Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 29.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Ruhe­stö­rer in Gewahrsam

Mitt­woch­nacht wur­de die Poli­zei gleich mehr­fach wegen vor­an­ge­gan­ge­ner Ruhe­stö­run­gen in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Saa­le­stra­ße ver­stän­digt. Ein 33-Jäh­ri­ger Bewoh­ner geriet wie­der­holt mit Mit­be­woh­nern in Streit.

Gegen 21.45 Uhr eska­lier­te ein zunächst ver­ba­ler Kon­flikt zwi­schen dem 33-Jäh­ri­gen und eines Nach­barn. Der 33-Jäh­ri­ge ver­such­te dabei sei­ne Kon­tra­hen­ten mit Gewalt aus des­sen Woh­nung zu zie­hen. Der Geschä­dig­te erlitt Schürf­wun­den. Der 33-Jäh­ri­ge konn­te von einer Poli­zei­strei­fe besänf­tigt werden.

Gegen 00.30 Uhr wur­de die Poli­zei ein wei­te­res Mal alar­miert. Wie­der war es der 33-Jäh­ri­ge der laut­stark im Haus ran­da­lier­te. Dies­mal gelang es den Poli­zi­sten nicht den Mann zu beru­hi­gen. Der 33-Jäh­ri­ge trat nun auch den Ord­nungs­hü­tern aggres­siv gegen­über. Um die Ruhe im Anwe­sen wie­der her­zu­stel­len und Straf­ta­ten vor­zu­beu­gen, wur­de der Mann in Gewahr­sam genom­men. Der mit über zwei Pro­mil­le erheb­lich Alko­ho­li­sier­te ver­brach­te die Nacht in einer Arrestzelle.

Wegen des Angriffs auf den Nach­barn, wur­de gegen den 33-Jäh­ri­gen ein Straf­ver­fah­ren wegen Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land und Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Höchstadt a.d. Aisch – Jun­ge Frau­en mit Dro­gen unterwegs

In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt zwei jun­ge Frau­en im Alter von 19 und 20 Jah­ren im Bereich der Ska­ter­an­la­ge in den Aischwie­sen. Im Rah­men der Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten neben Dro­ge­nuten­si­li­en auch gerin­ge Men­gen Mari­hua­na bei den Frau­en aus dem Land­kreis ERH fest. Die ver­bo­te­nen Betäu­bungs­mit­tel wur­den alle­samt sicher­ge­stellt. Die Beam­ten lei­te­ten ent­spre­chen­de Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein.

Hem­ho­fen – Unfall­flucht am Grabenäcker

In der Zeit von Diens­tag­nach­mit­tag auf Mitt­woch­vor­mit­tag war ein grau­er Pkw der Mar­ke Opel im Bereich des Gra­be­näckers geparkt. In die­sem Zeit­raum wur­de der Pkw von einem bis­lang Unbe­kann­ten im Bereich des hin­te­ren Stoß­fän­gers, links­sei­tig ange­fah­ren und beschä­digt. Der Scha­den wur­de auf ca. 1000.- Euro geschätzt. Am beschä­dig­ten Pkw fan­den sich rote, bzw. schwar­ze Lack­spu­ren des Unfall­ver­ur­sa­chers. Die Poli­zei Höchstadt ermit­telt daher wegen Unfall­flucht und bit­tet Zeu­gen sich unter der 09193/63940 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.