Kli­ma­schutz in Coburg

Gruppenbild im Grünen Labor
Gruppenbild im Grünen Labor

Lora­wan-Sen­sor ver­stärkt den Ver­suchs­gar­ten im Grü­nen Labor in Coburg

Anläss­lich des Tags des Bau­mes pflanz­te Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauer­teig gemein­sam mit dem ehe­ma­li­gen Vor­sit­zen­den des Baum­schutz­ver­eins Coburg e.V. Horst Schunk und Kli­ma­schutz­be­auf­trag­tem Ste­fan Sauer­teig eine Rot­bu­che im Grü­nen Labor auf dem Himmelsacker.

Im Grü­nen Labor wer­den seit nun mehr über 20 Jah­ren auf einer Flä­che von etwa 2500 Qua­drat­me­tern unter­halb des Bis­marck­tur­mes wich­ti­ge Erkennt­nis­se zur Ent­wick­lung der Gehöl­ze in Zei­ten des Kli­ma­wan­dels gesam­melt. Die­se sind von enor­mer Bedeu­tung für unser zukünf­ti­ges Stadt­kli­ma: gesun­de Bäu­me spen­den Schat­ten, rei­ni­gen die Luft von Schad­stof­fen und sor­gen für ein höhe­re Luft­feuch­tig­keit in unse­ren vom Kli­ma­wan­del stark betrof­fe­nen Innen­städ­ten, berich­tet Kli­ma­schutz­be­auf­trag­ter Ste­fan Sauerteig.

„Mit der Spen­de eines Lora­wan-Sen­so­ren zur Mes­sung der Boden­feuch­te und der Boden­tem­pe­ra­tur steht uns eine wei­te­res Instru­ment zur Erfor­schung der Aus­wir­kun­gen kli­ma­ti­scher Ver­än­de­run­gen auf die ver­schie­de­nen Baum­ar­ten im städ­ti­schen Bereich zur Ver­fü­gung“, erläu­tert der Kli­ma­schutz­be­auf­trag­te Ste­fan Sauerteig.

„Seit Mon­tag erhal­ten wir über ein Dash­board (board​.dacor​.io/​g​r​u​e​n​e​s​l​a​bor) der süc/​/​dacor erste Infor­ma­tio­nen, z.B. über die Stei­ge­rung der Boden­feuch­tig­keit im Zusam­men­hang mit den Regen­fäl­len der letz­ten Tage. Die­se Infor­ma­tio­nen gilt es zu sam­meln und zukünf­tig durch wei­te­re Projektpartner*innen im Hin­blick auf not­wen­di­ge Maß­nah­men zur Kli­ma­fol­gen­an­pas­sung zu inter­pre­tie­ren“, so Ste­fan Sauerteig.

„Wir unter­stüt­zen ger­ne Pro­jek­te zur Nach­hal­tig­keit. Mit den digi­ta­len Mög­lich­kei­ten der Sen­sor­tech­nik möch­ten wir einen Bei­trag lei­sten, um Zusam­men­hän­ge des Kli­ma­wan­dels bes­ser zu ver­ste­hen und geeig­ne­te Gegen­maß­nah­men zum Umwelt­schutz zu ent­wickeln. Im Grü­nen Labor hilft unse­re Tech­nik der akti­ven Baum­pfle­ge und Gesund­hal­tung der Gehöl­ze“, erklärt Uwe Mey­er, Geschäfts­füh­rer süc/​/​dacor. Andre­as Kücker, Mana­ger Digi­tal bei der süc/​/​dacor ergänzt aus tech­ni­scher Per­spek­ti­ve: „Hier mit­ten im Grü­nen kann die LoRa­WAN-Tech­no­lo­gie ihre Stär­ken aus­spie­len: die bat­te­rie­be­trie­be­nen Sen­so­ren fun­ken über eine gro­ße Ent­fer­nung regel­mä­ßig Infos zur Boden­feuch­tig­keit. Über die näch­sten Jah­re erhal­ten wir von den war­tungs­frei­en Gerä­ten kon­ti­nu­ier­lich Mess­wer­te auch für eine lang­fri­sti­ge Auswertung.“

Auch bei den Vätern des Grü­nen Labors stößt die Spen­de des Sen­so­ren auf gro­ße Zustim­mung. So erklärt Horst Schunk, ehe­ma­li­ger Vor­sit­zen­der des Baum­schutz­ver­eins Coburg e.V.: „Die­se Akti­on ist in die Zukunft gerich­tet, Vor­sor­ge ent­steht durch Wis­sen, die­ses not­wen­di­ge Wis­sen wird hier im Grü­nen Labor gestärkt. Und es ist gut für das Grü­ne Labor, dass auch hier ein Sen­sor arbei­tet. Denn das Grü­ne Labor hat vie­le Auf­ga­ben zu erfül­len. Vom Ken­nen­ler­nen der diver­sen Baum­ar­ten bis hin zu kli­mare­le­van­ten Erkenntnissen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.