Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 28.07.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Bau­stel­le verwüstet

In der Zeit von Sams­tag­nach­mit­tag bis Mon­tag­mor­gen lie­ßen sich bis­lang unbekannte
Van­da­len an der der­zei­ti­gen Stra­ßen­bau­stel­le im Bereich der West­li­chen Stadtmauerstraße /
Ecke Pau­li­stra­ße aus.

Die Git­ter­ab­sper­run­gen zum Bau­stel­len­be­reich wur­den wie­der­recht­lich geöff­net. Die
Siche­rungs­vor­rich­tun­gen der Umzäu­nung wur­den hier­zu durch­trennt. Anschließend
beschä­dig­ten die Van­da­len mut­wil­lig diver­ses Bau­stel­len­in­ven­tar. Im abge­zo­ge­nen Splittbett
hin­ter­lie­ßen die Unbe­kann­ten Fuß- und Fahrradspuren.

Bereits letz­te Woche von Mitt­woch auf Don­ners­tag kam es auf der Bau­stel­le zu einem
ähn­li­chen Vor­fall. Auch damals wur­de das bereits für die Pfla­ster­ar­bei­ten fer­ti­ge Splittplanum
zerstört.

Der ange­rich­te­te Scha­den ist immens. Die Kosten für die Sach­schä­den und die zusätzlichen
Fach­ar­bei­ter­stun­den belau­fen sich auf rund 3.000,- Euro.

Ein Straf­ver­fah­ren wegen Sach­be­schä­di­gun­gen gegen Unbe­kannt wur­de eingeleitet.
Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Vor­fäl­len nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter der
Tele­fon­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Fri­sier­ter Motorroller

Her­zo­gen­au­rach. Am Diens­tag­nach­mit­tag wur­de ein 16-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer aus Erlan­gen einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Bei dem Gefährt han­del­te es sich eigent­lich um einen Mofa­rol­ler, die­ser jedoch fuhr ein­deu­tig zu schnell. Bei einer ersten Sich­tung des Fahr­zeugs vie­len diver­se Umbau­ten am Steu­er­ge­rät auf. Den „flot­ten“ Her­ren erwar­ten nun meh­re­re Strafanzeigen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Grems­dorf – Nach Spie­gel­klat­scher weitergerfahren

Am Diens­tag­mor­gen, gegen 07.40 Uhr, befuhr ein 36 jäh­ri­ger mit einem wei­ßen VW Trans­por­ter die Kreis­stra­ße 16 von Kleb­heim nach Neu­haus. Auf der Auto­bahn­brücke kam die­sem ein wei­ßer Klein­trans­por­ter ent­ge­gen. Als die Fahr­zeu­ge anein­an­der vor­bei­fuh­ren, tou­chier­ten sich die jewei­li­gen Außen­spie­gel. Wäh­rend der 36 jäh­ri­ge vor Ort ste­hen blieb, fuhr der Fah­rer des Klein­trans­por­ters wei­ter ohne sei­nen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nach­zu­kom­men. Es ent­stand Sach­scha­den von min­de­stens 150.- Euro. Die Poli­zei Höchstadt ermit­telt daher wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Höchstadt unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.