Kin­der­zelt­la­ger der Eber­mann­städ­ter Wasserwacht

Kinderzeltlager in Ebermannstadt
Kinderzeltlager in Ebermannstadt

32 Wikin­ger machen Frei­bad unsicher

„Hei­hei Wiki“, lau­te­te der Schlacht­ruf der 32 Ebser Was­ser­wacht­ler, die beim dies­jäh­ri­gen Kin­der­zelt­la­ger als Wikin­ger das Ebs­er­Ma­re unsi­cher mach­ten. Drei Tage lang gin­gen die Nach­wuchs­ret­ter in der Zeit zurück, bemal­ten Flag­gen mit Runen, bastel­ten und lern­ten das raue Leben von damals ken­nen. In Wett­be­wer­ben wur­den das beste Wikin­ger­team gesucht. Beim Baum­stamm­weit­wer­fen, Geschick­lich­keits­s­la­lom, Nagel­bil­der erstel­len, Bogen­schie­ßen oder Baum­schei­ben wett­rol­len wur­den Gold­ta­ler je nach Mann­schafts­lei­stung ver­ge­ben. Jede Mann­schaft säg­te, schliff und bemal­te ihr eige­nes Wikin­ger­schach, bei wel­chem die Treff­si­cher­heit der Wikin­ger gete­stet wurde.

Da auch Wikin­ger stets an und auf dem Meer unter­wegs waren, kam die Zeit im Was­ser nicht zu kurz. Etwa beim Was­ser­ball-Tur­nier wur­den die Zelt­la­ger­kids gefordert.

Groß war die Span­nung, wel­ches Team die drei Tage hin­weg am mei­sten Gold­ta­ler sam­meln konn­te, bei einer fei­er­li­chen Sie­ger­eh­rung, erhielt die Wikin­ger­mann­schaft Ken­az ver­dient die Medail­le zum 1. Platz.

Am Sonn­tag­mor­gen konn­ten 32 erschöpf­te aber begei­ste­re Kin­der an ihre Eltern über­ge­ben wer­den. Dan­ke an alle Teil­neh­mer, die Eltern für die lecke­ren Kuchen, Muf­fins und Obst, aber dan­ke vor allem an die Jugend­lei­tung, die für ein unver­gess­li­ches Wochen­en­de gesorgt haben!

Phil­ipp Nützel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.