Fluss­pfad Bam­berg jetzt digi­tal erlebbar

Live-Test auf der Unteren Mühlbrücke mit Blick auf das Alte Rathaus Bamberg. Foto: Flussparadies Franken
Live-Test auf der Unteren Mühlbrücke mit Blick auf das Alte Rathaus Bamberg. Foto: Flussparadies Franken

Digi­ta­le Stadt­füh­rung noch bis Ende August kosten­frei zum Ausprobieren

Bam­berg: Ganz frisch auf den Markt gekom­men ist vor kur­zem ein Pro­jekt der Bam­ber­ger Event-Fir­ma Team­wärts in Zusam­men­ar­beit mit dem Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e. V. und der Tou­rist-Infor­ma­ti­on Bam­berg. Dabei han­delt es sich um eine digi­ta­le Stadt­füh­rung, die es Neu­gie­ri­gen ermög­licht, den Fluss­pfad Bam­berg mit sei­nen infor­ma­ti­ven Stopps ent­lang der Reg­nitz mit dem Smart­pho­ne oder Tablet selbst zu ent­decken und so eine ganz beson­de­re, vir­tu­ell beglei­te­te Stadt­füh­rung zu erleben.

Der Fluss­pfad ent­hält 23 Schau­ta­feln, ent­lang wel­cher indi­vi­du­ell Bam­ber­ger Geschich­te erwan­dert wer­den kann. Die Zeit­rei­se star­tet an der Tou­rist-Infor­ma­ti­on und führt ent­lang der Reg­nitz bei­spiels­wei­se am Alten Rat­haus über Klein Vene­dig oder an der ein­drucks­vol­len Vil­la Con­cordia vor­bei. Da das Tem­po selbst bestimmt wer­den kann, eig­net sich die Stadt­füh­rung per­fekt als Feri­en- oder Wochen­end­ak­ti­vi­tät mit der Fami­lie, in der Freun­des­grup­pe oder auch allei­ne. Als Spa­zier­gang ist der Rund­weg mit ins­ge­samt 4,4 km am Stück in 2,5 bis 3 Stun­den gut zu mei­stern. Mit der digi­ta­len Kar­te fin­det man leicht zur näch­sten Sta­ti­on sowie auch zum näch­sten WC und auch Ein­kehr­mög­lich­kei­ten sind geli­stet. Die Tour ist ohne Stei­gun­gen und für Kin­der­wa­gen geeig­net. Die Füh­rung ist aktu­ell auf Deutsch und bald auch auf Eng­lisch verfügbar.

Bis Ende August läuft noch die kosten­freie Test­pha­se. Am End­punkt der digi­ta­len Tour befin­det sich daher ein Fra­ge­bo­gen, über den Rück­mel­dun­gen zur Benut­zung ger­ne erwünscht sind. Bernd Engel­brecht von Team­wärts-Events freut sich über jedes Feed­back zur wei­te­ren Ver­bes­se­rung. Wer den Fluss­pfad Bam­berg digi­tal erle­ben will, kann auf der Web­site https://​team​waerts​.net/​t​o​u​r​i​s​t​e​n​-​t​o​u​r​en/ den QR-Code scan­nen. Zur Nut­zung muss die App Espo­to auf dem Gerät instal­liert wer­den. Dort ist eben­so ein Video zu fin­den, das Down­load und Bedie­nung der App erklärt und erleichtert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.