Spar­kas­se Forch­heim unter­stützt die Arbeit des ASB Forch­heim und der Lebens­hil­fe Forch­heim durch die Über­las­sung von zwei Spendenfahrzeugen

Hil­fe für wert­vol­le und mobi­le Sofort­hel­fer in unse­rer Region

Mit jeweils knapp 12.000 Euro aus dem Rein­ertrag der baye­ri­schen Gewinn­spar­lot­te­rie „Spar­kas­sen-PS-Spa­ren und Gewin­nen“ unter­stützt die Spar­kas­se Forch­heim die wert­vol­le Arbeit von ASB und Lebens­hil­fe in Stadt und Land­kreis Forch­heim. Dr. Ewald Mai­er, der Vor­stands­vor­sit­zen­de der Spar­kas­se Forch­heim, über­gab bei­de Fahr­zeu­ge in Anwe­sen­heit des Ober­bür­ger­mei­sters, Dr. Uwe Kirsch­stein, und des Land­ra­tes, Dr. Her­mann Ulm, an den Geschäfts­füh­rer des ASB Forch­heim, Wal­ter Horsch, sowie den Geschäfts­füh­rer der Lebens­hil­fe Forch­heim, Wolf­gang Badu­ra. „Unse­re Unter­stüt­zung durch zwei Fahr­zeu­ge an ASB und Lebens­hil­fe wird auf die­se Wei­se allen Mit­bür­gern, den zahl­rei­chen frei­wil­li­gen Hel­fern in der Regi­on zu Gute kom­men“, so Dr. Ewald Mai­er aner­ken­nend im Gespräch mit bei­den gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tio­nen, „Gera­de die letz­ten andert­halb Jah­re, in der her­aus­for­dern­den Pan­de­mie-Zeit, wur­de noch deut­li­cher, wel­che wich­ti­ge und wert­vol­le Arbeit bei­de Orga­ni­sa­tio­nen für die Men­schen in unse­rer Regi­on leisten!“

Fahr­zeug für ambu­lan­te the­ra­peu­ti­sche Leistungen

Der Lebens­hil­fe Forch­heim e.V. sieht in erster Linie eine Ver­ant­wor­tung für Men­schen mit gei­sti­ger Behin­de­rung und für deren Ange­hö­ri­ge. Sie bezieht aber auch anders behin­der­te, von Behin­de­rung bedroh­te und nicht behin­der­te Kin­der und Erwach­se­ne in ihr Betreu­ungs­an­ge­bot mit ein und ist jedem ein­zel­nen in glei­chem Maße ver­pflich­tet. Das Fahr­zeug wird für ambu­lan­te the­ra­peu­ti­sche Lei­stun­gen der Früh­för­de­rung im Land­kreis Forch­heim genutzt.

„Es ist mir ein gro­ßes Anlie­gen, mich bei der Spar­kas­se Forch­heim für den VWup! zu bedan­ken. Die­se Spen­de unter­stützt den fle­xi­blen Ein­satz unse­rer Mit­ar­bei­ter der Früh­för­de­rung, unse­re Kin­der zu errei­chen“, so Wolf­gang Badu­ra, Lebens­hil­fe Forch­heim e.V..

Mehr Teil­ha­be und mehr Mobilität

Der ASB RV Forch­heim e.V. und sein gemein­nüt­zi­ges Enga­ge­ment basie­ren auf zwei zen­tra­len Säu­len: dem Wohn­heim für Men­schen mit Behin­de­rung und dem Fahr­dienst. Hin­zu­kom­men die Erste-Hil­fe-Aus­bil­dung, der Besuchs­hun­de­dienst sowie der ambu­lan­te Pfle­ge­dienst und die Tages­pfle­ge in Affal­ter­thal. Der ASB RV Forch­heim e.V. ist Koope­ra­ti­ons­part­ner des Wün­sche­wa­gen Fran­ken und betreibt das Coro­na Test­zen­trum in Forch­heim. Das Impf­zen­trum für den Land­kreis Forch­heim hat die Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on gemein­sam mit der Unter­neh­mung Gesund­heit Forch­heim (UGeF) über­nom­men. Das Spen­den­fahr­zeug hat den Zweck, den Bewoh­nern des Wohn­heims Teil­ha­be am öffent­li­chen Leben zu ermög­li­chen. So kön­nen die Bewoh­ner zusam­men mit einem Mit­ar­bei­ter zum Ein­kau­fen und zu Aus­flü­gen fah­ren. Außer­dem kön­nen die Bewoh­ner zusam­men mit Ihrem Betreu­er pri­va­te Ter­mi­ne mit dem Fahr­zeug wahr­neh­men. Zusätz­lich ermög­licht das Fahr­zeug den Mit­ar­bei­tern Mobi­li­tät bei Ter­mi­nen und Wei­ter­bil­dun­gen im Rah­men der Tätig­keit beim ASB.

Gut für die Region - Spende auf vier Rädern: Die Übergabe der VWup! fand vor der Hauptstelle der Sparkasse Forchheim statt. Wolfgang Badura von der Lebenshilfe (3. v.l.) und Walter Horsch vom ASB (3. v.r.) freuen sich über mehr Mobilität für ihre Helfer und alle hilfsbedürftigen Bürger in Stadt und Landkreis Forchheim.

Gut für die Regi­on – Spen­de auf vier Rädern: Die Über­ga­be der VWup! fand vor der Haupt­stel­le der Spar­kas­se Forch­heim statt. Wolf­gang Badu­ra von der Lebens­hil­fe (3. v.l.) und Wal­ter Horsch vom ASB (3. v.r.) freu­en sich über mehr Mobi­li­tät für ihre Hel­fer und alle hilfs­be­dürf­ti­gen Bür­ger in Stadt und Land­kreis Forch­heim.
Per­so­nen v.l.n.r..: Ewald Mai­er (Vor­stand Spar­kas­se Forch­heim), Romy Hei­se und Wolf­gang Badu­ra (Lebens­hil­fe Forch­heim) mit Bera­ter Flo­ri­an Hart­lieb, Pfar­rer Mar­tin Emge und Pfar­rer Enno Weidt, Land­rat Her­mann Ulm, Ober­bür­ger­mei­ster Uwe Kirsch­stein, Wal­ter Horsch und Lukas Hänsch (ASB Forch­heim) mit Bera­ter Johan­nes Stadter

„Herz­li­chen Dank an die Spar­kas­se Forch­heim und die Teil­neh­me­rIn­nen des PS-Spa­rens für die groß­ar­ti­ge Unter­stüt­zung, die ein Plus für unse­re Bewoh­ne­rIn­nen und Mit­ar­bei­te­rIn­nen in Punk­to Mobi­li­tät bie­tet. Wir sind stolz, dass unser Ein­satz und der aller Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen im Land­kreis geschätzt und geför­dert wird“, so der Geschäfts­füh­rer des Arbei­ter-Sama­ri­ter-Bun­des, Wal­ter Horsch.

Weil’s um mehr als Geld geht

Die Spar­kas­se Forch­heim ist wich­ti­ger För­de­rer von Kunst, Kul­tur, Sport und sozia­len Pro­jek­ten in ihrem Geschäfts­ge­biet. Als loka­les Finanz- und Kre­dit­in­sti­tut aller Bür­ger in Stadt und Land­kreis Forch­heim gestal­tet die Spar­kas­se Forch­heim das Leben vor Ort aktiv mit. Denn auch jen­seits von Finanz­ge­schäf­ten nimmt die Spar­kas­se die Ver­ant­wor­tung für eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung wahr – für die Men­schen, für die Wirt­schaft und für die Umwelt.

„Die unkom­pli­zier­te Sofort­hil­fe für alle Men­schen in unse­rer Regi­on und das gro­ße ehren­amt­li­che Enga­ge­ment in bei­den Ein­rich­tun­gen sind gute Grün­de für unse­re För­de­rung“, so Dr. Ewald Mai­er bei der fei­er­li­chen Über­ga­be der bei­den Fahr­zeu­ge vor Ort. Bei­de Fahr­zeu­ge wur­den für eine all­zeit siche­re Fahrt von Pfar­rer Enno Weidt und Pfar­rer Mar­tin Emge geseg­net. Den musi­ka­li­schen Rah­men gestal­te­ten Trom­pe­ter der Jugend- und Trach­ten­ka­pel­le Neun­kir­chen. Mit der Über­las­sung von zwei Spen­den­fahr­zeu­gen an die gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­tio­nen Lebens­hil­fe Forch­heim und den ASB Forch­heim unter­streicht die Spar­kas­se den hohen Stel­len­wert des gesell­schaft­li­chen Engagements.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.