Bam­berg-Forch­heim: Mar­kus „Schmid­ti“ Schmidt aus­ge­zeich­net und im Amt bestätigt

Die Personen auf dem Foto sind von links: Obermeister der Dachdecker-Innung Bamberg/Forchheim Markus Schmidt, Geschäftsführerin der Dachdecker-Innung Bamberg/Forchheim Patricia Leistner

Die Per­so­nen auf dem Foto sind von links: Ober­mei­ster der Dach­decker-Innung Bamberg/​Forchheim Mar­kus Schmidt, Geschäfts­füh­re­rin der Dach­decker-Innung Bamberg/​Forchheim Patri­cia Leistner

Bei der dies­jäh­ri­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung mit tur­nus­ge­mä­ßen Neu­wah­len der Dach­decker-Innung Bamberg/​Forchheim wur­den Ober­mei­ster Mar­kus Schmidt und sein Stell­ver­tre­ter Armin Spatz ein­deu­tig in ihren Ämtern bestä­tigt. Erneut in den Vor­stand gewählt wur­de auch Schrift­füh­rer Seba­sti­an Weigel. Das bewähr­te Füh­rungs-Team wird für wei­te­re fünf Jah­re die Geschicke der Innung lei­ten. Mar­kus Schmidt wur­de im Rah­men der Sit­zung außer­dem auf Vor­schlag der Kreis­hand­wer­ker­schaft Bam­berg und der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken für sei­ne Ver­dien­ste um die beruf­li­che Aus­bil­dung und für sein ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment aus­ge­zeich­net. Die Geschäfts­füh­re­rin der Kreis­hand­wer­ker­schaft Patri­cia Leist­ner über­reich­te dem Ober­mei­ster und Inha­ber der Fir­ma Schmidt Beda­chun­gen GmbH & Co. KG die Urkunde
für „ver­dien­te Aus­bil­der“ des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Wirt­schaft, Lan­des­ent­wick­lung und Ener­gie. In ihrer Anspra­che hob Patri­cia Leist­ner die gro­ße gesell­schafts­po­li­ti­sche Bedeu­tung der Aus­bil­dungs­lei­stung her­aus. Durch eine Aus­bil­dung wer­de jun­gen Men­schen eine soli­de Exi­stenz­grund­la­ge und ein hohes Maß an Beschäf­ti­gungs­si­cher­heit gebo­ten. Wer aus­bil­det, lei­ste aber nicht nur etwas für die Jugend­li­chen und die Gesell­schaft, son­dern stei­ge­re auch sein Image und tra­ge zur Bestands­si­che­rung des eige­nen Unter­neh­mens bei, so Leist­ner. Mar­kus Schmidt bedank­te sich für die hohe Aus­zeich­nung. Die Berufs­aus­bil­dung sei für ihn Ehren­sa­che. In sei­nem Unter­neh­men wer­den bereits seit Jahr­zehn­ten Lehr­lin­ge im Dach­decker­hand­werk aus­ge­bil­det: Seit der Über­nah­me des Betriebs von sei­nem Vater im Jahr 2005 waren es allein 20 jun­ge Men­schen, die den Beruf des Dach­deckers oder Klemp­ners erlern­ten. Die Ehrung ste­he für den hohen Stel­len­wert, den die Aus­bil­dung und För­de­rung von Mit­ar­bei­tern im Hau­se Schmidt einnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.