Rad­fah­rer in Forch­heim töd­lich verunglückt

symbolfoto polizei

FORCH­HEIM. Eine Pas­san­tin fand am Don­ners­tag­mor­gen neben einem Wald­weg einen töd­lich ver­letz­ten Rad­fah­rer. Die Poli­zei Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che aufgenommen.

Gegen 8.45 Uhr fand eine Spa­zier­gän­ge­rin den Mann aus dem Land­kreis Forch­heim neben einem Wan­der­weg in der Nähe der Gemar­kung „Wolfsei­che“ lie­gend. Ein sofort ver­stän­dig­ter Not­arzt konn­te nur noch den Tod des 49-Jäh­ri­gen fest­stel­len. Nach ersten Erkennt­nis­sen war der Mann Mitt­woch­nacht gegen 23.30 Uhr vom soge­nann­ten Kel­ler­wald in Rich­tung Kir­cheh­ren­bach unter­wegs und prall­te aus noch unge­klär­ter Ursa­che gegen einen Baum. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bam­berg kam ein Sach­ver­stän­di­ger an die Unfall­stel­le und unter­stütz­te die Beam­ten bei der Unfallaufnahme.

Die Beam­ten der Poli­zei Forch­heim suchen Zeu­gen, die Anga­ben zum Unfall­ge­sche­hen machen kön­nen. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Forch­heim unter der Tel.-Nr. 09191/7090–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.