Bam­berg: Mehr Sicher­heit durch Far­be – Grü­ne und SPD bean­tra­gen rote Far­be für bestimm­te Radmarkierungen

Was durch Far­be auf­fällt, fin­det Beach­tung. Eine eben­so alte wie simp­le Weis­heit – nicht nur in der Ver­kehrs­po­li­tik. Aber gera­de da stellt sie einen wich­ti­gen Bei­trag zur Ver­kehrs­si­cher­heit dar. Das mei­nen die bei­den Stadt­rä­te Chri­sti­an Hader (Grü­nes Bam­berg) und Felix Hol­land (SPD).

Sie bean­tra­gen daher, bestimm­te Rad­mar­kie­run­gen durch rote Far­be bes­ser abzu­si­chern. Ganz kon­kret bean­tra­gen sie dies für auf­ge­wei­te­te Rad­auf­stell­strei­fen bei Ampeln, für Rad­strei­fen in Mit­tel­la­ge zwi­schen Auto­ab­bie­ge­spu­ren, für Fahr­rad­fur­ten bei der Kreu­zung mit Sei­ten­stra­ßen und bei kreu­zen­den Fahrradstraßen.

„Dies sind ein­fa­che Maß­nah­men mit gerin­gem Kosten­auf­wand, und den­noch schaf­fen sie erwie­se­ner­ma­ßen sehr wir­kungs­voll Sicher­heit und eine kla­re Ver­kehrs­la­ge“, sind Hader und Hol­land überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.