Mont­esso­ri­schu­le blei­ben und dort die 10. Klas­se besu­chen. Die ande­ren Absol­ven­ten haben sich für eine Berufs­aus­bil­dung ent­schie­den. Auch die mei­sten Schü­ler, die den Mitt­le­ren Bil­dungs­ab­schluss abge­legt haben, wer­den den schu­li­schen Bil­dungs­weg fort­set­zen – am Gym­na­si­um, an der Mont­esso­ri-Ober­schu­le oder an der Fach­ober­schu­le. Zwei haben sich für einen Ein­stieg ins Berufs­le­ben entschieden.

Die Sekun­dar­stu­fe gibt es an der Mont­esso­ri­schu­le seit 2007. Die­ses Jahr hat der ach­te Jahr­gang der 10. Klas­se sei­nen Abschluss gemacht. Der Erfolg der Absol­ven­ten, von denen jedes Jahr eini­ge nach der 10. Klas­se den Weg zum Abitur wei­ter­ge­hen und die Zahl der 9. Kläss­ler, die an der Schu­le blei­ben, um den Mitt­le­ren Bil­dungs­ab­schluss zu absol­vie­ren, zei­ge, dass sich der Aus­bau der Sekun­dar­stu­fe abso­lut bewährt habe, so Geschäfts­füh­re­rin Sibyl­le Kell­ner. „Unse­re Schü­ler haben das selbst­stän­di­ge Ler­nen, Pro­jekt­ar­beit und Prä­sen­ta­ti­ons­tech­ni­ken sehr gut gelernt. Zusätz­lich berei­tet die zwei­te Fremd­spra­che Spa­nisch, die wir ab der 6. Klas­se anbie­ten, sie auf die wei­ter­füh­ren­de Schul­lauf­bahn an Gym­na­si­um, FOS oder MOS vor“, so Schul­lei­te­rin Bir­git Burcyk-Wening.

Die Prü­fun­gen wur­den bei­de an der Rit­ter-von-Trait­teur-Schu­le abge­legt, mit der die Mont­esso­ri-Schu­le eng zusam­men­ar­bei­tet. Da die Mont­esso­ri-Absol­ven­ten kei­ne Noten aus dem lau­fen­den Schul­jahr in die Zeug­nis­no­te mit ein­brin­gen kön­nen, kommt es bei ihnen ganz auf das erfolg­rei­che Abschnei­den in der eigent­li­chen Prü­fung an. Anders als an staat­li­chen Regel­schu­len gibt es an der Mont­esso­ri­schu­le Bewer­tun­gen statt Noten. Kat­ja Eckert-Hessing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.